Blätter-Navigation

Of­fer 100 out of 304 from 11/10/18, 00:00

logo

RWTH Aachen - Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik

Das E.ON Energieforschungszentrum der RWTH Aachen beschäftigt sich mit nachhaltigen Energieversorgungskonzepten, die sowohl einer technischen Umsetzbarkeit als auch sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Aspekten Rechnung tragen.
Am Institut „Energy Efficient Buildings and Indoor Climate“ des Zentrums liegt ein Forschungsschwerpunkt auf der Untersuchung des Zusammenspiels von Maßnahmen an Gebäudehülle und Anlagentechnik zur Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden. Die Konzepte stehen dabei im Kontext von energetischen Quartiersansätzen mit der Kopplung von thermischen und elektrischen Netzen.
Die lokale Erzeugung von elektrischer Energie gewinnt zunehmend an Bedeutung, sowohl im Neubau als auch im Gebäudebestand. Die flexible Nutzung regenerativer Stromquellen im Gebäudebestand wird durch die Potentiale zur thermischen Energiespeicherung ergänzt. Durch das Gebäude als Speicher kann Strom entkoppelt von dessen Erzeugungsprofil zur Deckung des Wärmebedarfes genutzt werden. Somit wird zum einen die Netzeinspeisung zu Zeiten eines hohen Solarstromaufkommens vermieden. Zum anderen besteht die Möglichkeit, zu Zeiten eines Überangebotes im Stromnetz dieses durch thermische Speicherung zu entlasten. Die somit erzielbare Sektorenkopplung macht private Haushalte zu aktiven Teilnehmern der Energiewende.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Rahmen der Anstellung arbeiten Sie am Lehrstuhls im interdisziplinären Team „Integrales Planen, Bauen und Betreiben“ im Bereich der Effizienzsteigerung durch nachhaltige Sanierungskonzepte für einzelne Gebäude und Gebäude im Quartiersverbund. Die Arbeiten reichen dabei von der Konzeptionierung der Baukonstruktion sowie Anlagentechnik bis hin zur praktischen Umsetzung am Prototypen und anschließend im Feldversuch mit Begleitung des Bauprozesses. Die von Ihnen zu entwickelnden Konzepte sollen einer erhöhten Einbindung von erneuerbaren Energien in Gebäudeenergiesysteme Rechnung tragen, individuelle Nutzeranforderungen berücksichtigen und wirtschaftlich darstellbar sein. Basierend auf Ihren Untersuchungen entwickeln Sie konzeptionelle und planerische Vorgaben für die Transformation des Gebäudesektors für eine globale Dekarbonisierung.
Ihre Forschungsergebnisse stellen sie auf nationalen und internationalen Konferenzen sowie in Fachzeitschriften vor. Die Betreuung von Lehrveranstaltungen und studentischen Arbeiten rundet Ihr Tätigkeitsfeld ab. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Überdurchschnittlich gut abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Fachrichtung Ingenieurwesen (Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Energie-/ Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen)
  • Fachhochschulabsolventen/innen können als wissenschaftliche Mitarbeiter/innen beschäftigt werden, falls sie von der jeweils zuständigen Fakultät der RWTH zur Promotion zugelassen werden
  • Kenntnisse im Bereich Gebäudeenergiesysteme sind erwünscht
  • Interesse am Themenfeld der Gebäude- und Anlagentechnik bzw. energetischen Berechnungen sowie an der interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen
  • Berufspraktische Erfahrungen im Bereich der energetischen Sanierung und energieeffizientem Neubau sind wünschenswert
  • Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Hohe Kommunikations-, Motivations- und Teamfähigkeit
  • Prozessorientierte, selbständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Ein hohes Maß an Flexibilität und die Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen
  • Hohe Fähigkeit zur wissenschaftlichen Arbeit (Promotion)

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst ein Jahr. Eine Verlängerung von mindestens 2 Jahren ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Frau Tanja Osterhage
Tel.: +49 (0) 241 80 49783
Fax: +49 (0) 241 80 49769
E-Mail: tosterhage@eonerc.rwth-aachen.de

oder
Frau Rita Streblow
Tel.: +49 (0) 241 80 49767
Fax: +49 (0) 241 80 49769
E-Mail: rstreblow@eonerc.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.ebc.eonerc.rwth-aachen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 19.10.2018 an
RWTH Aachen
E.ON Energieforschungszentrum
Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik
Mathieustr. 10
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an post_ebc@eonerc.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.