Blätter-Navigation

Of­fer 164 out of 294 from 10/03/20, 10:34

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät VI

An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin, Fakul­tät VI - Pla­nen Bauen Umwelt - ist am Insti­tut für Archi­tek­tur eine

Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur - BesGr. W2
zunächst für 5 Jahre befris­tet, mit Ten­ure-Track auf eine Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur BesGr. W3

für das Fach­ge­biet "Archi­tek­tur der Trans­for­ma­tion" zu beset­zen.

Mit die­ser Pro­fes­sur will die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin ins­be­son­dere den wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuchs anspre­chen und för­dern. Nach 5 Jah­ren wird nach erfolg­rei­cher Ten­ure-Eva­lua­tion eine unbe­fris­tete W3-Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur erreicht. Die für die Ten­ure-Track-Pro­fes­sur für das Fach­ge­biet „Archi­tek­tur der Trans­for­ma­tion“ ver­bind­li­chen Eva­lua­ti­ons­kri­te­rien fin­den Sie auf der TU-Web­seite (Direkt­link 211017).

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Schlüs­sel­kom­pe­tenz des Fach­ge­biets liegt auf dem Gebiet des archi­tek­to­ni­schen Ent­wurfs und der Erfor­schung der Trans­for­ma­ti­ons- und Ver­dich­tungs­pro­zesse im dich­ten Bestand der Städte. Der Schwer­punkt liegt in der Erfor­schung der kom­ple­xen Kon­stel­la­tio­nen, die sich aus den sozia­len, tech­no­lo­gi­schen und mate­ri­el­len Ver­än­de­run­gen in der heu­ti­gen Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft erge­ben. Das beinhal­tet die Refle­xion über Ent­wurf und Bau­kon­struk­tion mit dem Thema des „Wei­ter­bau­ens“ in ver­dich­te­ten Struk­tu­ren. Das schließt die inter­dis­zi­pli­näre Grund­la­gen­for­schung über die mor­pho­lo­gi­schen, sozial-räum­li­chen, tech­no­lo­gi­schen und öko­lo­gi­schen Trans­for­ma­ti­ons­pro­zesse auch unter Ein­schluss der Fra­gen von Diver­si­tät, Inklu­sion und Gen­der ein. Unter­sucht wer­den sol­len die kon­text­ab­hän­gi­gen, archi­tek­to­ni­schen Eigen­lo­gi­ken der Ver­än­de­rungs­pro­zesse mit dem Ziel der Ent­wick­lung von archi­tek­to­ni­schen Ent­wür­fen zur zukunfts­ori­en­tier­ten Gestal­tung. Dabei liegt der Schwer­punkt auf archi­tek­to­ni­schen Lösun­gen, die ihre städ­te­bau­li­che Ein- und Aus­wir­kun­gen mit­re­flek­tie­ren. Eine aktive Mit­ar­beit an den For­schungs­schwer­punk­ten der TU Ber­lin sowie eine Betei­li­gung an den sons­ti­gen Lehr­auf­ga­ben der Fakul­tät und des Insti­tuts wer­den vor­aus­ge­setzt. Im Übri­gen wird auf § 99 BerlHG ver­wie­sen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Gesucht wird eine Per­son mit abge­schlos­se­nem Archi­tek­tur­stu­dium und hin­rei­chen­der Berufs­er­fah­rung. Anhand von rea­li­sier­ten Hoch­bau­pro­jek­ten, Wett­be­werbs­ent­wür­fen und Publi­ka­tio­nen wird der Nach­weis qua­li­fi­zier­ter Leis­tun­gen sowohl im archi­tek­to­ni­schen Ent­wurf als auch in der Erfor­schung mor­pho­lo­gi­scher, sozial-räum­li­cher oder tech­no­lo­gi­scher Phä­no­mene erbracht. Die Fähig­keit zu inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit und die Bereit­schaft zum Enga­ge­ment in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung wer­den erwar­tet.
Erfül­lung der Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen gem. § 100 BerlHG: Hierzu gehö­ren u.a. ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium der Archi­tek­tur sowie päd­ago­gisch-didak­ti­sche Erfah­rung und Eig­nung, doku­men­tiert durch ein Lehr­port­fo­lio (nähere Infor­ma­tio­nen dazu auf der TUB-Home­page, Direkt­zu­gang 144242). Bewer­ber*innen müs­sen in der Lage sein, Lehr­ver­an­stal­tun­gen in deut­scher und eng­li­scher Spra­che durch­zu­füh­ren. Im Übri­gen wird auf den AS-Beschluss zur „Spra­chen­po­li­tik“ vom 16.05.2018 aus­drück­lich ver­wie­sen. Zudem wird die Fähig­keit zur För­de­rung des Nach­wuch­ses sowie zur Füh­rung von Mit­ar­bei­ter*innen erwar­tet.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Kan­di­da­tin­nen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.
Wir sind als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert und bie­ten Ihnen und Ihrer Fami­lie mit dem Dual Career Ser­vice Unter­stüt­zung beim Wech­sel nach Ber­lin an.

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte bis zum 06.04.2020 unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Pro­jekt-, For­schungs- und Lehr­kon­zept, Lehr­port­fo­lio, Liste von Publi­ka­tio­nen und Vor­trä­gen) vor­zugs­weise als pdf-Datei per E-Mail an bewerbungen@fak6.tu-berlin.de. Die Bereit­stel­lung von elek­tro­ni­schen Unter­la­gen über Cloud-Dienste wie WE-Trans­fer oder Drop­box u.ä. wird nicht akzep­tiert. Der Umfang der ein­ge­reich­ten Unter­la­gen ist auf 30 Sei­ten beschränkt. Die Kom­mis­sion wird gege­be­nen­falls wei­tere Unter­la­gen zu einem spä­te­ren Zeit­punkt nach­for­dern. Bewer­bun­gen in Papier­form rich­ten Sie bitte inkl. einer pdf-Datei, an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent -, Deka­nin der Fakul­tät VI Pla­nen Bauen Umwelt, Sekr. A1, Straße des 17. Juni 152, 10623 Ber­lin.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.