Blätter-Navigation

Of­fer 156 out of 392 from 02/12/19, 09:00

logo

Uni­ver­si­täts­me­di­zin Göt­tin­gen - Insti­tut für Medi­zi­ni­sche Bio­in­for­ma­tik

Die Uni­ver­si­täts­me­di­zin Göt­tin­gen (UMG) – das sind das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum mit der Kran­ken­ver­sor­gung und die Medi­zi­ni­sche Fakul­tät mit Lehre und For­schung. Die Uni­ver­si­täre Medi­zin in Göt­tin­gen sichert mit 67 Kli­ni­ken, Insti­tu­ten und Abtei­lun­gen und etwa 1.450 Bet­ten die Maxi­mal­ver­sor­gung für ganz Süd­nie­der­sach­sen und weit über die Lan­des­gren­zen hin­aus. Über 66.000 Men­schen wer­den an der UMG pro Jahr nach moderns­ten Kennt­nis­sen sta­tio­när behan­delt.

For­schung für Men­schen:
In der UMG pro­fi­tie­ren die Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten von neu­es­ten medi­zi­ni­schen Erkennt­nis­sen. For­scher und Ärzte arbei­ten hier unter einem gemein­sa­men Dach. Das führt zu einem schnel­len Trans­fer von For­schungs­wis­sen „from bench to bed", aus dem Labor direkt an das Pati­en­ten­bett. In der Betreu­ung von Erkran­kun­gen wie Alz­hei­mer, Demenz, Par­kin­son, Mul­ti­ple Skle­rose im Erwach­se­nen- und auch im Kin­des­al­ter steht die UMG bun­des­weit an der Spitze. Kom­pe­tenz- und Organ­zen­tren wie Herz­zen­trum der UMG, Uni­ver­si­täts­Krebs­zen­trum Göt­tin­gen und Brust­krebs­zen­trum, aber auch Spe­zi­al­ein­rich­tun­gen wie das Zen­trum für Sel­tene Erkran­kun­gen ste­hen für eine starke inter­dis­zi­pli­näre Zusam­men­ar­beit. Natio­nal und inter­na­tio­nal sicht­bar sind die kli­nisch-wis­sen­schaft­li­chen Schwer­punkte Neu­ro­wis­sen­schaf­ten, Herz-Kreis­lauf-For­schung und Onko­lo­gie.

Göt­tin­gen – einer der belieb­tes­ten Aus­bil­dungs­orte Deutsch­lands:
Seit der Grün­dung der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät im Jahr 1737 zählt Göt­tin­gen zu den größ­ten drei Medi­zi­ni­schen Fakul­tä­ten in Deutsch­land und belegt damit, eine der belieb­tes­ten Aus­bil­dungs­stät­ten für Ärzte in Deutsch­land zu sein. Rund 3.600 Stu­die­rende ler­nen in den Stu­di­en­gän­gen Human­me­di­zin, Zahn­me­di­zin, Mole­ku­lare Medi­zin und Car­dio­vascu­lar Sci­ence.
Die UMG bil­det dar­über hin­aus über rund 700 junge Men­schen in 19 Aus­bil­dungs­be­ru­fen sowie in acht Aus­bil­dungs­gän­gen in den Schu­len für Fach­be­rufe im Gesund­heits­we­sen aus. Mit der Grün­dung des „Gesund­heits­cam­pus Göt­tin­gen" hat die UMG einen inno­va­ti­ven Weg für die Ent­wick­lung neuer Berufs­bil­der und Stu­di­en­gänge im Gesund­heits­we­sen geschaf­fen.

UMG der Zukunft:
Die UMG rich­tet im Moment die bau­li­chen Vor­aus­set­zun­gen für die Zukunfts­fä­hig­keit aus. Dafür wurde ein Plan für die bau­li­che Ent­wick­lung bis ins Jahr 2036 ent­wi­ckelt. Die­ser wird die UMG zu einem der moderns­ten „Medi­zin Cam­pus" in Deutsch­land machen.

Wir als Arbeit­ge­ber:
Mit rund 7.900 Beschäf­tig­ten im ärzt­li­chen Dienst, im medi­zi­nisch-tech­ni­schen Dienst, im Pfle­ge­dienst, in Ver­wal­tung, Tech­nik und ange­glie­der­ten Ver­sor­gungs­be­rei­chen ist die Uni­ver­si­täts­me­di­zin Göt­tin­gen einer der wich­tigs­ten Beschäf­ti­gungs­be­triebe in Süd­nie­der­sach­sen.

Wir sind stän­dig auf der Suche nach neuen Mit­ar­bei­ten­den, die mit Lei­den­schaft, Begeis­te­rung und neuen Ideen die UMG vor­an­brin­gen. Wer­den Sie Teil der UMG – wir freuen uns auf ein Ken­nen­ler­nen.

Bio­in­for­ma­ti­ker (m/w/d)

zur Unter­stüt­zung zum 01.02.2020 für ein inter­dis­zi­pli­nä­res Pro­jekt im Insti­tut für Medi­zi­ni­sche Bio­in­for­ma­tik

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Ein For­schungs­schwer­punkt des Insti­tuts für Medi­zi­ni­sche Bio­in­for­ma­tik der Uni­ver­si­täts­me­di­zin Göt­tin­gen liegt in der bio­in­for­ma­ti­schen Ana­lyse von geno­mi­schen Hoch­durch­satz­da­ten aus bio­me­di­zi­ni­schen For­schungs­pro­jek­ten und bei der Ent­wick­lung von Bio­mar­ker­si­gna­tu­ren und maschi­nel­len Lern­an­sät­zen in der Per­so­na­li­sier­ten und Sys­tem-Medi­zin. Im Rah­men eines Pro­jek­tes wird ein inter­dis­zi­pli­nä­rer und trans­la­tio­na­ler Ansatz genutzt, und Exper­ten aus den Berei­chen Kar­dio­lo­gie, Epi­de­mio­lo­gie, Bild­ge­bung, Bio­in­for­ma­tik, Sta­tis­tik und Mole­ku­lar­bio­lo­gie ver­eint, um neue und inno­va­tive Metho­den zur Indi­vi­dua­li­sie­rung der Behand­lung von Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen zu ent­wi­ckeln.

Ihre Auf­ga­ben sind :
  • bio­in­for­ma­ti­sche Iden­ti­fi­zie­rung und Vali­die­rung einer Bio­mar­ker-Signa­tur
  • Unter­stüt­zung bei Daten- und Pro­jekt­ma­nage­ment der geno­mi­schen Daten
  • Erar­bei­ten der Anfor­de­run­gen im Dia­log mit Ver­tre­tern unter­schied­li­cher Fach­rich­tun­gen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • abge­schlos­se­nes Mas­ter Stu­dium oder Pro­mo­tion im Bereich Infor­ma­tik, Bio­in­for­ma­tik, Medi­zin­in­for­ma­tik oder ver­gleich­bar
  • gutes Ver­ständ­nis von bio-medi­zi­ni­schen Grund­la­gen
  • Inter­esse an der Arbeit in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team; Ver­ständ­nis für Anfor­de­run­gen und deren Umset­zung
  • sehr gute Kennt­nisse in der Pro­gram­mie­rung
  • Freude an der Arbeit mit kom­ple­xen Model­len
  • Eng­lisch in Wort und Schrift; Deutsch in Wort und Schrift wün­schens­wert
  • hohe Moti­va­tion, Team­fä­hig­keit, Eigen­in­itia­tive

Un­ser An­ge­bot:

  • eine struk­tu­rierte, beglei­tete Ein­ar­bei­tung
  • ein viel­sei­ti­ger Arbeits­platz in einem mul­ti­pro­fes­sio­nel­len, inter­dis­zi­pli­nä­ren Team
  • die Mög­lich­keit zum Erwerb der Dis­ser­ta­tion
  • Unter­stüt­zung inter­ner und exter­ner Fort- und Wei­ter­bil­dun­gen sowie wis­sen­schaft­li­cher Ver­an­stal­tun­gen
  • Gesund­heit und Sport geför­dert durch ein aus­ge­zeich­ne­tes betrieb­li­ches Gesund­heits­ma­nage­ment
  • Ent­gelt nach TV-L sowie eine zusätz­li­che Alters­ver­sor­gung (VBL)
  • einen Arbeits­platz in einer attrak­ti­ven, dyna­mi­schen und gleich­zei­tig his­to­ri­schen Stadt

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Uni­ver­si­täts­me­di­zin Göt­tin­gen strebt in den Berei­chen, in denen Frauen unter­re­prä­sen­tiert sind, eine Erhö­hung des Frau­en­an­teils an und for­dert daher qua­li­fi­zierte Frauen aus­drück­lich zur Bewer­bung auf.
Der beruf­li­chen Teil­habe von schwer­be­hin­der­ten Men­schen sieht sich die Uni­ver­si­täts­me­di­zin Göt­tin­gen in beson­de­rer Weise ver­pflich­tet und begrüßt des­halb Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen. Bei glei­cher Eig­nung wer­den Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Per­so­nen nach Maß­gabe der ein­schlä­gi­gen Vor­schrif­ten bevor­zugt berück­sich­tigt. Wir bit­ten Sie, eine Behin­de­rung/ Gleich­stel­lung zur Wah­rung Ihrer Inter­es­sen bereits im Bewer­bungs­schrei­ben anzu­ge­ben.

Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen per E-Mail im PDF-For­mat in einer Datei.

Wir bit­ten Sie um Ver­ständ­nis, dass Fahrt- und Bewer­bungs­kos­ten nicht erstat­tet wer­den kön­nen.

Wir wei­sen dar­auf hin, dass die Ein­rei­chung der Bewer­bung eine daten­schutz­recht­li­che Ein­wil­li­gung in die Ver­ar­bei­tung ihrer Daten im Rah­men des Bewer­bungs­ver­fah­rens ist.