Blätter-Navigation

An­ge­bot 103 von 376 vom 06.11.2019, 14:53

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Maschi­nen­we­sen, Insti­tut für Mecha­tro­ni­schen Maschi­nen­bau, Pro­fes­sur für Werk­zeug­ma­schi­nen­ent­wick­lung und adap­tive Steue­run­gen

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in
mit den Schwer­punk­ten Nicht­li­neare FEM-Simu­la­tion, Kon­struk­ti­ons­me­tho­dik

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist, vor­be­halt­lich der Bewil­li­gung der Mit­tel für das durch den Euro­päi­schen Fonds für Regio­nale Ent­wick­lung (EFRE) und den Frei­staat Sach­sen geför­derte Vor­ha­ben „Schwin­gungs­dämp­fung im Maschi­nen­bau (Schwing­DaMa)“, zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt für 2 Jahre mit der Option auf Ver­län­ge­rung (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. WissZeitVG) zu beset­zen. Es besteht die Gele­gen­heit zur eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion.
In dem For­schungs­pro­jekt sol­len neu­ar­tige hoch­dämp­fende Werk­stoffe für den Ein­satz als Leicht­bau-Kon­struk­ti­ons­werk­stoff in beweg­ten Gestell­bau­grup­pen einer­seits und als Dämp­fungs­ele­ment in Form von Bei­la­gen in den Füge­ver­bin­dun­gen zwi­schen die­sen Gestell­bau­tei­len ande­rer­seits ana­ly­siert wer­den. Fokus des For­schungs­pro­jek­tes ist es, die Ska­lie­rung der bis­her im Labor­maß­stab ent­wi­ckel­ten schwin­gungs­dämp­fen­den Werk­stoffe auf Demons­tra­tor-Maß­stab zu heben und zudem grund­le­gende Metho­den zur Aus­le­gung von Maschi­nen­bau­tei­len und -bau­grup­pen zu ent­wi­ckeln.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die wiss. For­schungs­tä­tig­keit umfasst dabei die Model­lie­rung der jewei­li­gen Bau­teil­geo­me­trie, die Para­me­trie­rung der Werk­stoffe und die Über­tra­gung die­ser Modelle in eine Umge­bung, die eine inge­nieurs­ge­mäße Aus­le­gung von Struk­tur­bau­tei­len in der Kon­struk­ti­ons­phase erlau­ben. Bei der Model­lie­rung der Ver­suchs­auf­bau­ten aus gefüll­ten Hohl­ku­gel-Struk­tu­ren ist zu unter­su­chen, in wie weit sich der inho­mo­gene Werk­stoff­ver­bund im Modell homo­ge­ni­sie­ren lässt. Es sol­len mess­tech­ni­sche Unter­su­chun­gen von Form­kör­per-Ver­bun­den aus den hoch­dämp­fen­den Werk­stof­fen zur Modell­va­li­die­rung durch­ge­führt wer­den. Die For­schungs­er­geb­nisse sind auf Fach­ta­gun­gen zu prä­sen­tie­ren und in wiss. Publi­ka­tio­nen zu ver­öf­fent­li­chen. Am Insti­tut sind umfang­rei­che Vor­ar­bei­ten vor­han­den. Die Mög­lich­keit zur Ein­ar­bei­tung ist gege­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. Hoch­schul­ab­schluss im Maschi­nen­bau mit dem Schwer­punkt Pro­duk­ti­ons­tech­nik oder ver­wand­ter Gebiete mit über­durch­schnitt­li­chem Ergeb­nis; anwen­dungs­be­reite Kennt­nisse und Erfah­run­gen auf den Gebie­ten der nicht­li­nea­ren FEM-Simu­la­tion und Kon­struk­ti­ons­me­tho­dik; selbst­stän­dige, zuver­läs­sige Arbeits­weise mit einem hohen Grad an Eigen­ver­ant­wort­lich­keit und Krea­ti­vi­tät. Sehr gute Sprach­kennt­nisse in Deutsch und Eng­lisch sind erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 22.11.2019 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Fakul­tät Maschi­nen­we­sen, Insti­tut für Mecha­tro­ni­schen Maschi­nen­bau, Pro­fes­sur für Werk­zeug­ma­schi­nen­ent­wick­lung und adap­tive Steue­run­gen, Herrn Prof. Dr.-Ing. S. Ihlen­feldt, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den bzw. über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an sekretariat.wzm@mailbox.tu-dresden.de. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

_________________________________________________________________________________________________________
Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.