Blätter-Navigation

Of­fer 87 out of 351 from 11/02/20, 10:36

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - Kli­nik für Neu­ro­lo­gie, Sek­tion Bewe­gungs­stö­run­gen & Neu­ro­mo­du­la­tion

Neu­ro­lo­gi­sche Bewe­gungs­stö­run­gen beinhal­ten unter­schied­li­che Krank­heits­bil­der, wel­che die Aus­füh­rung von will­kür­li­chen Bewe­gun­gen sowie die Kör­per­hal­tung beein­träch­ti­gen oder zu unwill­kür­li­chen Bewe­gun­gen füh­ren. Die häu­figs­ten Krank­heits­bil­der umfas­sen Par­kin­son­syn­drome, Tre­mor und Dys­to­nie. Wei­ter­hin gehö­ren dazu Dys­to­nien, Myo­k­lo­nien, Tic­stö­run­gen, Cho­rea­ti­sche Bewe­gungs­stö­run­gen, Klein­hirn­er­kran­kun­gen, die Wil­son-Erkran­kung und andere ver­erb­bare Bewe­gungs­stö­run­gen.

All die­sen Erkran­kun­gen lie­gen patho­lo­gi­schen Ver­än­de­run­gen in den Basal­gan­glien (das sind Areale, die unter­halb der Hirn­rinde loka­li­siert sind, also tief im Hirn­in­nern) zugrunde. Durch die Stö­rung der nor­ma­len Bewe­gungs­ab­läufe sind diese Erkran­kun­gen oft stig­ma­ti­sie­rend für den Betrof­fe­nen. In den letz­ten Jah­ren wur­den hoch­wirk­same The­ra­pien für die Behand­lung von Bewe­gungs­stö­run­gen ent­wi­ckelt: neben der L-DOPA-The­ra­pie bei der Par­kin­so­n­er­kran­kung ist hier z.B. die tiefe Hirn­sti­mu­la­tion (Hirn­schritt­ma­cher) zu erwäh­nen, die sich bei Bewe­gungs­stö­run­gen wie Mor­bus Par­kin­son und Dys­to­nie in den letz­ten Jah­ren als beson­ders effek­tiv erwie­sen hat. Trotz die­ser Fort­schritte besteht jedoch ein gro­ßer For­schungs­be­darf, da eine Hei­lung von Bewe­gungs­stö­run­gen auch heute noch nicht mög­lich ist. In der Sek­tion Bewe­gungs­stö­run­gen und Neu­ro­mo­du­la­tion an der Kli­nik der Cha­rité befas­sen wir uns mit kli­ni­schen und expe­ri­men­tel­len Fra­ge­stel­lun­gen zu die­sen Erkran­kun­gen.

Soft­ware Deve­lo­per für Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jekt an der Cha­rite

Voll­zeit | ab 1.4.2020 | Gehalt: E13 (TVöD)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Wei­ter­ent­wick­lung und Admi­nis­tra­tion einer elek­tro­ni­schen Pati­en­ten­akte basie­rend auf SAPUI5 / SAP HANA (Front­end-ori­en­tierte Stelle).
  • Anbin­dung des Cha­rité-Ser­vers an die Tele­ma­tik-Infra­struk­tur (Backend-ori­en­tierte Stelle)
  • Anbin­dung einer mobi­len Pati­en­ten-App über besteh-ende FHIR-Schnitt­stelle.
  • Erwei­te­rung und War­tung von Schnitt­stel­len zu bestehen­den IT-Sys­te­men der Cha­rité sowie zu medi­zin­tech­ni­schen Gerä­ten.
  • Opti­mie­rung der Nut­zer­ober­flä­che hin­sicht­lich Usa­bi­lity im kli­ni­schen Betrieb.
  • Inte­gra­tion von Tools zur Daten­ana­lyse und Daten­vi­sua­li­sie­rung und die Ver­bes­se­rung der Soft­ware­er­go­no­mie.
  • Enge Zusam­men­ar­beit mit dem kli­ni­schen Behand­lungs­team und dem Geschäfts­be­reich IT der Cha­rité.
  • Aus­ar­bei­tung und Imple­men­tie­rung geeig­ne­ter Daten­schutz- und Daten­si­cher­heits­kon­zepte.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium in einem natur­wis­sen­schaft­lich-tech­ni­schen Fach, vor­zugs­weise (Medi­zin-)Infor­ma­tik
  • Erfah­rung mit übli­chen Web­tech­no­lo­gien (HTML, CSS, java­script), rela­tio­na­len Daten­ban­ken (SQL) und Ver­si­ons­ver­wal­tung mit Git oder Erfah­rung in ver­gleich­ba­ren Pro­jek­ten mit Bezug zu E-Health, medi­zi­ni­sche Tele­ma­tik
  • Berufs­er­fah­rung bzw. sehr gute Kennt­nisse in fol­gen­den Berei­chen von Vor­teil:
  • Tele­ma­tik-Infra­struk­tur der gema­tik GmbH
  • Kran­ken­haus­in­for­ma­ti­on­sys­teme (z. B. i.s.h. med), kli­ni­sche Daten­ban­ken (z. B. RED­Cap), medi­zi­ni­sche Ter­mi­no­lo­gie- oder Schnitt­stel­len­stan­dards
  • Ser­ver-Admi­nis­tra­tion in daten­si­cher­heits­kri­ti­schem Umfeld
  • UX/UI-Design, Soft­ware­er­go­no­mie, Anfor­de­rungs­ma­nage­ment, Soft­ware­en­gi­nee­ring
  • Daten­schutz und Daten­si­cher­heit
  • Bereit­schaft zur Bear­bei­tung inter­dis­zi­pli­nä­rer, kli­nisch-rele­van­ter Fra­ge­stel­lun­gen im Bereich der Neu­ro­lo­gie.
  • Her­vor­ra­gende Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Orga­ni­sa­ti­ons­fä­hig­kei­ten
  • Zuver­läs­sig­keit, selbst­stän­di­ges Arbei­ten, Moti­va­tion und Team­fä­hig­keit
  • Sehr gute aktive Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse

Un­ser An­ge­bot:

die Kli­nik für Neu­ro­lo­gie, Sek­tion Bewe­gungs­stö­run­gen und Neu­ro­mo­du­la­tion an der Cha­rité sucht zum 1.4.2020 zwei Infor­ma­ti­ker*innen zur Mit­ar­beit (Voll­zeit) in einem anwen­dungs­ori­en­tier­ten, pati­en­ten­na­hen Pro­jekt, das über einen Zeit­raum von 3 Jah­ren vom renom­mier­ten Inno­va­ti­ons­fons des gemein­sa­men Bun­des­aus­schuss (G-BA) geför­dert wird. Sie arbei­ten in einem span­nen­den, inter­dis­zi­pli­nä­ren Feld zwi­schen Soft­ware­ent­wick­lung, hoch­spe­zia­li­sier­ter Medi­zin und breit auf­ge­stell­ter For­schungs­land­schaft. Unsere Sek­tion ist ein über­re­gio­na­les Zen­trum für Par­kin­son und andere neu­ro­lo­gi­sche Bewe­gungs­stö­run­gen sowie ins­be­son­dere für die Tiefe Hirn­sti­mu­la­tion.

https://neurologie.charite.de/forschung/arbeitsgruppen/bewegungsstoerungen_andrea_kuehn/

Sowohl eine gute, hoch­spe­zia­li­sierte Pati­en­ten­ver­sor­gung als auch alle For­schungs­zweige benö­ti­gen Soft­ware­lö­sun­gen für ein effi­zi­en­tes Daten­ma­nage­ment, eine anpass­bare fein­gra­nu­lare Struk­tu­rie­rung der rele­van­ten Daten sowie eine gute Inte­gra­tion in die bestehende Soft­ware­land­schaft und Inter­ope­ra­bi­li­tät mit Medi­zin­tech­nik. Über die zurück­lie­gen­den Jahre wurde in unse­rer Sek­tion hier­für eine brow­ser­ba­sierte Appli­ka­tion mit einer per­for­man­ten In-Memory-Daten­bank (SAP HANA) im Hin­ter­grund ent­wi­ckelt (in Koope­ra­tion mit IT-Abtei­lung und der AG Digi­tale Nephrolo­gie).

Im geplan­ten Pro­jekt soll ein digi­ta­les The­ra­pie­mo­ni­to­ring mit einer Smart­phone-App eines exter­nen Anbie­ters für Pati­en­ten eta­bliert und auf kli­ni­schen Nut­zen über­prüft wer­den. Zudem soll ein daten­schutz­kon­for­mer Aus­tausch von Behand­lungs­da­ten mit exter­nen Mit­be­hand­lern über die lan­des­weite Tele­ma­tik-Infra­struk­tur (https://www.gematik.de/) umge­setzt wer­den sowie unter­schied­li­che Fea­tures für Behand­lung und For­schung ent­wi­ckelt oder ver­bes­sert wer­den.

Eine der geplan­ten Ent­wick­ler­stelle ist dabei eher Front­end-ori­en­tiert und beinhal­tet u.a. die Eta­blie­rung einer Visua­li­sie­rungs­lö­sung für hoch­di­men­sio­nale Daten und das Anfor­de­rungs­ma­nage­ment mit Anwen­dern aus Kli­nik und For­schung. Eine wei­tere, eher Backend-ori­en­tierte Ent­wick­ler­stelle hat die Anbin­dung an die Tele­ma­tik-Infra­struk­tur und Ver­bes­se­rung der Daten­bank hinschtlich Inter­ope­ra­bi­li­tät als zen­trale The­men. Beide Stel­len bie­ten viel­fäl­tige Auf­ga­ben, Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten und Her­aus­for­de­run­gen, gleich­zei­tig exis­tiert schon ein erfah­ren­des und freund­li­ches Ent­wick­ler­team, das beim Ein­stieg viel Unter­stüt­zung bie­tet. Auch zu den kli­nisch täti­gen Ärzt*innen gibt es eine enge Kop­pe­ra­tion und große Wert­schät­zung ins­be­son­dere für Ver­bes­se­run­gen der Usa­bi­lity.

Vor­kennt­nisse zu Medi­zin­in­for­ma­tik-The­men sind vor­teil­haft, aber nicht zwin­gend erfor­der­lich. Die Stelle bie­tet mit einer Ein­grup­pie­rung als E13 (TVöD) ein gutes Ein­stiegs­ge­halt auch die Mög­lich­keit zum Eins­tig auf einer höhe­ren Stufe bei pas­sen­der Berufs­er­fah­rung. Die offi­zi­el­len Aus­schrei­bungs­texte fin­den Sie unter

Front­end-ori­en­tierte Stelle

https://charitede-my.sharepoint.com/:b:/g/personal/gregor_wenzel_charite_de/ESAi_w6WvvhMt77uRZdJ58sBmXMYD6d1hmPRrqyz3JfL8A?e=M3Wxpo


Backend-ori­en­tierte Stelle

https://charitede-my.sharepoint.com/:b:/g/personal/gregor_wenzel_charite_de/ETNYzWEXeO9Mj1PZ-KbcL1UBldApYKYFCnnKhpQIfDWrPA?e=n72O1z

In der kom­men­den Woche erschei­nen die Stel­len­an­ge­bote dann auch auf der Stel­len­börse der Cha­rite im Inter­net: https://www.charite.de/karriere/stellenboerse/

Kontaktieren Sie mich gerne direkt für genauere Infor­ma­tio­nen oder Bewer­bun­gen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:
DIE CHA­RITÉ – UNI­VER­SITÄTS­ME­DI­ZIN BER­LIN trifft ihre Per­so­nal­ent­schei­dun­gen nach Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung. Gleich­zei­tig wird eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in Füh­rungs­po­si­tio­nen ange­strebt und dies bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion im Rah­men der recht­li­chen Mög­lich­kei­ten berück­sich­tigt. Ebenso aus­drück­lich erwünscht sind Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Ein erwei­ter­tes Füh­rungs­zeug­nis, ist vor­zu­le­gen. Even­tu­ell anfal­lende Rei­se­kos­ten kön­nen nicht ers­tat­tet wer­den.

Daten­schutz­hin­weis: Die Cha­rité weist dar­auf hin, dass im Rah­men und zu Zwe­cken des Bewer­bungs­ver­fah­rens an ver­schie­de­nen Stel­len in der Cha­rité (z.B. Fach­be­reich, Per­so­nal­ver­tre­tung, Per­so­nal­ab­tei­lung) per­so­nen­be­zo­gene Daten gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den. Wei­ter­hin kön­nen die Daten inner­halb des Kon­zerns sowie an Stel­len außer­halb (z.B. Behör­den) zur Wah­rung berech­tig­ter Inter­es­sen über­mit­telt bzw. ver­ar­bei­tet wer­den. Mit Ihrer Bewer­bung stim­men Sie unse­ren Daten­schutz und Nut­zungs­be­stim­mun­gen für Bewer­bungs­ver­fah­ren, die Sie unter dem fol­gen­den Link fin­den, zu:
https://www.charite.de/service/datenschutz/bewerbungsverfahren/