Blätter-Navigation

An­ge­bot 255 von 358 vom 22.07.2020, 08:11

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät V - Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Fabrik­be­trieb / Fach­ge­biet Indus­tri­elle Infor­ma­ti­ons­tech­nik

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung; Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Sie for­schen im The­men­be­reich Digi­tal Engi­nee­ring an einem Grund­la­gen­pro­jekt der DFG zum Thema Gestal­tungs­prin­zi­pien für die ziel­ori­en­tierte Pro­dukt­ent­wick­lung tech­ni­scher Sys­teme. Dabei ana­ly­sie­ren Sie zuerst die reale Nut­zung von Gestal­tungs­prin­zi­pien (Kon­struk­ti­ons­richt­li­nien, all­ge­meine Prin­zi­pien der Pro­dukt­ent­wick­lung, Design Heu­ris­ti­ken) in Pra­xis, Aus­bil­dung und For­schung. Ein beson­de­rer Fokus liegt dabei auf der digi­ta­len Erfas­sung, Sys­te­ma­ti­sie­rung und Visua­li­sie­rung von Erfah­rungs­wis­sen aus dem Bereich der Pro­dukt­ent­wick­lung tech­ni­scher Sys­teme. Sie erar­bei­ten, vali­die­ren und demons­trie­ren Ihre For­schungs­er­geb­nisse durch Imple­men­tie­rung einer Soft­ware­an­wen­dung. Damit leis­ten Sie einen ent­schei­den­den Bei­trag zur Erwei­te­rung des Wis­sens­schat­zes bei der digi­ta­len Nut­zung von per­so­nen­ge­bun­de­nem Erfah­rungs­wis­sen: Durch Ihre For­schung ermög­li­chen Sie die nächste Genera­tion von KI-basier­ten Assis­tenz­sys­te­men, wel­che for­ma­li­sier­tes Erfah­rungs­wis­sen als wesent­li­che Daten­quelle nut­zen wer­den. Ihre im Rah­men des Pro­jekts erar­bei­te­ten Erkennt­nisse brin­gen Sie durch pro­jekt­be­glei­tende Erar­bei­tung eines didak­ti­schen Ver­mitt­lungs­kon­zep­tes in die uni­ver­si­täre Lehre ein.
Sie sind an der TU Ber­lin im inter­dis­zi­pli­nä­ren Team des Fach­ge­biets Indus­tri­elle Infor­ma­ti­ons­tech­nik inte­griert, wel­ches eng mit dem Geschäfts­feld Vir­tu­elle Pro­dukt­ent­ste­hung des Fraun­ho­fer IPK zusam­men­ar­bei­tet. Damit sind Sie in ein aus­ge­wie­se­nes Exper­ten­netz­werk im Bereich der Pro­dukt­ent­ste­hung an der Schnitt­stelle zwi­schen klas­si­schem Engi­nee­ring und Infor­ma­ti­ons­tech­nik ein­ge­bun­den.
Eine Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) im Bereich der Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten
  • Kennt­nisse in den Berei­chen Gestal­tungs­prin­zi­pien (z.B. Kon­struk­ti­ons­richt­li­nien), Infor­ma­ti­ons­tech­nik und/oder Wis­sens­ma­nage­ment
  • Eigen­stän­dige, sys­te­ma­ti­sche und struk­tu­rierte Arbeits­weise
  • Aus­ge­prägte Fähig­keit zur Ana­lyse kom­ple­xer, theo­re­ti­scher Zusam­men­hänge
  • Inter­esse an den The­men­fel­dern Visua­li­sie­rung von Wis­sen, Soft­ware­ent­wick­lung, Wis­sens­pro­zesse in Unter­neh­men und Hoch­schul­di­dak­tik
  • Sehr gute Deutsch­kennt­nisse (ver­hand­lungs­si­cher), gute Eng­lisch­kennt­nisse (kon­ver­sa­ti­ons­si­cher) in Wort und Schrift
  • Wün­schens­wert (aber nicht zwin­gend erfor­der­lich) sind Erfah­run­gen in den Berei­chen seman­ti­sche Tech­no­lo­gien, künst­li­che Intel­li­genz, empi­ri­sche For­schung und digi­tale Wis­sens­mo­del­lie­rung

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen aus­schließ­lich per E-Mail an Prof. Dr. Stark (rainer.stark@tu-berlin.de).

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Der Prä­si­dent - Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Fabrik­be­trieb, Fach­ge­biet Indus­tri­elle Infor­ma­ti­ons­tech­nik , Prof. Dr. Stark, Sekr. PTZ 4, Pas­cal­straße 8-9, 10587 Ber­lin.