Blätter-Navigation

Of­fer 220 out of 383 from 27/11/19, 13:23

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten und –tech­no­lo­gien / FG Struk­tur und Eigen­schaf­ten von Mate­ria­lien

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung - Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Die Fach­gruppe Struk­tur und Eigen­schaf­ten von Mate­ria­lien (Prof. Ban­hart) besteht aus einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team, das sich mit 3D Bild­ge­bung (Tomo­gra­phie) und deren Anwen­dung zur Unter­su­chung von Mate­ria­lien und Sys­te­men zur Ener­gie­um­wand­lung und -spei­che­rung (z.B. Was­ser­stoff­er­zeu­ger, Bat­te­rien, Brenn­stoff­zel­len) befasst. Dazu gehö­ren auch künf­tige kom­pakte Was­ser­stoff­spei­cher-Mate­ria­lien, die z.B. zur Spei­che­rung über­schüs­si­ger Ener­gie aus Wind­kraft-Anla­gen genutzt wer­den kön­nen, um sie spä­ter in abgas­freien Brenn­stoff­zel­len-Fahr­zeu­gen ver­wen­den zu kön­nen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Zur Ver­stär­kung unse­res Teams suchen wir eine*n Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler*in für das BMWI-Pro­jekt „Fort­schritt­li­che Metall­hy­drid­spei­cher für den Ener­gie- und Kraft­stoff­markt“. Auf­gabe ist die zwei- und drei­di­men­sio­nale Struk­tur/Mor­pho­lo­gie-Ana­lyse von neu­ar­ti­gen Was­ser­stoff­spei­cher-Mate­ria­lien wäh­rend des zykli­schen Be- und Ent­la­dens mit­tels Neu­tro­nen-Radio­gra­phie und -Tomo­gra­phie. Hierzu soll ein neu­ar­ti­ges hoch­orts­auf­lö­sen­des Neu­tro­nen-Detek­tor-Sys­tem zum Ein­satz kom­men.
Zu den Auf­ga­ben gehö­ren:
  • Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von in-situ-Mes­sun­gen mit­tels hoch­auf­lö­sen­der Neu­tro­nen-Bild­ge­bung an neu­ar­ti­gen Metall­hy­drid-Was­ser­stoff­spei­cher-Mate­ria­lien
  • Ent­wick­lung von 3D-Ana­lyse-Tech­ni­ken und -Algo­rith­men zur quan­ti­ta­ti­ven Aus­wer­tung von Was­ser­stoff-Ver­tei­lun­gen
  • Aus­wer­tung und Visua­li­sie­rung von 3D-Daten
  • Expe­ri­men­tel­les Arbei­ten an Syn­chro­tron- und Neu­tro­nen-Mess­an­la­gen
  • Publi­ka­tion der Ergeb­nisse
  • Wis­sen­schaft­li­che Anlei­tung von Mas­ter/Bache­lor-Stu­die­ren­den

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in Phy­sik, Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten oder ver­gleich­bar
  • Exzel­lente Abschluss­no­ten erwünscht
  • Sehr gute Publi­ka­ti­ons­tä­tig­keit
  • Gute Kennt­nisse von kom­ple­xen 3D-Mess- und Aus­wer­te­ver­fah­ren sowie mit der Anwen­dung tomo­gra­phi­scher Ver­fah­ren sind vor­teil­haft
  • Fähig­keit zum schnel­len Ein­ar­bei­ten in kom­plexe phy­si­ka­li­sche Mess­auf­ga­ben und die Bereit­schaft zur Team­ar­beit
  • Sehr gute schrift­li­che Eng­lisch­kennt­nisse
  • Gute münd­li­che und schrift­li­che Deutsch-Kennt­nisse

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät III, Institut für Werkstoffwissenschaften und –technologien, FG Struktur und Eigenschaften von Materialien, Prof. Dr. Banhart, Sekr. EW 2-3, Hardenberger Straße 36, 10623 Berlin.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt.
Bitte reichen Sie nur Kopien ein.