Blätter-Navigation

Of­fer 130 out of 293 from 04/06/19, 16:38

logo

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH - Sozi­al­wis­sen­schaf­ten

Das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB) betreibt pro­blem­ori­en­tierte Grund­la­gen­for­schung. Unter­sucht wer­den Ent­wick­lun­gen, Pro­bleme und Inno­va­ti­ons­chan­cen moder­ner Gesell­schaf­ten. Die For­schung ist theo­rie­ge­lei­tet, pra­xis­be­zo­gen, oft lang­fris­tig ange­legt und meist inter­na­tio­nal ver­glei­chend.

Wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter/in (w/m/d)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das WZB sucht für die For­schungs­gruppe „Poli­tik der Digi­ta­li­sie­rung“ (Lei­tung: Pro­fes­sor Dr. Jea­nette Hof­mann) im Schwer­punkt „Digi­ta­li­sie­rung und gesell­schaft­li­cher Wan­del“ zum nächst mög­li­chen Zeit­punkt und für die Dauer von 12 Mona­ten und der Mög­lich­keit der Ver­län­ge­rung eine/n

wis­sen­schaft­li­che/n Mit­ar­bei­ter/in (w/m/d)

mit 50% der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit (z. Zt. 19,5 Wochen­stun­den).

Die For­schungs­gruppe „Poli­tik der Digi­ta­li­sie­rung“ (POLDI) unter­sucht die Deu­tung, Aus­hand­lung und Rege­lung der digi­ta­len Trans­for­ma­tion. Die/der Mit­ar­bei­ter/in wird im Rah­men der Arbeits­gruppe Digi­ta­li­sie­rung und Demo­kra­tie, die gemein­sam mit der Deut­schen Aka­de­mie der Natur­for­scher Leo­pol­dina e.V. ein­ge­rich­tet wird, die For­schungs­grup­pen­lei­te­rin Prof. Dr. Jea­nette Hof­mann unter­stüt­zen.

Auf­ga­ben:

  • Durch­füh­rung der For­schungs­auf­ga­ben in Abstim­mung mit und Zuar­beit für Prof. Dr. Hof­mann
  • Inhalt­li­che Mit­ar­beit bei der Erstel­lung von Publi­ka­tio­nen
  • Selb­stän­dige und eigen­ver­ant­wort­li­che wis­sen­schaft­li­che Recher­che, Ana­lyse, Inter­pre­ta­tion und Zusam­men­fas­sung von Lite­ra­tur und Daten zur Vor­be­rei­tung von Vor­trä­gen, Inter­views, Podi­ums­dis­kus­sio­nen
  • Inhalt­li­che Vor­be­rei­tung und Unter­stüt­zung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen
  • All­ge­meine for­schungs­un­ter­stüt­zende Tätig­kei­ten im Rah­men des Pro­jekt­ma­nage­ments der Arbeits­gruppe: z.B. Orga­ni­sa­tion von Ver­an­stal­tun­gen oder Sit­zun­gen der AG

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sehr gut abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter) der Poli­tik­wis­sen­schaft, der Sozio­lo­gie, der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft oder einer ver­gleich­ba­ren Fach­dis­zi­plin
  • Gute Kennt­nisse der Inter­net­for­schung und -poli­tik
  • Aus­ge­präg­tes Inter­esse an Grund­la­gen­for­schung und sozi­al­wis­sen­schaft­li­cher Theo­rie­bil­dung
  • Sehr gute schrift­li­che und münd­li­che eng­li­sche Sprach­kennt­nisse
  • Siche­rer Umgang mit gän­gi­ger Soft­ware zur Text­ver­ar­bei­tung und mit Daten­ban­ken
  • Hohes Maß an Eigen­stän­dig­keit, Fle­xi­bi­li­tät, Orga­ni­sa­ti­ons­fä­hig­keit und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ver­mö­gen

Un­ser An­ge­bot:

bis zu TVöD E13

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Das WZB for­dert Frauen sowie Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund aus­drück­lich zur Bewer­bung auf.

Die Aus­wahl­ge­sprä­che wer­den in der ers­ten Juli-Woche statt­fin­den. Die Ein­stel­lung erfolgt vor­be­halt­lich der För­der­zu­sage.

Wir bit­ten um Zusen­dung Ihrer Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Anschrei­ben, Lebens­lauf sowie ein­schlä­gige Zeug­nisse) sowie eine Arbeits­probe (Aus­zug aus der Abschluss­ar­beit, Essay, Prä­sen­ta­tion) aus­schließ­lich in elek­tro­ni­scher Form und in max. zwei pdf-Doku­men­ten (max. 4 MB) bis zum 24.06.2019 und unter Angabe der Refe­renz „wiMi POLDI“ an:

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH
Anto­nia Kroll (Email: antonia.kroll@wzb.eu)