Blätter-Navigation

An­ge­bot 168 von 368 vom 07.10.2019, 12:04

logo

Deut­sches Bio­mas­se­for­schungs­zen­trum gemein­nüt­zige GmbH

Das DBFZ Deut­sches Bio­mas­se­for­schungs­zen­trum gemein­nüt­zige GmbH befasst sich mit tech­ni­schen, öko­no­mi­schen und öko­lo­gi­schen Fra­ge­stel­lun­gen auf dem Gebiet der ener­ge­ti­schen und inte­grier­ten stoff­li­chen Nut­zung nach­wach­sen­der Roh­stoffe in der Bio­öko­no­mie

Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (m/w/d) - Pro­mo­tion

„Trenn­ver­fah­ren für Gär­reste und hydro­ther­male Sus­pen­sion“

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Aus bio­ge­nen Rest­stof­fen las­sen sich durch Fer­men­ta­ti­ons­ver­fah­ren und/oder hydro­ther­male Behand­lung Kraft­stoffe und Platt­form­sub­stan­zen für die che­mi­sche Indus­trie gewin­nen. Die Pro­dukte sowie Roh­stoff­reste befin­den sich anschlie­ßend häu­fig in wäss­ri­gen Sus­pen­sio­nen. Für die wei­tere Ver­ar­bei­tung die­ser Sus­pen­sio­nen ist daher eine Auf­be­rei­tung der Pro­dukte Vor­aus­set­zung. Hier­für wer­den im Fach­be­reich Bio­raf­fi­ne­rien effi­zi­ente Trenn­ver­fah­ren zur Wert­stoff­ge­win­nung sowie zur Abwas­ser­be­hand­lung im Labor- und Pilot­maß­stab unter­sucht.

Ihre Auf­ga­ben:
  • Ent­wick­lung von Trenn­ver­fah­ren für bio­ba­sierte Pro­dukte
  • Kon­zep­tio­nie­rung von Ver­suchs­an­la­gen
  • Pla­nung, Durch­füh­rung und Doku­men­ta­tion von Ver­su­chen (z.B. Mem­bran­fil­tra­tion, Dekan­ter­zen­tri­fuge, Adsorp­tion und andere)
  • Wis­sen­schaft­li­che Aus­wer­tung und Ver­öf­fent­li­chung der For­schungs­er­geb­nisse
  • Enge Zusam­men­ar­beit mit Pro­jekt­part­nern intern und extern

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ihre Qua­li­fi­ka­tio­nen:
  • Sehr guter wis­sen­schaft­li­cher Hoch­schul­ab­schluss (Mas­ter, Diplom) in Ver­fah­rens­tech­nik, tech­ni­scher Che­mie oder ver­gleich­ba­rem Stu­di­en­gang
  • Vor­kennt­nisse zu mecha­ni­schen und ther­mi­schen Trenn­ver­fah­ren
  • Erfah­run­gen mit expe­ri­men­tel­ler Arbeit und Vor­kennt­nisse zur Bio­mas­se­ver­ar­bei­tung sind von Vor­teil
  • Prä­zi­ser und prä­gnan­ter Schreib- und Prä­sen­ta­ti­ons­stil in Deutsch und Eng­lisch

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten:
  • Ein fami­li­en­be­wuss­tes, moder­nes Arbeits­um­feld in einem kol­le­gia­len Arbeits­klima
  • Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten durch Gleit­zeit­re­ge­lung
  • Eine Ver­gü­tung nach den Rege­lun­gen des TVÖD (Bund) EG 13 ein­schließ­lich der Sozi­al­leis­tun­gen des öffent­li­chen Diens­tes wie z. B. Betrieb­li­che Alters­vor­sorge
  • Ver­trags­lauf­zeit von 3 Jah­ren
  • Gute Anbin­dung an öffent­li­che Ver­kehrs­mit­tel

Die Stelle ist maß­geb­lich im Rah­men eines F&E-Vor­ha­bens für das BMVI vor­ge­se­hen und in Teil­zeit (75%) zu beset­zen. Inner­halb des The­men­be­reichs ist ein Pro­mo­ti­ons­vor­ha­ben aus­drück­lich vor­ge­se­hen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Das DBFZ strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in der Beleg­schaft an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Wis­sen­schaft­le­rin­nen nach­drück­lich zur Bewer­bung auf. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung beson­ders berück­sich­tigt

Ihre aus­sa­ge­fä­hige Bewer­bung sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer 340919123 bis 28.10.2019 an das DBFZ Deut­sches Bio­mas­se­for­schungs­zen­trum gemein­nüt­zige GmbH, Frau Alex­an­dra Mohr-Schüp­pel, Tor­gauer Straße 116, D-04347 Leip­zig, oder an bewerbung@dbfz.de (nur 1 Anhang, vor­zugs­weise als pdf). Für eine ver­schlüs­selte Über­mitt­lung Ihrer Bewer­bung kön­nen Sie das Upload­for­mu­lar Crypt­share auf unse­rer Kar­rie­re­seite https://www.dbfz.de/stellen nut­zen.

Rei­se­kos­ten, die dem Bewer­ber bei einem Bewer­bungs­ge­spräch ent­ste­hen, kön­nen nur nach der „Rege­lung über den Rei­se­kos­ten­zu­schuss für Vor­stel­lungs­rei­sen für das Bun­des­mi­nis­te­rium des Inne­ren und den Geschäfts­be­reich BMI“ (ZI1-30201/2#1) erstat­tet wer­den.

Für die interne Ver­ar­bei­tung Ihrer Fotos über­mit­teln Sie uns bitte eine schrift­li­che Ein­wil­li­gung. Ansons­ten bit­ten wir von der Ver­wen­dung von Fotos in Ihren Bewer­bungs­un­ter­la­gen abzu­se­hen. Vie­len Dank für Ihr Ver­ständ­nis.