Blätter-Navigation

Of­f­re 37 sur 230 du 20/06/2017, 10:27

logo

Bun­des­in­sti­tut für Risi­ko­be­wer­tung

Das Bun­des­in­sti­tut für Risi­ko­be­wer­tung (BfR) ist das natio­nale Insti­tut, das auf der Grund­lage inter­na­tio­nal aner­kann­ter wis­sen­schaft­li­cher Bewer­tungs­kri­te­rien Gut­ach­ten und Stel­lung­nah­men zu Fra­gen der Lebens­mit­tel-, Fut­ter­mit­tel- und Che­mi­ka­li­en­si­cher­heit und des gesund­heit­li­chen Ver­brau­cher­schut­zes erstellt. In die­sen Berei­chen berät es die Bun­des­re­gie­rung sowie andere Insti­tu­tio­nen und Inter­es­sen­grup­pen. Das BfR betreibt eigene For­schung zu The­men, die in engem Zusam­men­hang mit sei­nen Bewer­tungs­auf­ga­ben ste­hen. Es ist eine rechts­fä­hige Anstalt im Geschäfts­be­reich des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Ernäh­rung und Land­wirt­schaft (BMEL).

2 Dok­to­ran­din­nen / Dok­to­ran­den

In der Abtei­lung Lebens­mit­tel­si­cher­heit des BfR sind in der Fach­gruppe „Wir­kungs­be­zo­gene Ana­ly­tik und Toxi­ko­ge­no­mics“ ab sofort - vor­be­halt­lich der zur Ver­fü­gung ste­hen­den finan­zi­el­len Mit­tel - befris­tet für 3 Jahre fol­gende zwei Stel­len zu beset­zen:

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit im DFG-geför­der­ten For­schungs­pro­jek­tes „Iden­ti­fi­zie­rung der struk­tur­ab­hän­gi­gen Toxi­zi­tät von hepa­to­to­xi­schen Pyr­ro­li­zi­di­nal­ka­lo­iden“
  • Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von expe­ri­men­tel­ler zell­bio­lo­gi­schen und bio­che­mi­schen Arbei­ten zur Ana­lyse von toxi­ko­lo­gi­schen Para­me­tern von Lebens­mit­tel­kon­ta­mi­nan­ten (z.B. Pyr­ro­li­zi­di­nal­ka­lo­ide) im Rah­men o.g. Pro­jek­tes
  • Mit­ar­beit bei der Eta­blie­rung von mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Metho­den zum Nach­weis toxi­ko­lo­gi­scher Wir­kun­gen von Lebens­mit­tel­kon­ta­mi­nan­ten
  • Zusam­men­stel­lung der Ergeb­nisse für Prä­sen­ta­tio­nen und Pro­jekt­be­richte
  • Publi­ka­tion der For­schungs­er­geb­nisse
  • Betreu­ung von Bache­lor- und Mas­ter­stu­die­ren­den sowie Prak­ti­kan­tin­nen und Prak­ti­kan­ten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium der Bio­lo­gie, Bio­che­mie, Lebens­mit­tel­che­mie oder einer ver­gleich­ba­ren Fach­rich­tung
  • Erfah­run­gen mit zell­bio­lo­gi­schen und mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Metho­den erfor­der­lich
  • Erfah­run­gen mit der Aus­wer­tung kom­ple­xer bio­in­for­ma­ti­scher Daten­sätze („Omics“) von Vor­teil
  • Erfah­run­gen mit Metho­den der instru­men­tel­len Ana­ly­tik (LC-MS, GC-MS) von Vor­teil
  • Sehr gute Kennt­nisse der eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift erfor­der­lich
  • Gute EDV-Kennt­nisse sowie eine gewis­sen­hafte Arbeits­weise, Fle­xi­bi­li­tät, Team­fä­hig­keit und Belast­bar­keit wer­den vor­aus­ge­setzt

Un­ser An­ge­bot:

Die Beschäf­ti­gung erfolgt mit 50 % der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit (z. Zt. 19,50Std.).

Die Beschäf­ti­gung soll zur Pro­mo­tion genutzt wer­den. Die Teil­nahme am beglei­ten­den Pro­mo­ti­ons­pro­gramm ist ver­bind­lich. Die­ses dient der Ver­mitt­lung sowohl fach­wis­sen­schaft­li­cher als auch metho­di­scher Kennt­nisse und bie­tet die Mög­lich­keit, Pro­mo­ti­ons­pro­jekte regel­mä­ßig in inter­nen Ver­an­stal­tun­gen vor­zu­stel­len und vom wis­sen­schaft­li­chen Aus­tausch zu pro­fi­tie­ren.

Die Befris­tung erfolgt auf Grund­lage des § 14 Abs. 2 Teil­zeit- und Befris­tungs­ge­setz oder des Wis­sen­schafts­zeit­ver­trags­ge­set­zes sofern die gesetz­li­chen Vor­aus­set­zun­gen in der Per­son des Bewer­bers / der Bewer­be­rin erfüllt sind.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Der Dienst­ort ist Ber­lin.

Nähere Aus­künfte ertei­len Herr PD Dr. Braeu­ning (Tel.: 030 18412-3758) und Herr Prof. Dr. Dr. Lam­pen (Tel.: 030 18412-3747).

Fra­gen im Zusam­men­hang mit dem Bewer­bungs­ver­fah­ren rich­ten Sie bitte an: bewerbung@bfr.bund.de . Bitte sen­den Sie keine Bewer­bun­gen an diese E-Mail Adresse.
Sofern Sie sich nicht online bewer­ben kön­nen, ver­wei­sen wir auf den Weg der pos­ta­li­schen Bewer­bung unter Angabe der jewei­li­gen Kenn­zif­fer (Bun­des­in­sti­tut für Risi­ko­be­wer­tung, Per­so­nal­re­fe­rat - 11.17 -, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Ber­lin).