Blätter-Navigation

Of­f­re 103 sur 240 du 17/07/2017, 00:00

logo

Fraun­ho­fer Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 60 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

PRAK­TI­KUM ZUM THEMA: KON­ZI­PIE­RUNG UND REA­LI­SIE­RUNG EINES AUTO­MA­TI­SIER­TEN MESS­AUF­BAUS FÜR UHF-SEN­SO­RIK (IPMS-2017-48)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Fraun­ho­fer IPMS bie­tet im Bereich RFID Sen­sor­kno­ten pro­dukt­nahe Tech­no­lo­gien für pas­sive, bat­te­rie­lose und damit war­tungs­freie Sen­sor­kno­ten für ver­schie­dene Anwen­dungs­be­rei­che. Das IPMS nutzt dabei die RFID-Fre­quenz­be­rei­che LF, HF und UHF und kann belie­bige Sen­so­ren mit pas­si­ven Trans­pon­dern ver­bin­den. Durch jah­re­lange Exper­tise im Bereich HF-Simu­la­tion, Anten­nen­de­sign, HF-Mixed –Signal-ASIC-Design, Sen­sor­inte­gra­tion, Rea­derim­ple­men­tie­rung und Sys­tem­in­te­gra­tion unter­stützt das Fraun­ho­fer IPMS Kun­den aus Indus­trie und Wis­sen­schaft bei der Ent­wick­lung von Pro­duk­ten im RFID-Umfeld.
Je nach Anwen­dungs­sze­na­rio wer­den UHF-Sen­sor­trans­pon­der mit kom­mer­zi­ell ver­füg­ba­ren Schalt­krei­sen oder mit eige­nen ASICs aus­ge­stat­tet. Im Gegen­satz zu klas­si­schen RFID-Anwen­dun­gen zur Iden­ti­fi­ka­tion rea­li­sie­ren IPMS-Trans­pon­der zusätz­lich Sen­sor- und Aktor-Funk­tio­nen. Ziel der aus­ge­schrie­be­nen Auf­ga­ben­stel­lung ist es, für wie­der­keh­rende Mess- und Cha­rak­te­ri­sie­rungs­auf­ga­ben einen auto­ma­ti­sier­ten Mess­platz zu rea­li­sie­ren.

Ihre Auf­ga­ben:

  • Ein­ar­bei­tung in das The­men­ge­biet UHF Trans­pon­der­tech­no­lo­gie.
  • Stu­die der IPMS spe­zi­fi­schen Trans­pon­der und am Insti­tut vor­han­de­nen Rea­der-Tech­nik.
  • Erar­bei­tung eines Kon­zepts für einen Mess­auf­bau.
  • Auto­ma­ti­sie­rung von Mess­auf­ga­ben für RFID-Tags.
  • Ansteue­rung von Labor-Stage und RFID-Rea­dern.
  • Aus­wahl von Anten­nen sowie Inte­gra­tion in den Ver­suchs­auf­bau.
  • Varia­tion und Pro­to­kol­lie­rung der Posi­tion imple­men­tie­ren.
  • Varia­tion und Pro­to­kol­lie­rung der Leis­tung imple­men­tie­ren.
  • Varia­tion und Pro­to­kol­lie­rung der Modu­la­tion imple­men­tie­ren.
  • Test des Mess­plat­zes inner­halb der Test­um­ge­bung des Fraun­ho­fer IPMS.
  • Doku­men­ta­tion von Ergeb­nis­sen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium der Elek­tro­tech­nik oder Infor­ma­tik (Uni/FH)
  • Solide Kennt­nisse in Schal­tungs- und Hoch­fre­quenz­tech­nik und Grund­kennt­nisse zu Trans­pon­der­tech­no­lo­gien
  • Selb­stän­dige und struk­tu­rierte Arbeits­weise
  • gute deut­sche und eng­li­sche Sprach­kennt­nisse in Wort und Schrift

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen ein span­nen­des Thema und indi­vi­du­elle Betreu­ung bei der Ers­tel­lung Ihrer Abschluss­ar­beit durch erfah­rene Mit­ar­bei­tende. Auf Sie war­tet ein moti­vier­tes und dyna­mi­sches Team in einer sehr gut aus­ge­stat­te­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs­land­schaft. Zudem bie­ten wir Ihnen gute Per­spek­ti­ven für Ihren ansch­lie­ßen­den Kar­rie­re­weg. Ob Pro­mo­tion oder der Beginn Ihrer wis­sen­schaft­li­chen Kar­riere als Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin bzw. Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler am IPMS.
Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach den Richt­li­nien des Bun­des über Prak­ti­kan­ten­ver­gü­tun­gen.

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir ges­tal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Wir freuen uns ins­be­son­dere über die Bewer­bun­gen von moti­vier­ten Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten. Bitte sen­den Sie uns Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen aus­schließ­lich online über fol­gen­den Link. http://www.ipms.fraunhofer.de