Blätter-Navigation

Of­fer 262 out of 277 from 11/09/18, 11:42

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Elek­tro­ni­sche Nano­sys­teme ENAS

Das Fraun­ho­fer ENAS ist spe­zia­li­siert auf For­schung und Ent­wick­lung im Bereich Smart Sys­tems Inte­gra­tion unter Nut­zung von Mikro- und Nano­tech­no­lo­gien. Die Pro­dukt- und Dienst­leis­tungs­pal­lette von Fraun­ho­fer ENAS reicht von hoch­ge­nauen Sen­so­ren für die Indus­trie, Sen­sor- und Aktua­tor­sys­te­men mit Ansteuer- und Aus­wer­te­elek­tro­nik, über gedruckte Funk­tio­na­litä­ten wie Anten­nen oder Bat­te­rien bis hin zur Mate­rial- und Zuver­läs­sig­keits­for­schung für die Mikro­elek­tro­nik und Mikro­sys­tem­tech­nik. Im Fokus ste­hen die Ent­wick­lung, das Design und der Test von Sili­zium-basier­ten und poly­mer­ba­sier­ten MEMS und NEMS, Metho­den und Tech­no­lo­gien zur deren Ver­kap­pung und Inte­gra­tion mit Elek­tro­nik sowie Mikro- und Nano­elek­tro­nik und die 3D-Inte­gra­tion. Spe­zi­el­les Augen­merk wird auf die Sicher­heit und Zuver­läs­sig­keit der Kom­po­nen­ten und Sys­teme gerich­tet. Die Anwen­dun­gen rei­chen von der Halb­lei­ter­tech­nik über Medi­z­tech­nik, Maschi­nen­bau, Auto­mo­bil­in­dus­trie, Logis­tik bis hin zu Luft- und Raum­fahrt.

wiss. Mit­ar­bei­ter/-in im Bereich Multi Device Inte­gra­tion (MDI)

MEMS SIND IHR THEMA? WIR BEI FRAUN­HO­FER BIE­TEN IHNEN AB SOFORT EINE SPAN­NENDE TÄTIG­KEIT

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im The­men­feld Iner­ti­al­sen­so­rik wird seit vie­len Jah­ren am Fraun­ho­fer ENAS geforscht und ent­wi­ckelt. Ein Schwer­punkt sind „High Per­for­mance MEMS Gyro­skope und Beschleu­ni­gungs­sen­so­ren“. Wir arbei­ten kon­ti­nu­ier­lich an der Ent­wick­lung mikro­me­cha­ni­scher Sys­teme. Dazu gehö­ren die Berei­che Simu­la­tion, Design und Cha­rak­te­ri­sie­rung sowohl der mikro­me­cha­ni­schen Ele­mente als auch kom­ple­xer Sys­teme. Unsere Auf­trag­ge­ber kom­men aus Deutsch­land, Europa und der rest­li­chen Welt.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sie ver­fü­gen über ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium auf dem Gebiet der Elek­tro­tech­nik, Mess­tech­nik, Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Phy­sik, Mikro­elek­tro­nik, Mikro­sys­tem­tech­nik oder in einer ver­wand­ten Fach­rich­tung
  • Sie ver­fü­gen über fun­dierte Kennt­nisse in den Berei­chen:
# Mecha­ni­sche und phy­si­ka­li­sche Sen­so­ren der Mikro­sys­tem­tech­nik
# FE-Simu­la­tion elek­tro­me­cha­ni­scher Sys­teme
  • Kennt­nisse in elek­tro­ni­scher Schal­tungs­tech­nik, phy­si­ka­li­scher Mess­tech­nik sowie Soft­ware­ent­wick­lung sind von gro­ßem Vor­teil
  • Sie ver­fü­gen über sehr gute Eng­lisch-Kennt­nisse
  • Sie sind krea­tiv, kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig,team­fä­hig und besit­zen hohen Ein­satz­be­reit­schaft bei der wis­sen­schaft­li­chen Arbeit

Un­ser An­ge­bot:

  • Sie for­schen und ent­wi­ckeln sen­so­ri­sche und aktua­to­ri­sche Sys­teme auf der Basis von MEMS
  • Sie wer­den Teil eines krea­ti­ven Teams in einem hoch­spe­zia­li­sier­ten Arbeits­um­feld
  • Sie publi­zie­ren Ergeb­nisse auf inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen
  • Sie erhal­ten die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion

Anstel­lung, Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen basie­ren auf dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (TVöD). Zusätz­lich kann Fraun­ho­fer leis­tungs- und erfolgs­ab­hän­gige varia­ble Ver­gü­tungs­be­stand­teile gewäh­ren.

Die Stelle ist zunächst 2 Jahre befris­tet. Eine Ver­län­ge­rung ist bei ent­spre­chen­der Pro­jekt­fort­füh­rung ange­dacht. Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den.

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern.

Die Nähe zum Uni-Cam­pus der TU Chem­nitz ermög­licht uns die opti­ma­len Anbin­dung an den ÖPNV - aus­rei­chend Mit­ar­bei­ter­park­plätze haben wir auch. Zudem bie­ten wir Ihnen neben fle­xi­blen Arbeits­zei­ten auch Gesund­heits­för­de­rung an und hel­fen Ihnen gern bei der Suche nach einem (arbeits­platz­na­hen!) KITA-Platz.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Fra­gen zur Stelle rich­ten Sie bitte an:
Mar­tin Schwarze
Tel.: 0371-45001-208
E-Mail: martin.schwarze@enas.fraunhofer.de

Für fach­li­che Fra­gen wen­den Sie sich bitte an:
Dr.-Ing. Roman Forke
Tel.: 0371-45001-254
E-Mail: roman.forke@enas.fraunhofer.de

Bewer­bun­gen über unser Stel­leno­pr­tal oder per E-Mail sind aus­drück­lich unter Nen­nung der Kenn­zif­fer ENAS-2018-28 erwünscht an:
personal@enas.fraunhofer.de