Blätter-Navigation

Of­fer 96 out of 326 from 12/04/19, 00:00

logo

RWTH Aachen - Digital Additive Production DAP

Am Lehrstuhl Digital Additive Production DAP der RWTH Aachen werden in enger Zusammenarbeit mit namhaften Industriepartnern die grundlegenden Zusammenhänge der Additiven Fertigung erforscht: Beginnend beim Bauteildesign, über den Fertigungsprozess bis hin zur Nacharbeit und den Einsatzeigenschaften additiv gefertigter Bauteile. Daneben stehen begleitende Prozesse, wie bspw. die Abbildung der gesamten digitalen Prozesskette im Fokus der Entwicklung 

Software Solutions Additive Fertigung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit Industriepartnern aus der Automobilindustrie, des Anlagenbaus und der Automatisierungstechnik führt der DAP nationale und internationale öffentlich geförderte Forschungsprojekte durch. Für die Projektleitung und –bearbeitung sowie Erschließung des Potentials innovativer, KI-basierter Methoden suchen wir eine/n Mitarbeiter/in zur Verstärkung unseres interdisziplinären Teams. Forschungsschwerpunkt ist die Automatisierung und durchgängige Digitalisierung der Prozesskette für das Laser Powder Bed Fusion (L-PBF) Verfahren, vom CAD-Programm über die Datenaufbereitung bis hin zum einsatzbereiten, mit digitalem Zwilling versehenem Bauteil. Hierfür wird im Rahmen eines im zweiten Quartal 2019 startenden Projekts mit namhaften Industriepartneren unter anderem ein Technologieprozessor zur Integration in PLM- und CAM-Systeme entwickelt, der eine intelligente, etwa den jeweiligen Bauteilanforderungen angepasste, additive Prozesskette bereitstellt.
Am DAP forscht ein stetig wachsendes, interdisziplinäres Team von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an der ganzheitlichen Optimierung der Datenaufbereitung und erschließt hierzu moderne Methoden der Informatik wie Deep Learning und neuronale Netze. Effiziente Sensordatenverarbeitung, das automatisierte Anordnen von Bauteilen oder fertigungsgerechte Geometrieanpassungen sind nur eine Auswahl an Problemstellungen, mit denen wir uns in einem inspirierenden, hochdynamischen Umfeld auseinandersetzen.
Die einzigartige Testumgebung des DAP ermöglicht durch die enge Kooperation im Forschungscampus „Digital Photonics Production“ mit Systemherstellern, Endanwendern und Forschungsinstitutionen eine vollständige Abbildung der Prozessketten. Software und Expertenwissen stehen zur Verfügung, um die Integration des 3D-Drucks in industrielle Anwendungen auf die nächste Stufe zu heben. Hochleistungsfähige Soft- und Hardware, unter anderem additive Anlagen verschiedener Hersteller, ein GPU-Cluster für AI-Berechnungen, ein Makerspace und ein großes additives Softwareportfolio dienen der praxisnahen Erprobung digitaler Konzepte.

Zu deinen Aufgaben gehören:
Akquise, Leitung und Bearbeitung von vielfältigen Projekten im Umfeld der digitalen und additiven Produktion
Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen und Lösungen
Programmierung (z. B. C++, C#, …)
Software Engineering (Architektur, Design Patterns, …)

Software-Portfolio:
Siemens NX und Teamcenter inkl. AM-Modulen
Materialise Magics
Rhinoceros und Grasshopper
Autodesk Inventor
Google Tensor Flow
Zahlreiche Eigenentwicklungen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Master-Absolvent (oder vergleichbar) der Informatik, des Maschinenbaus oder eines verwandten Ingenieursstudiengangs. Idealerweise verfügst du über Grundkenntnisse in den Bereichen Additive Fertigung und CAD/CAM Automatisierung. Programmierkenntnisse (z.B. C++, C#, Visual Studio) und grundlegende Softwaretechnikkenntnisse werden vorausgesetzt. Dich zeichnet eine selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise und hohes Engagement aus. Du bist hochmotiviert, eigene Ideen einzubringen und die Zukunft der Additiven Fertigung am DAP maßgeblich mitzugestalten.

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Eine Weiterbeschäftigung von mindestens einem Jahr ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Stephan Ziegler
Tel.: +49 (0) 24189060
E-Mail: bewerbung@dap.rwth-aachen.de

oder
Herr Tobias Stittgen
Tel.: +49 (0) 24189060
E-Mail: bewerbung@dap.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.dap.rwth-aachen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30.04.2019 an
RWTH Aachen University
Digital Additive Production DAP
Steinbachstr. 15
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an bewerbung@dap.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.