Blätter-Navigation

An­ge­bot 268 von 318 vom 18.06.2019, 13:24

logo

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakul­tät für Maschi­nen­bau - Insti­tut für Werk­stoff­kunde am Pro­duk­ti­ons­tech­ni­schen Zen­trum Han­no­ver

Am Insti­tut für Werk­stoff­kunde am Pro­duk­ti­ons­tech­ni­schen Zen­trum Han­no­ver ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (m/w/d) im Bereich Unter­was­ser­tech­ni­kum Han­no­ver/Schweiß­tech­no­lo­gie (Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle ist zunächst bis zum 30.06.2023 befris­tet. Eine Pro­mo­tion im Rah­men der aus­ge­schrie­be­nen Tätig­keit ist aus­drück­lich erwünscht.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (m/w/d) im Bereich Unter­was­ser­tech­ni­kum Han­no­ver/Schweiß­tech­no­lo­gie

(Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Opti­mie­rung und Wei­ter­ent­wick­lung robo­ter­ge­führ­ter schweiß­tech­ni­scher Füge­ver­fah­ren zur Stei­ge­rung von Leis­tungs­fä­hig­keit und Pro­zess­si­cher­heit
  • Ent­wick­lung von neuen Ver­ar­bei­tungs­stra­te­gien für Zusatz­werk­stoffe im Bereich des Auf­trag­schwei­ßens und Beschich­tens
  • Ent­wick­lung von Kon­zep­ten zur Pro­zess­über­wa­chung
  • Qua­li­fi­zie­rung ther­mi­scher Füge­ver­fah­ren für prak­ti­sche Anwen­dun­gen
  • Zusam­men­ar­beit mit Unter­neh­men im Rah­men von Indus­trie- und Ver­bund­pro­jek­ten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie besit­zen ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder Diplom) in einem inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen Fach­ge­biet wie z. B. Maschi­nen­bau, Mecha­tro­nik oder angren­zen­den Fach­rich­tun­gen. Sehr gute Stu­di­en­leis­tun­gen in den rele­van­ten Fach­be­rei­chen wer­den erwar­tet. Kennt­nisse im Bereich der Robo­ter­pro­gram­mie­rung und der schweiß­tech­ni­schen Ver­ar­bei­tung von Metal­len sind von Vor­teil. Ein beson­de­res Inter­esse an der Bear­bei­tung wis­sen­schaft­li­cher Fra­ge­stel­lun­gen im Rah­men eines Pro­mo­ti­ons­vor­ha­bens, eine selb­stän­dige Arbeits­weise, gute kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten sowie ein aus­ge­präg­tes Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent wer­den vor­aus­ge­setzt. Dar­über hin­aus sind die sichere Beherr­schung der deut­schen Spra­che in Wort und Schrift sowie auf­grund inter­na­tio­na­ler Pro­jekte und Ver­bund­part­ner auch sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse zwin­gende Vor­aus­set­zung.

Un­ser An­ge­bot:

Der Arbeits­platz ist für eine Beset­zung mit Teil­zeit­kräf­ten geeig­net, sofern die­ser dadurch ins­ge­samt in vol­lem Umfang abge­deckt wer­den kann.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver will die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders för­dern und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben.

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre voll­stän­dige Bewer­bung bis zum 31.07.2019 an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Werk­stoff­kunde
Prof. Dr.-Ing. H. J. Maier
An der Uni­ver­si­tät 2
30823 Garb­sen

Für Aus­künfte steht Ihnen Dr.-Ing. T. Has­sel, Tele­fon 0511 762-9813, gerne zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.