Blätter-Navigation

Of­f­re 142 sur 383 du 02/12/2019, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institut für Anorganische Chemie

Unsere Arbeitsgruppe befasst sich mit der kontrollierten Herstellung, der Charakterisierung und den Anwendungsmöglichkeiten nanostrukturierter Materialien mit elektrofunktionalen und biofunktionalen Eigenschaften. Die hier ausgeschriebene Stelle ist im Umfeld des Graduiertenkollegs "Integrierte Energieversorgungsmodule für straßengebundene Elektromobilität", kurz mobilEM, angesiedelt. Forschungsschwerpunkt im Graduiertenkolleg ist die Erforschung physikalischer Grundlagen elektrochemischer Speicher für mobile Antriebe, vor dem Hintergrund diese mit neuartigen kraftstoffbetriebenen Aggregaten, sogenannte Range-Extendern, zu kombinieren und so eine Reichweitenvergrößerung zu erreichen. Das Forschungsumfeld in diesem Bereich ist hoch interdisziplinär. Darüber hinaus werden im Rahmen des Graduiertenkollegs Ringvorlesungen und speziell zugeschnittene Qualifizierungs­veranstaltungen angeboten, die der Weiterbildung und Vertiefung der eigenen wissenschaftlichen Erkenntnissen, sowie einen thematischen Austausch mit den Beteiligten aus anderen Forschungsgrupppen ermöglichen. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Entwicklung neuer Kathodenmaterialien für Li-Ionen Batterien
  • Chemische, elektrochemische sowie elektrische Charakterisierung der Materialien (REM/TEM, XRD, CV, RAMAN, FTIR, XPS, etc.)
  • Evaluierung von Struktur-Eigenschafts-Beziehung neu entwickelter Materialien.
  • Aufbereitung und Präsentation der Ergebnisse im Rahmen von Gruppenseminaren und Projekttreffen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Universitätsabschluss (Master oder entsprechendes Äquivalent) in Naturwissenschaften oder Materialwissenschaften mit überdurchschnittlichen Leistungen
  • Hohes Interesse an innovativen und interdisziplinären Fragestellungen
  • Idealerweise Erfahrungen im Bereich der Elektrochemie von Batteriematerialien
  • Hohes Maß an Eigenverantwortung und Bereitschaft ein Thema voranzutreiben, Initiative und Teamgeist
  • Hohe Motivation zur Durchführung einer Dissertation
  • Ausgeprägte kommunikative Eigenschaften

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 3 Jahre.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit der Hälfte der regelmäßigen Wochenarbeitszeit. Es besteht die Möglichkeit, den Stundenanteil nach 1 Jahr auf 66% zu erhöhen.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.

Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter http://www. rwth-aachen. de/dsgvo-information-bewerbung

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Frau Dr. Melanie Homberger
Tel.: +49 (0) 241 80 99683
E-Mail: Melanie.Homberger@ac.rwth-aachen.de

zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15.12.2019 an
Dr. Melanie Homberger
Institut für Anorganische Chemie
RWTH Aachen University
Landoltweg 1 a
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an melanie.homberger@ac.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.