Blätter-Navigation

An­ge­bot 147 von 386 vom 24.07.2020, 08:08

logo

Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Das Fraun­ho­fer FEP wid­met sich der Ent­wick­lung inno­va­ti­ver Lösun­gen, Tech­no­lo­gien und Pro­zesse zur Ver­ede­lung von Ober­flä­chen und für die orga­ni­sche Elek­tro­nik. Unsere Kern­kom­pe­ten­zen Elek­tro­nen­strahl­tech­no­lo­gie, Sput­tern, plas­maak­ti­vierte Hoch­rate­be­damp­fung, Hoch­rate-PECVD sowie Tech­no­lo­gien für orga­ni­sche Elek­tro­nik und IC-/ Sys­tem­de­sign nut­zen wir zur Lösung viel­fäl­ti­ger indus­tri­el­ler Pro­blem­stel­lun­gen der Ober­flä­chen­be­hand­lung, Vaku­um­be­schich­tung und der orga­ni­schen Halb­lei­ter.

WIR BIE­TEN AB SOFORT EINE

Abschluss­ar­beit zum Thema "Unter­su­chung zur Per­mea­ti­ons­bar­riere von bio­kom­pa­ti­blen dün­nen Schich­ten"

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Per­mea­ti­ons­bar­rie­ren auf Kunst­stoff­fo­lien haben eine große tech­ni­sche Rele­vanz und spie­len in vie­len Anwen­dun­gen eine Rolle. Das Fraun­ho­fer FEP hat eine hohe Kom­pe­tenz bei der Abschei­dung sol­cher Schich­ten in Vaku­um­ver­fah­ren. Die­ses Gebiet soll wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den im Hin­blick auf neue Beschich­tungs­ver­fah­ren, die sich ins­be­son­dere in nach­hal­tige Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen inte­grie­ren las­sen.

Es sol­len Beschich­tungs­ver­su­che durch­ge­führt wer­den auf Rolle-zu-Rolle-Pilot­be­schich­tungs­an­la­gen. Dabei spielt die ange­strebte Über­trag­bar­keit auf indus­tri­elle Anla­gen eine große Rolle für die Ver­suchs­pla­nung. Das Per­mea­ti­ons­ver­hal­ten soll mit stan­dar­di­sier­ten Ver­fah­ren gemes­sen wer­den, die Ergeb­nisse wer­den mit ande­ren Unter­su­chungs­me­tho­den kom­bi­niert. Damit sol­len die Rand­be­din­gun­gen für eine hohe Wirk­sam­keit der Schich­ten ermit­telt wer­den. Ebenso wird die öko­no­mi­sche Umsetz­bar­keit der Ergeb­nisse mit in Betracht gezo­gen und bewer­tet.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Die Aus­schrei­bung rich­tet sich vor­ran­gig an Stu­die­rende der Phy­sik, Che­mie, Tech­ni­schen Fach­rich­tun­gen oder ähn­li­che Fach­rich­tun­gen.

Der Umfang der Arbeit rich­tet sich nach der jewei­li­gen Prü­fungs­ord­nung der Hoch­schule. Die Arbeit kann sowohl von Diplom-, Mas­ter- als auch von Bache­lor­stu­die­ren­den durch­ge­führt wer­den. Für Bache­lor­stu­die­rende ist die Aus­schrei­bung auf­grund der län­ge­ren Ein­ar­bei­tungs­zeit nur dann geeig­net, wenn die Bache­lor­ar­beit mit einem For­schungs­prak­ti­kum ver­bun­den wird und so ein Zeit­raum von min­des­tens 6 Mona­ten mög­lich ist.

Vor­kennt­nisse auf den The­men­ge­bie­ten Vakuum und Vaku­um­be­schich­tung sind wün­schens­wert. Erste Erfah­run­gen mit der Cha­rak­te­ri­sie­rung der Eigen­schaf­ten dün­ner Schich­ten sind von Vor­teil.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte bewer­ben Sie sich aus­schließ­lich online über unsere Home­page.