Blätter-Navigation

An­ge­bot 198 von 379 vom 10.01.2020, 11:00

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Umwelt­wis­sen­schaf­ten, Fach­rich­tung Hydro­wis­sen­schaf­ten, Insti­tut für Sied­lungs- und Indus­trie­was­ser­wirt­schaft

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Pro­fes­sur (W2) für Urba­nes Was­ser­res­sour­cen­ma­nage­ment
(mit Ten­ure Track auf W3)

Im Rah­men des Bund-Län­der-Pro­gramms zur För­de­rung des wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuch­ses (Ten­ure-Track-Pro­gramm) ist an der Fakul­tät Umwelt­wis­sen­schaf­ten, Fach­rich­tung Hydro­wis­sen­schaf­ten, Insti­tut für Sied­lungs- und Indus­trie­was­ser­wirt­schaft spä­tes­tens zum 01.10.2020 die Pro­fes­sur (W2) für Urba­nes Was­ser­res­sour­cen­ma­nage­ment
(mit Ten­ure Track auf W3) zunächst für sechs Jahre zu beset­zen.
Spä­tes­tens im fünf­ten Jahr wird eine Ten­ure-Eva­lua­tion durch eine fakul­täts- und bereichs­über­grei­fende Kom­mis­sion durch­ge­führt, nach deren posi­ti­vem Ergeb­nis die Beru­fung auf eine unbe­fris­tete Pro­fes­sur (W3) für Urba­nes Was­ser­res­sour­cen­ma­nage­ment erfolgt. Grund­lage des Eva­lua­ti­ons­ver­fah­rens sind zu Dienst­an­tritt ein­ver­nehm­lich fest­ge­legte Eva­lua­ti­ons­kri­te­rien. Wesent­li­che Leis­tungs­kri­te­rien sind die Ent­wick­lung eines rele­van­ten und unab­hän­gi­gen For­schungs­pro­fils durch qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige Publi­ka­tio­nen, die Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln und die damit ver­bun­dene Pro­jekt­lei­tung, die erfolg­rei­che (Wei­ter-)Ent­wick­lung inno­va­ti­ver Kom­po­nen­ten in aka­de­mi­schen Aus­bil­dungs­pro­gram­men, jeweils auf der Ebene einer W3-Pro­fes­sur sowie der Auf­bau natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Koope­ra­tio­nen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Stel­len­in­ha­be­rin / Der Stel­len­in­ha­ber ver­tritt das Urbane Was­ser­res­sour­cen­ma­nage­ment in Lehre und For­schung. Die Lehr­tä­tig­keit ist schwer­punkt­mä­ßig auf Stu­die­rende der Fach­rich­tung Hydro­wis­sen­schaf­ten aus­ge­rich­tet und schließt auch Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che mit ein. Sie umfasst die Grund- und Ver­tie­fungs­aus­bil­dung der Stu­die­ren­den auf dem Gebiet der Sied­lungs­was­ser­wirt­schaft und der Inter­ak­tion mit angren­zen­den Sys­te­men der Hydro­lo­gie, der Grund­was­ser­wirt­schaft und der Ober­flä­chen­ge­wäs­ser. Schwer­punkte bil­den der Nie­der­schlag-Abfluss-Pro­zess in urba­nen Räu­men, die Abwas­ser­be­hand­lung mit kon­ven­tio­nel­len und moder­nen Ver­fah­ren, die Was­ser­ver­tei­lung, die Model­lie­rung von Trans­port- und Eli­mi­na­ti­ons­pro­zes­sen der Abwas­ser­be­hand­lung, das inte­grierte Was­ser­res­sour­cen­ma­nage­ment sowie der Umgang mit prio­ri­tä­ren Stof­fen in den urba­nen Was­ser­sys­te­men. Die Ein­bet­tung in die Lehre erfolgt in enger Abspra­che mit dem Inha­ber der Pro­fes­sur für Sied­lungs­was­ser­wirt­schaft. In der For­schung wird erwar­tet, dass sich die Pro­fes­sur mit der Ent­wick­lung inno­va­ti­ver Ansätze zum Was­ser­men­gen- und Was­ser­qua­li­täts­ma­nage­ment in Sied­lungs­räu­men befasst. Dazu gehö­ren die Ent­wick­lung und Bewer­tung von Sys­te­mal­ter­na­ti­ven unter ver­än­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen, der Umgang mit Spu­ren­stof­fen im urba­nen Was­ser und „Was­te­wa­ter Design“ zur Wie­der­ver­wen­dung von Abwas­ser zu unter­schied­lichs­ten Zwe­cken in der Land­wirt­schaft, zur Grund­was­ser­an­rei­che­rung und zur Ener­gie­pflan­zen­pro­duk­tion. Ein Schwer­punkt der Pro­fes­sur wird die gekop­pelte Model­lie­rung von Trans­port- und Kon­ver­si­ons­pro­zes­sen über Kom­par­ti­ment­gren­zen hin­weg dar­stel­len. Mög­li­che Fra­ge­stel­lun­gen betref­fen den Ein­trag von Stof­fen aus ver­schie­dens­ten Quel­len, die Dyna­mik von Stark­re­gen und urba­ner Über­flu­tung, die Inter­ak­tion mit dem Grund­was­ser über undichte Sys­teme und die Regen­was­ser­in­fil­tra­tion sowie chro­ni­sche und akute Aus­wir­kun­gen auf die Ober­flä­chen­ge­wäs­ser. Auf­grund der Struk­tur und der Koope­ra­tion mit den natur­wis­sen­schaft­lich gepräg­ten Arbeits­grup­pen der Fach­rich­tung Hydro­wis­sen­schaf­ten wird die Pro­fes­sur auch in der Grund­la­gen­for­schung einen Schwer­punkt haben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Die erfolg­rei­che Kan­di­da­tin/Der erfolg­rei­che Kan­di­dat soll auf dem Fach­ge­biet inter­na­tio­nal sehr gut aus­ge­wie­sen sein. Erfah­run­gen in der Sied­lungs­was­ser­wirt­schaft und der Model­lie­rung/Modell­ent­wick­lung an der Schnitt­stelle von Kom­par­ti­men­ten und Dis­zi­pli­nen sowie in der eigen­stän­di­gen Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln, auch in inter­na­tio­na­len Koope­ra­tio­nen, wer­den vor­aus­ge­setzt. Neben einer her­vor­ra­gen­den Befä­hi­gung zur wis­sen­schaft­li­chen Arbeit wird eine über­durch­schnitt­li­che päd­ago­gisch-didak­ti­sche Eig­nung vor­aus­ge­setzt. Beson­dere Beach­tung fin­det die Fähig­keit zur inter­dis­zi­pli­nä­ren Zusam­men­ar­beit, die im Rah­men des Cen­ter for Advan­ced Water Rese­arch (CAWR), einer Koope­ra­tion der Was­ser­be­rei­che der TU Dres­den und des Helm­holtz Zen­trums für Umwelt­for­schung – UFZ, von beson­de­rer Bedeu­tung ist. Die Stel­len­in­ha­be­rin/der Stel­len­in­ha­ber soll auch mit dem in Dres­den ansäs­si­gen Insti­tut FLO­RES der United Nati­ons Uni­ver­sity (UNU) zu The­men des inte­grier­ten Was­ser­res­sour­cen­ma­nage­ments koope­rie­ren.

Die Pro­fes­sur rich­tet sich an her­aus­ra­gende Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler in einer sehr frü­hen Phase ihrer wis­sen­schaft­li­chen Lauf­bahn. Neben der Erfül­lung der Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen nach § 58 SächsHSFG sollte eine junge Post­doc-Phase nach­ge­wie­sen wer­den kön­nen. Die TU Dres­den unter­stützt die Ten­ure-Track-Pro­fes­so­rin­nen und –Pro­fes­so­ren durch ein spe­zi­ell auf ihre Bedürf­nisse zuge­schnit­te­nes Pro­gramm. Mit Men­to­rings, ver­schie­de­nen Coa­chings, beson­de­ren Wei­ter­bil­dungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten erfolgt eine über die Lauf­zeit der befris­te­ten Pro­fes­sur andau­ernde tat­kräf­tige pro­fes­sio­nelle Beglei­tung und Unter­stüt­zung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die TU Dres­den ist bestrebt, den Anteil der Pro­fes­so­rin­nen zu erhö­hen und ermu­tigt Frauen aus­drück­lich, sich zu bewer­ben. Auch die Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind beson­ders will­kom­men. Die Uni­ver­si­tät ist eine zer­ti­fi­zierte fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule und ver­fügt über einen Dual Career Ser­vice. Soll­ten Sie zu die­sen oder ver­wand­ten The­men Fra­gen haben, steht Ihnen die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte der Fakul­tät Umwelt­wiss­sen­schaf­ten (Frau Prof. Dr. Doris Kra­bel, +49 351 463-31857) sowie die Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung (Herr Roberto Lemm­rich, Tel.: +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Ver­fü­gung.

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit tabel­la­ri­schem Lebens­lauf, Dar­stel­lung des wiss. Wer­de­gangs, Ver­zeich­nis der selbst ein­ge­wor­be­nen Dritt­mit­tel, Ver­zeich­nis der Lehr­tä­tig­keit und Lehr­eva­lua­ti­ons­er­geb­nisse der letz­ten drei Jahre, Dar­stel­lung des For­schungs- und Lehr­kon­zep­tes für die ange­strebte Pro­fes­sur, Publi­ka­ti­ons­ver­zeich­nis sowie mit der Kopie der Urkunde über den höchs­ten aka­de­mi­schen Grad, bis zum 28.02.2020 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Dekan der Fakul­tät Umwelt­wis­sen­schaf­ten, Herrn Prof. Dr. Lars Ber­nard, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den und elek­tro­nisch über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de an dekanat.uw@tu-dresden.de.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz fin­den Sie auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis