Blätter-Navigation

Of­fer 219 out of 222 from 07/04/17, 00:00

logo

RWTH Aachen - Lehr- und Forschungsgebiet Nichtlineare Dynamik der Laser-Fertigungsverfahren

Das Lehr- und Forschungsgebiet Nichtlineare Dynamik der Laser-Fertigungsverfahren (NLD) erforscht die Grundlagen der optischen Technologien in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Lasertechnik (z.B. strukturieren von Glas-Displays oder metallischen Sieben), dem Lehrstuhl für Lasertechnik (z.B. bohren von Turbinenkomponenten), dem Lehrstuhl für die Technologie optischer Systeme (z.B. auslegen von Freiform-Optiken) und dem Lehrstuhl für Additive Fertigung (z.B. Simulation des Aufbau-Prozesses).
Mit dieser Struktur ist eine vertikale Systematik zur Erforschung von Grundlagen und zur Entwicklung von Anwendungen etabliert. Unsere Schwerpunkte sind Modellbildung, Modellreduktion und Simulation der Laserfertigungsverfahren.
Wir führen grundlegende Arbeiten zur Beschreibung von physikalischen Prozessen durch und setzen die Ergebnisse gemeinsam mit Industriekunden in die Praxis um. Wir modellieren Strahlquellen großer Leistung und deren Anwendung. Die beteiligten physikalischen Prozesse werden mit der Thermodynamik, Kontinuumsphysik und Kinetik beschrieben. Um die dynamischen Vorgänge und die Messdaten aus der experimentellen Diagnostik zu simulieren, werden mathematische Methoden zur Analyse der Modelle, numerische Verfahren zu deren Simulation und Visualisierung sowie Algorithmen zur Auswertung von Messdaten entwickelt.
Diese Simulationen haben heute einen Stand erreicht, der auch für komplexe photonische Systeme relevante Voraussagen über deren Verhalten erlaubt. Entscheidend für den erfolgreichen Einsatz sind die richtige Wahl der zugrundeliegenden Modelle, die Einbeziehung experimenteller Kenntnisse und die Reduktion der numerischen Komplexität auf ein handhabbares Maß. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Sie wirken an der mathematisch-physikalischen Modellierung von Laser-Fertigungsverfahren mit. Sie implementieren effiziente numerische Verfahren auf Mehrkernsystemen. Dabei arbeiten Sie selbstständig oder in Teams und übernehmen Projektverantwortung. Ihre Ergebnisse präsentieren Sie in Form von wissenschaftlichen Präsentationen vor Industriekunden. Sie trauen sich zu in der Vorbereitung und der Akquise öffentlich geförderter und bilateraler Projekte mit Industriekunden maßgeblich mitzuwirken. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie haben Ihr Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der angewandten Mathematik, der Physik, der Informatik oder der Computational Engineering Science erfolgreich abgeschlossen. Sie sind bereit, sich in anwendungsorientierte und industrierelevante Fragestellungen einzuarbeiten und zur Lösung der Aufgabenstellungen anderer Teammitglieder beizutragen. Sie besitzen weitreichende Erfahrungen in der Anwendung von mathematisch-physikalischen sowie von numerischen Methoden und haben bereits Algorithmen erfolgreich implementiert. Sie sind es gewohnt, die Erarbeitung, Anwendung und Modifikation dieser Methoden selbstständig durchzuführen und geben Ihre Erfahrungen erfolgreich weiter.

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 3 Jahre. Eine Weiterbeschäftigung im Rahmen der Promotion wird angestrebt.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit TV-L EG 13.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Ulrich Jansen
Tel.: +49 (0) 241 8906 680
Fax: +49 (0) 241 8906 121
E-Mail: ulrich.jansen@nld.rwth-aachen.de

oder
Herr Prof. Wolfgang Schulz
Tel.: +49 (0) 241 8906 204
Fax: +49 (0) 241 8906 121
E-Mail: wolfgang.schulz@ilt.fraunhofer.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.nld.rwth-aachen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30.06.2017 an
RWTH Aachen University - NLD
Wolfgang Schulz
Steinbachstr. 15
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an wolfgang.schulz@ilt.fraunhofer.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.