Blätter-Navigation

Of­fer 35 out of 312 from 12/07/19, 11:41

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät IV - Insti­tut für Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme / FG Infor­ma­ti­ons­theo­rie und deren Anwen­dun­gen

2 Stel­len - Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung - Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Für das Ver­bund­pro­jekt „Post Shan­non Kom­mu­ni­ka­tion“, wel­ches durch das Bun­des­mi­nis­te­rium für Bil­dung und For­schung (BMBF) geför­dert wird, sind zwei Stel­len zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die aus­ge­wählte Bewer­be­rin bzw. der aus­ge­wählte Bewer­ber nimmt am Dok­to­ran­den­pro­gramm des Fach­ge­bie­tes Infor­ma­ti­ons­theo­rie und deren Anwen­dun­gen teil.
Zu den Auf­ga­ben gehört die Durch­füh­rung eigen­stän­di­ger und inno­va­ti­ver For­schungs­ar­bei­ten im Rah­men des Ver­bund­pro­jekts „Post Shan­non Kom­mu­ni­ka­tion“. In die­sem Pro­jekt sol­len Über­tra­gungs­sys­teme jen­seits des Shan­non­schen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­sat­zes ent­wi­ckelt wer­den, um eine effi­zi­en­tere Infor­ma­ti­ons­über­tra­gung für aus­ge­wählte Anwen­dun­gen zu errei­chen. Dazu zäh­len unter ande­rem
  • Ent­wick­lung der Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Infor­ma­ti­ons­theo­rie für neue Anwen­dungs­fel­der
  • Pro­to­koll­de­sign für ein­ge­bet­tete Sicher­heit / Phy­si­cal Layer Secu­rity
  • Ent­wurf neuer Über­tra­gungs- und Kodier­ver­fah­ren
Die aka­de­mi­sche Betreu­ung wird mög­li­cher­weise durch wei­tere Mit­ar­bei­ter aus ver­schie­de­nen For­schungs­pro­jek­ten des Fach­ge­bie­tes ergänzt bzw. gewähr­leis­tet. Die Unter­stüt­zung der Lehre, die in den Berei­chen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik, Infor­ma­ti­ons­theo­rie und draht­lose Kom­mu­ni­ka­tion sowie angren­zen­der Berei­che ist mög­lich aber nicht erfor­der­lich.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) der Elek­tro­tech­nik, Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Tech­ni­schen Infor­ma­tik, Infor­ma­tik, Mathe­ma­tik oder Phy­sik.

Bewer­ber*innen aus den genann­ten Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten sind für die Beset­zung der Stel­len geeig­net, wenn sie in einem oder meh­re­ren der im Fol­gen­den genann­ten Berei­che über solide Kennt­nisse ver­fü­gen: phy­si­ka­li­sche Über­tra­gungs­schicht von Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­men, draht­lose Kom­mu­ni­ka­tion, Infor­ma­ti­ons­theo­rie, Kanal­ko­die­rung, Netz­werk­ko­die­rung, Kodie­rung für Spei­cher­sys­teme, Design und Opti­mie­rung digi­ta­ler Trans­cei­ver – ein­schließ­lich der Daten­de­tek­tion, sta­tis­ti­sche Signal­ver­ar­bei­tung, Ent­wurf und Ana­lyse von Mehr­an­ten­nen­sys­te­men, War­te­schlan­gen­theo­rie, Leis­tungs­be­wer­tung von Kom­mu­ni­ka­ti­ons­net­zen, Cross-Layer Design und Res­sour­cen­al­lo­ka­tion.

Bewer­ber*innen mit einem Hoch­schul­ab­schluss in Infor­ma­tik sind für die Beset­zung der Stel­len geeig­net, wenn sie in einem oder meh­re­ren der im Fol­gen­den genann­ten Berei­che über solide Kennt­nisse ver­fü­gen: Maschi­nel­les Ler­nen, sta­tis­ti­sche Infe­renz und Algo­rith­men für hoch­di­men­sio­nale Daten­sätze und Big-Data Algo­rith­men, Com­pres­sive Sen­sing, Wie­der­her­stel­lung dünn­be­setz­ter und struk­tu­rier­ter Matri­zen, Haupt­kom­po­nen­ten­ana­lyse, Gra­phen­theo­rie, Netz­werk­ko­die­rung, Caching und Con­tent Dis­tri­bu­tion Netz­werk.

Bewer­ber*innen mit einem Hoch­schul­ab­schluss in Mathe­ma­tik oder Phy­sik sind für die Beset­zung der Stel­len geeig­net, wenn sie in einem oder meh­re­ren der im Fol­gen­den genann­ten Berei­che über solide Kennt­nisse ver­fü­gen: Mul­ti­va­riate Sta­tis­tik, sta­tis­ti­sche Phy­sik, kon­vexe und kom­bi­na­to­ri­sche Opti­mie­rung, sto­chas­ti­sche Geo­me­trie, dis­krete Mathe­ma­tik und Gra­phen­theo­rie.

Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse wer­den vor­aus­ge­setzt, gute Deutsch­kennt­nisse sind erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Ihre Bewer­bung soll­ten Sie fol­gende Unter­la­gen ein­rei­chen:
  • ein Lebens­lauf mit kla­ren und genauen Anga­ben zum Aus­bil­dungs­ver­lauf, über erlangte Abschlüsse und frü­here Tätig­kei­ten in aka­de­mi­schen Ein­rich­tun­gen,
  • Emp­feh­lungs­schrei­ben von aka­de­mi­schen Betreu­ern, Betreu­ern bzw. Gut­ach­tern von Abschluss­ar­bei­ten (Mas­ter / Diplom), aka­de­mi­schem Lehr­per­so­nal,
  • publi­zierte For­schungs­ar­bei­ten, ein­schließ­lich der Mas­ter- / Diplom­ar­beit in elek­tro­ni­scher Form,
  • ein Moti­va­ti­ons­schrei­ben mit Anga­ben zu den per­sön­li­chen Zie­len,
  • Abschluss­zeug­nisse, mit zer­ti­fi­zier­ter Über­set­zung, falls die Ori­gi­nale nicht in deut­scher oder eng­li­scher Spra­che vor­lie­gen.

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den vor­ge­nann­ten Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent, Fakul­tät IV, Insti­tut für Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme, FG Infor­ma­ti­ons­theo­rie und deren Anwen­dun­gen, Prof. Rafael Schae­fer, Sekr. HFT 6, Ein­stein­ufer 25, 10587 Ber­lin oder per E-Mail an rafael.schaefer@tu-berlin.de (cc jana.hantke@tu-berlin.de).

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.