Blätter-Navigation

Of­f­re 157 sur 386 du 16/01/2020, 11:07

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät VII - Insti­tut für für Tech­no­lo­gie und Manage­ment / FG Manage­ment im Gesund­heits­we­sen

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - 50 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Dem*Der Stel­len­in­ha­ber*in wird die Mög­lich­keit gebo­ten, in einem mul­ti­dis­zi­pli­nä­ren und inter­na­tio­nal ori­en­tier­ten Team zu arbei­ten, das sich ins­be­son­dere mit Gesund­heits­sys­te­men, Ver­sor­gungs­for­schung, Gesund­heits­öko­no­mie und -manage­ment sowie der Bewer­tung von Gesund­heits­tech­no­lo­gien beschäf­tigt. Dabei besteht die Mög­lich­keit eigene Ideen und Fähig­kei­ten ein­zu­brin­gen.

Das Pro­jekt PRO­Mo­ting Qua­lity hat einer­seits zum Ziel den Ein­fluss von Pati­ent-repor­ted out­come mea­su­res (PROM) auf den Behand­lungs­er­folg und die Kos­ten­ef­fek­ti­vi­tät zu unter­su­chen und ande­rer­seits den Ein­satz ver­schie­de­ner Behand­lungs­me­tho­den für Pati­en­ten mit elek­ti­ven Hüft- und Knie­er­satz nach Value-Based Health Care Gesichts­punk­ten zu eva­lu­ie­ren. Dafür wird eine ran­do­mi­sierte kon­trol­lierte mul­ti­zen­tri­sche Inter­ven­ti­ons­stu­die ein­ge­setzt. Bei der Inter­ven­ti­ons­gruppe wer­den PROMs bei Auf­nahme und Ent­las­sung sowie peri­odisch bis 12 Monate nach der OP erho­ben. In der Kon­troll­gruppe wird hin­ge­gen nur bei Auf­nahme und 12 Monate nach OP gemes­sen. Diese Daten wer­den auf Pati­en­ten­ebene mit Rou­ti­ne­da­ten ver­knüpft, um Infor­ma­tio­nen über den tat­säch­li­chen Res­sour­cen­ein­satz der ein­ge­schlos­se­nen Pati­en­ten ein­zu­bin­den.

Die mit der Stelle ver­bun­de­nen Auf­ga­ben umfas­sen kon­kret:
  • quan­ti­ta­tive Daten­aus­wer­tun­gen und Hypo­the­sen­bil­dung
  • Lite­ra­tur­re­cher­che (natio­nal und inter­na­tio­nal)
  • Unter­stüt­zung bei und Mit­wir­kung in der Orga­ni­sa­tion von Pro­jekt­tref­fen (Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung von Work­shops)
  • die Ers­tel­lung von wis­sen­schaft­li­chen Arti­keln und ande­ren Pro­jek­t­out­puts, mit Eigen­in­itia­tive und in der Abstim­mung mit der Arbeits­gruppe
  • es besteht die Mög­lich­keit einer Pro­mo­tion im Bereich Public Health oder Gesund­heits­öko­no­mie

wei­tere Infor­ma­tio­nen: www.mig.tu-berlin.de

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in einer für das Fach­ge­biet rele­van­ten Dis­zi­plin, d.h. (Gesund­heits)-öko­no­mie, Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen, Public Health, oder Medi­zin ist erfor­der­lich
  • die aus­ge­zeich­nete Beherr­schung der eng­li­schen und deut­schen Spra­che in Wort und Schrift ist zwin­gend not­wen­dig
  • gute Kennt­nisse beim Umgang mit sta­tis­ti­scher Soft­ware als auch den zugrun­de­lie­gen­den sta­tis­ti­schen Kon­zep­ten sind not­wen­dig
  • rele­vante Kennt­nisse im deut­schen oder inter­na­tio­na­len Gesund­heits­we­sen sind wün­schens­wert
  • Kennt­nisse im Umgang mit Daten des deut­schen Gesund­heits­we­sen (z.B. Rou­ti­ne­da­ten) sind wün­schens­wert
  • Vor­er­fah­rung mit pati­en­ten­be­rich­te­ten End­punk­ten (PROM) ist wün­schens­wert

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät VII, Institut für Technologie und Management, FG Management im Gesundheitswesen, Prof. Dr. Busse, Sekr. H 80, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin oder per E-Mail an m.riedel@tu-berlin.de.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt.
Bitte reichen Sie nur Kopien ein.