Blätter-Navigation

Of­fer 101 out of 249 from 11/04/18, 13:54

logo

Bun­des­an­stalt für Mate­ri­al­for­schung und -prü­fung

Auf­trag der Bun­des­an­stalt für Mate­ri­al­for­schung und -prü­fung (BAM) ist es, den Ein­satz von Tech­nik sicher und umwelt­ver­träg­lich zu ges­tal­ten. Unsere For­schung, Prü­fung, Zulas­sung und Regel­set­zung die­nen der Sicher­heit in Tech­nik und Che­mie. Als Bun­des­ober­be­hörde und Res­sort­for­schungs­ein­rich­tung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie (BMWi) mit 1.700 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern haben wir natio­nale und inter­natio­nale Auf­ga­ben, koope­rie­ren mit der uni­ver­si­tä­ren und außer­uni­ver­sitä­ren For­schung und för­dern den wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuchs.

Wis­sen­schaft­li­che/n Mit­ar­bei­ter/in

in der Fach­rich­tung Ange­wandte Phy­sik oder einer Inge­nieur­wis­sen­schaft

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Sie bear­bei­ten in einem Team das Pro­jekt "Ent­wick­lung einer Osci­Jet-Düse zur zer­stö­rungs­freien Prü­fung von Bau­stof­fen mit­tels luft­ge­kop­pel­tem Ultra­schall im Impuls-Echo Ver­fah­ren".
Ultra­schall zur Mate­ri­al­prü­fung kommt in sehr vie­len tech­ni­schen Anwen­dun­gen zum Ein­satz wie z. B. der Luft- und Raum­fahrt, im Maschi­nen- und Auto­mo­bil­bau, in der Wind­ener­gie­tech­nik sowie in den Berei­chen Lebens­mit­tel­in­dus­trie und Medi­zin. Jedoch wird phy­si­scher Kon­takt zum Objekt benö­tigt, um aus­rei­chend Signal­en­er­gie in das Mate­rial ein­zu­brin­gen. Ein neues, inno­va­ti­ves Ver­fah­ren zur Ultra­schall­mess­tech­nik wird an der BAM ent­wi­ckelt, wel­ches berüh­rungs­los arbei­tet und somit kei­nen phy­si­schen Kon­takt mehr benö­tigt.

Ihre Auf­ga­ben umfas­sen hier ins­be­son­dere:

  • selbst­stän­dige, wis­sen­schaft­li­che For­schung auf dem Gebiet des berüh­rungs­lo­sen Ultra­schalls
  • Kon­zi­pie­rung, Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von Labor-Expe­ri­men­ten hin­sicht­lich berüh­rungs­lo­ser Ultra­schall­mess­tech­nik
  • Sys­tem­in­te­gra­tion von Signal­an­re­gung und Signa­l­er­fas­sung
  • Adap­tion der Labor-Expe­ri­mente zu einer mobi­len Mes­s­ein­heit für Mes­s­ein­sätze an rea­len Kon­struk­tio­nen
  • Ent­wick­lung von inno­va­ti­ven Aus­wer­tungs­an­sät­zen zur Bestim­mung des Ultra­schall­si­gnals, wie Fre­quenz­mo­du­la­tion, Kreuz­kor­re­la­ti­ons­ver­fah­ren und Signal­fil­te­rung
  • Ver­öf­fent­li­chung der For­schungs­er­geb­nisse in Berich­ten und Publi­ka­tio­nen wie auch auf wis­sen­schaft­li­chen Kon­fe­ren­zen und Tagun­gen

Das Auf­ga­ben­ge­biet ist zur Pro­mo­tion geeig­net.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium in der Fach­rich­tung Ange­wandte Phy­sik oder in einer Inge­nieur­wis­sen­schaft (Elek­tro­tech­nik, tech­ni­sche Akus­tik, Maschi­nen­bau oder ver­gleich­bar)
  • sehr gute Kennt­nisse in der Mess­tech­nik, Daten­er­fas­sung und -aus­wer­tung sowie Ergeb­nis­va­li­die­rung
  • gute Kennt­nisse und Erfah­run­gen mit Soft­ware zur Mess­da­ten­ana­lyse (z. B. Mat­lab, Python, Lab­View, Gra­fik­pro­gramme oder ver­gleich­bar)
  • Kennt­nisse im Bereich Simu­la­tion, Signal­ver­ar­bei­tung, Strö­mungs­me­cha­nik, Akus­tik und Rege­lungs­tech­nik sind vor­teil­haft
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Bereit­schaft zu natio­na­len und inter­na­tio­na­len Dienst­rei­sen

Un­ser An­ge­bot:

  • Beset­zung des inno­va­ti­ven For­schungs­fel­des luft­ge­kop­pel­ter Ultra­schall mit hoher wis­sen­schaft­li­cher und gesell­schaft­li­cher Rele­vanz
  • Arbeit in natio­na­len und inter­na­tio­na­len Netz­wer­ken mit Uni­ver­si­tä­ten, For­schungs­ein­rich­tun­gen und Indus­trie­un­ter­neh­men
  • her­vor­ra­gende Aus­stat­tung und Infra­struk­tur
  • Chan­cen­gleich­heit

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Eine Bewer­bung per E-Mail ist erwünscht. Bitte sen­den Sie diese bis zum 1. Mai 2018 unter Angabe der Kenn­zif­fer 55/18–8.2 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen in Form einer zusam­men­ge­fass­ten Datei im PDF-For­mat (max. 20 MB) bei. Alter­na­tiv kön­nen Sie Ihre Bewer­bung auch per Post an fol­gende Anschrift sen­den:

Bun­des­an­stalt für Mate­ri­al­for­schung und -prü­fung (BAM)
Refe­rat Z.3 - Per­so­nal
Unter den Eichen 87
12205 Ber­lin
www.bam.de

Wir wei­sen dar­auf hin, dass die von Ihnen über­sand­ten Bewer­bungs­un­ter­la­gen aus­schließ­lich zum Zwe­cke des Aus­wahl­ver­fah­rens gespei­chert und bear­bei­tet wer­den. Nach Abschluss des Aus­wahl­ver­fah­rens wer­den die Unter­la­gen unter Beach­tung der daten­schutz­recht­li­chen Bestim­mun­gen gelöscht.

Fach­li­che Fra­gen zu die­ser Posi­tion beant­wor­tet Ihnen gerne Herr Dr. Strang­feld unter der Tele­fon­num­mer (030) 8104-4273 bzw. per E-Mail unter christoph.strangfeld@bam.de.

Die BAM ver­folgt das Ziel der beruf­li­chen Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern. Bewer­bun­gen von Frauen begrü­ßen wir daher beson­ders. Aner­kannt schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.