Blätter-Navigation

An­ge­bot 109 von 373 vom 24.07.2020, 14:01

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Ver­kehrs­wis­sen­schaf­ten „Fried­rich List“, Insti­tut für Bahn­fahr­zeuge und Bahn­tech­nik

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Pro­fes­sur (W3) für Schie­nen­fahr­zeug­tech­nik

Die Pro­fes­sur ist zum 01.04.2021 zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Aus­ge­hend von der Rolle des Schie­nen­ver­kehrs in mul­ti­moda­len Mobi­li­täts­kon­zep­ten soll sich die Pro­fes­sur in der For­schung mit Fahr­zeug­kon­zep­ten für den nach­hal­ti­gen, auto­ma­ti­sier­ten Schie­nen­ver­kehr sowie mit dem Lebens­zy­klus­ma­nage­ment von Schie­nen­fahr­zeu­gen und ihren Kom­po­nen­ten beschäf­ti­gen. Auf der Basis moder­ner gekop­pel­ter Simu­la­ti­ons­sys­teme wie Mehr­kör­per­dy­na­mik und FEM sol­len von Ihnen das Lebens­dau­er­ver­hal­ten, das Zusam­men­wir­ken von Fahr­zeug- und Fahr­weg­kom­po­nen­ten im Betrieb sowie die Aus­wir­kun­gen des auto­ma­ti­sier­ten Fah­rens auf Fahr­zeug­kon­struk­tion und -sicher­heit erforscht wer­den. Dar­über hin­aus ist es Ihre Auf­gabe, zukünf­tig Vir­tual-Rea­lity- (VR) und Aug­men­ted-Rea­lity- (AR)-Ele­mente bei der Fahr­zeug­gestal­tung stär­ker in For­schung und Lehre zu inte­grie­ren. Ihre Lehr­ver­pflich­tun­gen beinhal­ten grund­le­gend die Fahr­dy­na­mik des Schie­nen­ver­kehrs, die Fahr- und Trag­werke, die Fahr­zeug- und Antriebs­kon­fi­gu­ra­tio­nen sowie die Brems­sys­teme von Schie­nen­fahr­zeu­gen. Die Spe­zia­li­sie­rung umfasst Kon­struk­ti­ons- und Her­stel­lungs­pro­zesse, Sys­tem­si­mu­la­tio­nen und mecha­tro­ni­sche Sys­teme für Schie­nen­fahr­zeuge. Ihre Fähig­keit und Bereit­schaft, Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che abzu­hal­ten sowie die aktive Mit­wir­kung in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung set­zen wir vor­aus.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Wir suchen eine Per­sön­lich­keit, die inter­na­tio­nal auf dem Gebiet der Schie­nen­fahr­zeug­tech­nik mit Fokus auf Kon­zep­tion, Her­stel­lung, Betrieb und Lebens­zy­klus­ma­nage­ment von Schie­nen­fahr­zeu­gen wis­sen­schaft­lich aus­ge­wie­sen ist. Wir freuen uns auf Ihre Bewer­bung, wenn Sie in min­des­tens einem der fol­gen­den Gebiete aner­kannt sind:
  • Bau, Betrieb und Instand­hal­tung von Schie­nen­fahr­zeu­gen
  • Ent­wick­lungs­me­tho­den und -werk­zeuge im Schie­nen­fahr­zeug­bau
  • Kon­struk­ti­ons- und Fer­ti­gungs­me­tho­den ein­schließ­lich moder­nen Mul­ti­ma­te­ri­al­bau­wei-sen
  • Simu­la­ti­ons­sys­teme zur Nach­weis­füh­rung im Kon­struk­ti­ons- und Zulas­sungs­pro­zess
  • Lebens­dau­er­ma­nage­ment (RAM-S) unter Berück­sich­ti­gung von Her­stel­lungs- und In-stand­hal­tungs­pro­zes­sen, Obso­le­s­zenz und Umwelt­as­pek­ten.
Wir wün­schen uns dar­über hin­aus ver­kehrs­trä­ger­über­grei­fende metho­di­sche Kom­pe­ten­zen auf dem Gebiet der Ent­wick­lung, Kon­struk­tion oder Fer­ti­gung sowie Erfah­run­gen mit VR- und AR-Anwen­dun­gen. Für die Umset­zung steht Ihnen ein Labor mit der vir­tu­el­len Fahr­zeug­platt­form „vir­turo“ zur Ver­fü­gung. Gemein­sam mit der Pro­fes­sur für Elek­tri­sche Bah­nen sind Sie dafür ver­ant­wort­lich, das Sys­tem­la­bor für spur­ge­führte Fahr­zeuge wei­ter für moderne Fahr­zeug- und Antriebs­sys­teme aus­zu­bauen. Vor­aus­set­zung für eine Beru­fung sind ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium, päd­ago­gi­sche Eig­nung, die beson­dere Befä­hi­gung zu wis­sen­schaft­li­cher Arbeit, die in der Regel durch die Qua­li­tät einer Pro­mo­tion belegt wird, sowie wei­tere her­aus­ra­gende wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen. Letz­tere kön­nen durch eine Habi­li­ta­tion, eine Juni­or­pro­fes­sur oder gleich­wer­tige Leis­tun­gen nach­ge­wie­sen wer­den. Wir legen beson­de­ren Wert auf Erfah­rung bei der Bean­tra­gung und Durch­füh­rung von For­schungs­pro­jek­ten, bei der Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung von DFG-Mit­teln sowie eine nach­ge­wie­sene erfolg­rei­che inter­na­tio­nale Publi­ka­ti­ons­tä­tig­keit. Die Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen rich­ten sich nach § 58 SächsHSFG.

Un­ser An­ge­bot:

Ihre Fra­gen zur Aus­schrei­bung beant­wor­tet der Vor­sit­zende der Beru­fungs­kom­mis­sion, Herr Prof. Dr.-Ing. Arnd Ste­phan (+49 351 463-36730) gern.

Die TU Dres­den ist bestrebt, den Anteil an Pro­fes­so­rin­nen zu erhö­hen und ermu­tigt Frauen aus­drück­lich, sich zu bewer­ben. Auch die Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind beson­ders will­kom­men. Die Uni­ver­si­tät ist eine zer­ti­fi­zierte fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule und ver­fügt über einen Dual Career Ser­vice. Soll­ten Sie zu die­sen oder ver­wand­ten The­men Fra­gen haben, ste­hen Ihnen die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte der Fakul­tät Ver­kehrs­wis­sen­schaf­ten „Fried­rich List“ (Frau Dr. Susann Rich­ter, +49 351 463-36514) sowie unsere Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung (Herr Roberto Lemm­rich, Tel.: +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Ver­fü­gung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit tabel­la­ri­schem Lebens­lauf, Dar­stel­lung des wis­sen­schaft­li­chen Wer­de­gan­ges, einer Publi­ka­ti­ons­liste und der bis­he­ri­gen Lehr­tä­tig­keit ein­schließ­lich der Ergeb­nisse der Lehr­eva­lua­tion (bevor­zugt der letz­ten drei Jahre) sowie beglau­big­ter Kopie der Urkunde über den erwor­be­nen höchs­ten aka­de­mi­schen Grad bis zum 23.10.2020 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Dekan der Fakul­tät Ver­kehrs­wis­sen­schaf­ten „Fried­rich List“, Herrn Prof. Dr.-Ing. Gün­ther Prokop, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den und in elek­tro­ni­scher Form über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den, https://securemail.tu-dresden.de an dekanat.vw@tu-dresden.de.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.