Blätter-Navigation

An­ge­bot 168 von 351 vom 05.11.2019, 14:58

logo

Fraun­ho­fer-In­sti­tut für In­te­g­rier­te Schal­tun­gen - Ent­wick­lung Adap­ti­ver Sys­teme

Adap­ti­vi­tät ist für die ver­netzte Welt von mor­gen eine unver­zicht­bare Eigen­schaft. Intel­li­gente Kom­po­nen­ten kön­nen Ver­än­de­run­gen in der Umwelt oder im Sys­tem selbst erken­nen, bewer­ten und sich eigen­stän­dig daran anpas­sen. Als Part­ner der Wirt­schaft ent­wi­ckelt das Fraun­ho­fer IIS/EAS mit ca. 100 Mit­ar­bei­ten­den am Stand­ort Dres­den Schlüs­sel­tech­no­lo­gien für adap­tive Sys­teme und bie­tet inno­va­tive Tech­no­lo­gien und robuste Lösun­gen an.

Prak­ti­kum/Abschluss­ar­beit Rege­lungs­tech­nik
in der Robo­tik

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Robo­ti­sche Sys­teme wer­den in vie­len Anwen­dungs­be­rei­chen, wie bei­spiel­weise in der Pro­duk­tion, Logis­tik oder in der Medi­zin­tech­nik, ein­ge­setzt. Um die Fle­xi­bi­li­tät und die Effi­zi­enz der Pro­zesse zu stei­gern wird die Kol­la­bo­ra­tion der betei­lig­ten Kom­po­nen­ten in Zukunft eine bedeu­tende Rolle spie­len.

Du bist daran inter­es­siert die Pro­ble­ma­tik der Rege­lung kom­mu­ni­zie­ren­der, kol­la­bo­rie­ren­der robo­ti­scher Sys­teme bei­spiel­haft zu unter­su­chen?

Dann haben wir die rich­tige Stelle für Dich. Du…

  • führst eine Lite­ra­tur­re­cher­che zum Stand der Tech­nik und For­schung bezüg­lich der fol­gen­den Schwer­punkte durch:
o aktu­elle indus­tri­elle Anwen­dun­gen
o ein­ge­setzte Ent­wick­lungs- und Simu­la­ti­ons­werk­zeuge
o Model­lie­rungs- und Rege­lungs­an­sätze kom­mu­ni­zie­ren­der, kol­la­bo­rie­ren­der Sys­teme

  • unter­suchst simu­la­tiv ein geeig­ne­tes gewähl­tes Test­sze­na­rio mit:
o Auf­bau eines Simu­la­ti­ons­mo­dells
o Imple­men­tie­rung einer Refe­renz­re­gel­stra­te­gie

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Du stu­dierst Elek­tro­tech­nik, Mecha­tro­nik oder einen ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gang, idea­ler­weise mit Schwer­punkt Auto­ma­ti­sie­rungs- und Rege­lungs­tech­nik
  • Erste Erfah­run­gen mit gän­gi­gen Simu­la­ti­ons­um­ge­bun­gen wie z.B. MAT­LAB, Simu­link oder Mode­lica
  • Selbst­stän­dige Arbeits­weise
  • Du besitzt gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Un­ser An­ge­bot:

  • Fle­xi­bi­li­tät in der Arbeits­zeit­ge­stal­tung und damit opti­male Ver­ein­bar­keit von Stu­dium und Pra­xis
  • Enge Zusam­men­ar­beit in einem enga­gier­ten und inter­dis­zi­pli­nä­ren Ent­wick­lungs­team
  • Ein offe­nes und kol­le­gia­les Arbeits­um­feld
  • Abwechs­lungs­rei­ches Auf­ga­ben­spek­trum
  • Inter­ak­tion in einem orga­ni­sa­ti­ons­über­grei­fen­den Netz­werk aus Wis­sen­schaft und Pra­xis
  • Ein inno­va­ti­ves und span­nen­des Thema, mit der Chance sich mit eige­nen Ideen ein­zu­brin­gen
  • Den Frei­raum, Dich Dei­nen Inter­es­sen und Fähig­kei­ten ent­spre­chend zu ent­wi­ckeln

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir gestal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Inter­esse geweckt?

Wir freuen uns auf Deine voll­stän­dige und aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung (PDF: Anschrei­ben, Lebens­lauf, letz­ten Noten­spie­gel) unter Angabe der Kenn­zif­fer an Dr.-Ing. Dirk Mayer

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Inte­grierte Schal­tun­gen IIS
Insti­tuts­teil Ent­wick­lung Adap­ti­ver Sys­teme EAS
Zeu­ner­straße 38, 01069 Dres­den, Ger­many

https://recruiting.fraunhofer.de/VacanciesIntraxData/48786/Description/1