Blätter-Navigation

Of­fer 121 out of 356 from 10/08/19, 00:00

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 72 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

STU­DEN­TI­SCHE HILFS­KRAFT IM BEREICH PER­SO­NAL­BE­TREU­UNG UND VER­WAL­TUNG (IPMS-2019-116)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Unsere Abtei­lung unter­stützt die Geschäfts­fel­der des Fraun­ho­fer IPMS in den Berei­chen Per­so­nal­ein­stel­lung, Beschäf­ti­gung und Aus­tritt. Schwer­punkte sind dabei die Bera­tung von Fach- und Füh­rungs­kräf­ten sowie die Per­so­nal­sach­be­ar­bei­tung.

Ihre Auf­ga­ben:
  • Unter­stüt­zung beim Ein­stel­lungs­pro­zess von stu­den­ti­sche Hilfs­kräf­ten und Prak­ti­kan­ten
  • Bear­bei­tung von Doku­men­ten wie z.B. Beschei­ni­gun­gen, Arbeits­zeug­nis­sen
  • Mit­ar­beit bei pro­jekt­be­zo­ge­nen HR-Auf­ga­ben wie z.B. Neu­ge­stal­tung des Intra­net­auf­tritts des Per­so­nal­be­reichs
  • Unter­stüt­zung bei all­ge­mei­nen Auf­ga­ben der Ver­wal­tung z.B. Bear­bei­tung der Aus­gangs­post, - Gewähr­leis­tung des Biblio­thek­be­triebs, Archi­vie­rung von Doku­men­ten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium im Bereich der Geis­tes-, Sozial- oder Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten bzw. in einer ver­wand­ten Fach­rich­tung
  • Idea­ler­weise befin­den Sie sich im 2. oder 3. Fach­se­mes­ter
  • Inter­esse für betriebs­wirt­schaft­li­che Vor­gänge und eine Affi­ni­tät für HR-Auf­ga­ben
  • Sie ver­fü­gen über eine gute Auf­fas­sungs­gabe, wodurch Sie schnell in der Lage sind, selb­stän­dig zu arbei­ten
  • Ihre Arbeits­weise zeich­net sich durch Sorg­falt und Ver­läss­lich­keit aus
  • Sie ver­fü­gen über sehr gute schrift­li­che und münd­li­che Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse
  • Ein hohes Maß an Ein­satz- und Lern­be­reit­schaft sind uns wich­tig
  • Sichere und anwen­dungs­be­reite Kennt­nisse der MS Office-Anwen­dun­gen run­den Ihr Pro­fil ab

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen eine span­nende Auf­gabe und wert­volle Ein­bli­cke in die Metho­den und Vor­ge­hens­wei­sen eines moder­nen High-Tech-For­schungs­in­sti­tuts. Ihre Zeit­ein­tei­lung gestal­ten wir nach Abspra­che fle­xi­bel. Wir wis­sen, dass die Ein­ar­bei­tung in HR-The­men oft­mals nicht ein­fach ist – Sie kön­nen jedoch mit inten­si­ver Unter­stüt­zung rech­nen. Freuen Sie sich auf ein Arbeits­um­feld, das von Ver­trauen, Krea­ti­vi­tät und Team­geist lebt.

Zudem bie­ten wir Ihnen Anknüp­fungs­punkte im Rah­men Ihres Stu­di­ums oder Ihres Berufs­ein­stiegs, z.B. ein Thema für Ihre Abschluss­ar­beit oder der Beginn Ihrer Kar­riere am Fraun­ho­fer IPMS. Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Brin­gen Sie sich und Ihre Ideen in die füh­rende ange­wandte For­schungs- und Ent­wick­lungs­or­ga­ni­sa­tion Euro­pas - der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft - mit ein und gestal­ten Sie die Zukunft! Wir freuen uns auf Ihre Bewer­bung!

Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zur Beschäf­ti­gung der Hilfs­kräfte.
Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befris­tet. Eine lang­fris­tige Zusam­men­ar­beit wird ange­strebt.
Die monat­li­che Arbeits­zeit beträgt 30 bis 40 Stun­den und ist fle­xi­bel abzu­spre­chen.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS arbei­tet auf inter­na­tio­na­lem Spit­zen­ni­veau an nano­elek­tro­ni­schen, mecha­ni­schen und opti­schen Kom­po­nen­ten und ihrer Inte­gra­tion in win­zigste, »intel­li­gente« Bau­ele­mente und Sys­teme. Gemein­sam mit der Indus­trie, Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men und der öffent­li­chen Hand ent­wi­ckeln wir inno­va­tive Lösun­gen zum direk­ten Nut­zen für Unter­neh­men und zum Vor­teil der Gesell­schaft. Unsere Tech­no­lo­gien fin­den sich in allen rele­van­ten Märk­ten, wie der Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik, Kon­sum­gü­ter­elek­tro­nik, Halb­lei­ter­indus­trie sowie Auto­mo­bil- und Medi­zin­tech­nik.