Blätter-Navigation

Of­fer 263 out of 265 from 30/10/17, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institut für fluidtechnische Antriebe und Steuerungen

Das Institut für fluidtechnische Antriebe und Steuerungen (IFAS) der RWTH Aachen wurde 1968 gegründet und ist eines der größten Institute weltweit, das sich auf alle Fragestellungen rund um Hydraulik und Pneumatik spezialisiert hat. Dazu befasst sich das IFAS mit allen Gebieten der Forschung und Lehre der Fluidtechnik. Dazu gehören heute neben dem Maschinenbau u.a. auch die Disziplinen Informatik, Regelungstechnik, Elektrotechnik, Tribologie und Chemie.

Ein motiviertes Team aus wissenschaftlichem Nachwuchs stellt sich den aus diesem weitgefächerten Arbeitsgebiet resultierenden Aufgaben. Das IFAS ist international anerkannt für praxisnahe Forschungsarbeiten in allen Anwendungsbereichen der Fluidtechnik und arbeitet mit einer Vielzahl namhafter nationaler wie internationaler Unternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung zusammen. Die intensiven nationalen und internationalen Kontakte des Instituts zu Herstellern und Anwendern fluidtechnischer Komponenten und Systeme sowie anderen Forschungseinrichtungen gewährleisten stets eine Ausrichtung der Aktivitäten am Puls der Zeit.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Zu Ihren Aufgaben gehört die eigenständige, zielorientierte Projektbetreuung von öffentlich und industriell geförderten Forschungsprojekten im Bereich fluidtechnischer Komponenten und Systeme. Hier inbegriffen sind Planung, Koordination, Durchführung und Präsentation Ihrer Projektarbeiten gemeinsam mit Ihren (industriellen) Partnern. Darüber hinaus sind Sie sowohl an der Entwicklung und Akquise neuer Forschungs- und Industrieprojekte als auch am Aufbau und der Pflege von Kontakten zu Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen beteiligt. Sie betreuen Aufträge der Industrie im Bereich der Fluidtechnik und beteiligen sich an der Lehre. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) des Maschinenbaus, des Wirtschaftsingenieurwesens oder Computational Engineering mit überdurchschnittlichem Abschluss
  • Analytisches Denken, rasche Auffassungsgabe und Spaß an wissenschaftlichen Aufgabenstellungen
  • Strukturierte, zielorientierte und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit und effiziente Kommunikation
  • Sicheres Auftreten in deutscher und englischer Sprache
  • Freude an experimenteller Arbeit und grundlegende Erfahrungen mit Simulationssoftware (bspw. ANSYS, ABAQUS, Matlab, …) sind von Vorteil.

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 1,5 Jahre. Eine Verlängerung um weitere 3,5 Jahre mit dem Ziel der Promotion ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Schleihs
Tel.: +49 (0) 2418027514
Fax: +49 (0) 2418022194
E-Mail: christian.schleihs@ifas.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.ifas.rwth-aachen.de/

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.12.2017 an
Institut für fluidtechnische Antriebe und Steuerungen
Herr Schleihs
Steinbachstr. 53
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an christian.schleihs@ifas.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.