Blätter-Navigation

Of­f­re 292 sur 301 du 06/02/2020, 00:00

logo

RWTH Aachen - Digital Additive Production DAP

Die Verfahren der Additiven Fertigung gewinnen sowohl im Bereich der Grundlagenforschung als auch in der industriellen Anwendung zunehmend an Bedeutung. Dies ist u.a. auf von konventionellen Herstellungsverfahren stark abweichende Prozessbedingungen zurückzuführen. Hierdurch werden bei der Additiven Fertigung neue Freiheitsgrade auf unterschiedlichen Längenskalen, z.B. beim Bauteil- (makro) und Mikrostrukturdesign (nano-meso), ermöglicht. Ein wesentliches Anwendungsfeld additiv gefertigter metallischer Bauteile sind geometrisch komplexe, individualisierte Strukturbauteile, z.B. aus Stählen, Aluminium- und Hochentropielegierungen.
Im Rahmen der Aktivitäten des DAP im Bereich neuer Materialien für die Additive Fertigung werden interdisziplinäre Lösungsansätze aus den Bereichen Produktionstechnik, Materialwissenschaften und Werkstoffingenieurwesen genutzt. Hierbei sollen modernste Fertigungsverfahren (u.a. extremes Hochgeschwindigkeitslaserauftragschweißen – EHLA, laserbasiertes Pulverbettverfahren – LPBF) zur gezielten Einstellung von Material- und Bauteileigenschaften Anwendung finden.
Zur Bearbeitung der wissenschaftlichen Fragestellungen sind ab sofort zwei Stellen als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) mit der Möglichkeit zur Promotion zu vergeben. Die Stellen sind im Kontext der BMBF-NanoMatFutur-Forschungsgruppe ‚MatAM‘ angesiedelt, in der in interdisziplinärer Zusammenarbeit innerhalb des Research Center for Digital Photonic Production (RCDPP) der RWTH Aachen die Legierungsentwicklung für die Additive Fertigung erforscht wird.  

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Pla­nung und Durch­füh­rung von Ver­su­chen an EHLA- und LPBF-Anla­gen unter Varia­tion der Pro­zess­pa­ra­me­ter
  • Durch­füh­rung beglei­ten­der Simu­la­tio­nen zum Bau­teil- und Pro­zess­de­sign sowie zur Fes­tig­keits­be­rech­nung
  • Ver­öf­fent­li­chung der Ergeb­nisse in wis­sen­schaft­li­chen Zeit­schrif­ten
  • Inter­dis­zi­pli­näre Zusam­men­ar­beit mit Wis­sen­schaft­lern aus dem Bereich Mate­ri­al­wis­sen­schaft und Werk­stoff­tech­nik

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder ver­gleich­bar) im Bereich Inge­nieurs-, Werk­stoff-, Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten oder Phy­sik
  • gute Kennt­nisse im Bereich Pro­duk­ti­ons­tech­nik
  • star­kes Inter­esse an Werk­stof­fen
  • Inter­esse an expe­ri­men­tel­len und com­pu­ter­ge­stütz­ten Ana­ly­se­me­tho­den
  • große Leis­tungs­be­reit­schaft, Eigen­in­itia­tive und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Eine Vertragsverlängerung um 3 Jahre wird angestrebt.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.

Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter http://www. rwth-aachen. de/dsgvo-information-bewerbung

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Dr.-Ing. Christian Haase
Tel.: +49 (0) 241 80-95821
E-Mail: bewerbung@dap.rwth-aachen.de

oder
Herr Stephan Ziegler
Tel.: +49 (0) 241 80-40532
E-Mail: bewerbung@dap.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.dap.rwth-aachen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30.04.2020 an
Digital Additive Production DAP der RWTH Aachen
Steinbachstr. 15
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an bewerbung@dap.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.