Blätter-Navigation

An­ge­bot 274 von 312 vom 17.06.2019, 14:52

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS ist eines von 72 Insti­tu­ten und Ein­rich­tun­gen der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft in Deutsch­land mit rund 26.600 Mit­ar­bei­ten­den und betreibt anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung für Hoch­leis­tungs­ke­ra­mik. Die drei Stand­orte in Dres­den und Herms­dorf (Thü­rin­gen) for­men das größte Kera­mik­for­schungs­in­sti­tut Euro­pas. Als For­schungs- und Tech­no­lo­gie­dienst­leis­ter ent­wi­ckeln wir moderne kera­mi­sche Hoch­leis­tungs­werk­stoffe, indus­trie­re­le­vante Her­stel­lungs­ver­fah­ren sowie pro­to­ty­pi­sche Bau­teile und Sys­teme in voll­stän­di­gen Fer­ti­gungs­li­nien bis in den Pilot­maß­stab. Dar­über hin­aus umfasst das Port­fo­lio die Kom­pe­ten­zen Werk­stoff­dia­gnose und -prü­fung.

Wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter/in: Ent­wick­lung von Fer­ti­gungs­ver­fah­ren für Fest­elek­tro­lyt­bat­te­rien

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

In Zusam­men­ar­beit mit wei­te­ren Fraun­ho­fer Insti­tu­ten ent­steht am Stand­ort Braun­schweig ein gemein­sa­mes Fraun­ho­fer-Pro­jekt­zen­trum, wel­ches sich u.a. mit der Ent­wick­lung von ska­lier­ba­ren Her­stel­lungs­ver­fah­ren für zukünf­tige Lithium-Bat­te­rie­zel­len befasst. Im Fokus der For­schung und Ent­wick­lung ste­hen dabei Zell­kon­zepte mit Fest­elek­tro­lyt-Mate­ria­lien, wel­che gegen­über kon­ven­tio­nel­len Li-Ionen Zel­len ver­bes­serte Ener­gie­dich­ten errei­chen und höhere Sicher­hei­ten ver­spre­chen. Damit sind diese beson­ders attrak­tiv für mobile Anwen­dun­gen.

Die Arbeit­gruppe "Elek­tro­den­ent­wick­lung" befasst sich in die­sem Kon­text mit der Ent­wick­lung geeig­ne­ter Kom­po­sit­elek­tro­den und deren Fer­ti­gung auf Pilot­an­la­gen an den Stand­or­ten Dres­den, Pleißa und zukünf­tig auch Braun­schweig. Die Akti­vi­tä­ten bil­den damit die Schnitt­stelle zwi­schen der Labor­ent­wick­lung neuer Mate­ria­lien und vor­in­dus­tri­el­ler Pro­to­ty­pen­fer­ti­gung.

Es erwar­ten Sie fol­gende abwechs­lungs­rei­che Auf­ga­ben­ge­biete:
  • Eigen­stän­dige Pla­nung und Durch­füh­rung expe­ri­men­tel­ler Unter­su­chun­gen im Rah­men der
Ent­wick­lungs­pro­jekte zu neuen Fest­kör­per­bat­te­rien
  • Expe­ri­men­tel­les Arbei­ten unter Glove-Box-Bedin­gun­gen
  • Elek­tri­sche und elek­tro­che­mi­sche Cha­rak­te­ri­sie­rung von Kom­po­nen­ten und Zel­len
  • Ana­lyse und Bewer­tung ska­lier­ba­rer Misch- und Beschich­tungs­pro­zesse für
Zell­kom­po­nen­ten mit Fokus auf des­sen repro­du­zier­ba­rer Her­stel­lung und Pro­zes­sie­rung
  • Spe­zi­fi­ka­tion, Beschaf­fung und Inbe­trieb­nahme neuer Geräte und Anla­gen in
Braun­schweig
  • Fach­li­che Lei­tung und Orga­ni­sa­tion von F&E-Pro­jek­ten
  • Betreu­ung von wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten
  • Publi­ka­tion und Prä­sen­ta­tion wis­sen­schaft­li­cher Ergeb­nisse
  • Unter­stüt­zung bei Akqui­se­tä­tig­kei­ten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie haben ein inge­nieur­wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dim der Fach­rich­tung Ver­fah­rens­tech­nik, tech­ni­sche Che­mie/ Phy­sik, Pro­duk­ti­onsstech­nik oder eines ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gan­ges (ggf. mit Pro­mo­tion) erfolg­reich abge­schlos­sen.

Zusätz­lich run­den fol­gende Kom­pe­ten­zen Ihr Pro­fil ab:
  • Berufs­er­fah­rung im Bereich For­schung- und Ent­wick­lung
  • Erfah­rung im Umgang mit Labor­an­la­gen und Prüf­stän­den wün­schens­wert
  • Gute tech­no­lo­gi­sche Kennt­nisse von ver­fah­rens­tech­ni­schen Anla­gen und Pro­zes­sen
  • Erfah­run­gen im Bereich Lithium-Ionen-Bat­te­rien und deren Cha­rak­te­ri­sie­rung
sowie Beschich­tungs­pro­zes­sen von elek­tro­che­mi­schen Kom­po­nen­ten von Vor­teil
  • Kennt­nisse über tech­ni­sche Ver­suchs­pla­nung und Mess­tech­nik im rele­van­ten Bereich
  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse

Per­sön­lich besit­zen Sie fol­gende Eigen­schaf­ten:
  • Moti­vierte und offene Per­sön­lich­keit, die gerne im Team arbei­tet
  • Eigen­stän­dige, ziel­ori­en­ti­en­tierte und struk­tu­rierte Arbeits­weise
  • Per­sön­li­ches Inter­esse an tech­nisch-wis­sen­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen
  • Inter­esse zur Über­nahme von Pro­jekt­ver­ant­wor­tung

Un­ser An­ge­bot:

Zur Erar­bei­tung von tech­nisch-wis­sen­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen mit hohem Pra­xis­be­zug bie­ten wir Ihnen ein Arbeits­um­feld mit moder­ner Aus­stat­tung und einem hoch moti­vier­tem und erfah­re­nen Team. Bei uns haben Sie die Mög­lich­keit, die Ent­wick­lung elek­tro­che­mi­scher Ener­gie­spei­cher­sys­teme für zukünf­tige Tech­no­lo­gien in öffent­li­chen oder indus­tri­el­len For­schungs­pro­jek­ten aktiv mit­zu­ge­stal­ten.

Die aus­ge­schrie­bene Stelle ist dem neu gegrün­de­ten Fraun­ho­fer-Pro­jekt­zen­trum (ZESS - Zen­trum für Ener­gie­spei­cher und Sys­teme) in Braun­schweig zuge­ord­net. Das neue Pro­jekt­zen­trum soll den Tech­no­lo­gie­trans­fer neuer Spei­cher­tech­no­lo­gien aus dem Labor in die Anwen­dung und Pro­duk­tion ver­stär­ken und mit­tel­fris­tig zu einem füh­ren­den Zen­trum für Ener­gie­spei­cher in Deutsch­land aus­ge­baut wer­den. Nach einer ca. zwölf­mo­na­ti­gen Ein­ar­bei­tungs­zeit am IKTS in Dres­den-Gruna ist eine per­ma­nente Tätig­keit und Wech­sel an den Stand­ort Braun­schweig vor­ge­se­hen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann bewer­ben Sie sich noch heute über den But­ton "Bewer­ben". Passt die Stelle nicht zu Ihrem Pro­fil? Fin­den Sie wei­tere span­nende Stel­len­an­ge­bote auf unse­rer Kar­rie­re­seite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/career.html.