Blätter-Navigation

An­ge­bot 51 von 389 vom 11.09.2019, 10:47

logo

Fraun­ho­fer-In­sti­tut für In­te­g­rier­te Schal­tun­gen - Insti­tuts­teil Ent­wick­lung Adap­ti­ver Sys­teme

Der Dresd­ner In­sti­tuts­teil des Fraun­ho­fer-In­sti­tuts für In­te­g­rier­te Schal­tun­gen IIS ist ei­nes der größ­ten For­schungs­zen­t­ren auf dem Ge­biet des Rech­ner­ge­s­tütz­ten Ent­wurfs (EDA). Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter ar­bei­ten an der Ent­wick­lung neu­er Ver­fah­ren und Me­tho­den zur Au­to­ma­ti­sie­rung des Ent­wurfs von elek­tro­ni­schen
Sys­te­men und Schal­tun­gen. Im Mit­tel­punkt der ge­gen­wär­ti­gen Ar­bei­ten steht die Her­aus­for­de­rung, die neu­en Tech­no­lo­gi­en der
Na­no­elek­tro­nik für den Ent­wurf in­no­va­ti­ver und zu­kunft­s­träch­ti­ger Sys­te­me der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik und der Au­to­mo­bil­elek­tro­nik zu­gäng­li­ch zu ma­chen.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft für die Ent­wick­lung von intel­li­gen­ten Sen­sor­sys­te­men

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Adap­ti­vi­tät ist für die ver­netzte Welt von mor­gen eine unver­zicht­bare Eigen­schaft. Intel­li­gente Kom­po­nen­ten kön­nen Ver­än­de­run­gen in der Umwelt oder im Sys­tem selbst erken­nen, bewer­ten und sich eigen­stän­dig daran anpas­sen. Als Part­ner der Wirt­schaft ent­wi­ckelt das Fraun­ho­fer IIS/EAS mit ca. 100 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern Schlüs­sel­tech­no­lo­gien für adap­tive Sys­teme und bie­tet inno­va­tive und robuste Lösun­gen an.

Du inter­es­sierst Dich für Mikro­con­trol­ler und Sen­so­rik?

Dann haben wir die rich­tige Stelle für Dich. Du…
kannst uns bei fol­gen­den Tätig­kei­ten unter­stüt­zen:

  • Auf­bau und Inbe­trieb­nahme eines fle­xi­blen Daten­er­fas­sungs­sys­tems für Kraft- und -Vibra­ti­ons­sen­so­rik auf Basis kom­mer­zi­el­ler Pro­dukte
  • Ansteue­rung und Inbe­trieb­nahme ana­lo­ger und digi­ta­ler Sen­sor­schnitt­stel­len
  • Auf­bau und Inbe­trieb­nahme eines Sen­sor­mess­plat­zes

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Du stu­dierst Elek­tro­tech­nik, Infor­ma­tik, Infor­ma­ti­ons­sys­tem­tech­nik, Mecha­tro­nik oder einen ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gang
  • Du ver­fügst idea­ler­weise über erste Erfah­run­gen bei der Pro­gram­mie­rung von Micro­con­trol­lern (z.B. Arduino, Raspberry oder PIC-Micro­con­trol­lern) und der Ansteue­rung von Sen­so­ren (I2C, SPI o.ä.) und beherrschst die dafür not­wen­di­gen Pro­gram­mier­spra­chen (z.B. C, Java, Python)
  • Inter­esse an Auf­bau und Pro­gram­mie­rung von Sen­sor­sys­te­men und Sen­sor­si­gnal- und Daten­ver­ar­bei­tung zur poten­ti­el­len Anwen­dung von KI Ver­fah­ren
  • Du arbei­test gern selbst­stän­dig
  • Du besitzt gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Du bist kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig und bereit in inter­dis­zi­pli­nä­ren Teams zu arbei­ten

Un­ser An­ge­bot:

  • Fle­xi­bi­li­tät in der Arbeits­zeit­ge­stal­tung und damit opti­male Ver­ein­bar­keit von Stu­dium und Pra­xis
  • Enge Zusam­men­ar­beit in einem enga­gier­ten und inter­dis­zi­pli­nä­ren Ent­wick­lungs­team
  • Ein offe­nes und kol­le­gia­les Arbeits­um­feld
  • Abwechs­lungs­rei­ches Auf­ga­ben­spek­trum
  • Inter­ak­tion in einem orga­ni­sa­ti­ons­über­grei­fen­den Netz­werk aus Wis­sen­schaft und Pra­xis
  • Ein inno­va­ti­ves und span­nen­des Thema, mit der Chance sich mit eige­nen Ideen ein­zu­brin­gen
  • Den Frei­raum, Dich Dei­nen Inter­es­sen und Fähig­kei­ten ent­spre­chend zu ent­wi­ckeln

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Inter­esse geweckt?

Wir freuen uns auf Deine voll­stän­dige und aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung (PDF: Anschrei­ben, Lebens­lauf, letz­ten Noten­spie­gel) unter Angabe der Kenn­zif­fer EAS-2019-27 an Volk­hard Beyer