Blätter-Navigation

An­ge­bot 307 von 312 vom 05.06.2019, 00:00

logo

RWTH Aachen - Lehrstuhl Technologie der Fertigungsverfahren

Das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen steht seit Jahrzehnten weltweit als Synonym für erfolgreiche und zukunftsweisende Forschung und Innovation auf dem Gebiet der Produktionstechnik. In enger Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern aus Industrie und Wissenschaft widmen wir uns Forschungs- und Entwicklungsthemen, die den aktuellen Bedarf von Produktionsunternehmen adressieren und die zukünftige Entwicklung der Produktionstechnik prägen.
Im Themenfeld Industrie 4.0 und dem Internet of Production (IoP) beschäftigt sich die interdisziplinäre Forschungsgruppe Produkt- und Prozessüberwachung am Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren mit der Entwicklung und Umsetzung automatisierter und intelligent vernetzter Fertigungsprozesse. Dies umfasst die systematische Analyse und Modellierung von fertigungstechnologischen Zusammenhängen, die Anwendung und Entwicklung von Sensoren, sowie die Konzeptionierung und Umsetzung von applikationsspezifischen Überwachungs- bis hin zu Regelungssystemlösungen.
Zur Verstärkung unseres Teams aus Maschinenbauern, Wirtschaftsingenieuren, Elektrotechnikern, Mechanikern und Informatikern suchen wir ab sofort einen engagierten Mitarbeiter, der Interesse an interdisziplinärer Forschung und der Entwicklung praxisrelevanter Automatisierungslösungen hat. In enger Kooperation mit Industrieunternehmen aus den Bereichen Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie dem Werkzeug- und Formenbau entwickeln und bearbeiten Sie anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte, bei denen eine schnelle Übertragung von Projektergebnissen in die industrielle Praxis angestrebt wird.

Wir bieten:
  • Ein freundliches, engagiertes und motiviertes interdisziplinäres Team
  • Ein kollegiales Umfeld mit Raum zur beruflichen und persönlichen Entfaltung
  • Eine intensive Einarbeitung in die digitalisierte Produktion als ein zukunftsweisendes Themengebiet
  • International angesehene Forschungseinrichtung mit modern ausgestatteter Infrastruktur im Bereich Fertigungs- und Messtechnik
  • Kooperation mit nationalen und internationalen Industrieunternehmen und Möglichkeit zum Aufbau eines Netzwerks auf industrieller und wissenschaftlicher Ebene

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • die Entwicklung und Umsetzung von sensorbasierten Überwachungs- und Regelungssystemen zur Lösung fertigungstechnologischer Problemstellungen,
  • als Mitglied der Gruppe Produkt- und Prozessüberwachungen untersuchen Sie mit uns anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte in den Bereichen Sensorik, Signalanalyse, Datenverarbeitung und Bearbeitungsstrategien,
  • die eigenverantwortliche Akquise, Planung, Bearbeitung und Leitung von technologischen Forschungs- und Industrieprojekten in enger Kooperation mit führenden, nationalen und internationalen Forschungsinstituten und Industrieunternehmen,
  • die Betreuung von studentischen Arbeiten (Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten) sowie
die Veröffentlichung von wissenschaftlichen Ergebnissen in nationalen und internationalen Medien und auf Konferenzen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sehr gut abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder ver­gleich­bar) im Bereich Maschi­nen­bau, Elek­tro­tech­nik oder Infor­ma­tik
  • Kennt­nisse in einer eta­blier­ten Pro­gram­mier­spra­che, wie Mat­lab, Python, G, C++
  • Ein hohes Maß an Eigen­in­itia­tive, Krea­ti­vi­tät und Team­geist
  • Struk­tu­rierte, eigen­stän­dige Arbeits­weise und ana­ly­tisch-kon­zep­tio­nel­les Den­ken
  • Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse
  • Kennt­nisse im Bereich der Rege­lungs­tech­nik und der soft­ware­un­ter­stütz­ten Ent­wick­lung von Rege­lungs­sys­te­men sind wün­schens­wert

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Eine Weiterbeschäftigung von mindestens 1 Jahr ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.

Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter http://www. rwth-aachen. de/dsgvo-information-bewerbung

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Daniel Schraknepper
Tel.: +49 (0) 241 80-28251
Fax: +49 (0) 241 80-22293
E-Mail: D.Schraknepper@wzl.rwth-aachen.de

oder
Herr Thorsten Augspurger
Tel.: +49 (0) 241 80-20522
Fax: +49 (0) 241 80-22293
E-Mail: t.augspurger@wzl.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.wzl.rwth-aachen.de/cms/www_content/de/07c6ef50b1ed3ed0c125706e002a1062.htm

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 07.08.2019 an
Dipl.-Ing. Daniel Schraknepper
RWTH Aachen University
Cluster Produktionstechnik
Campus-Boulevard 30 Gebäude 3A Raum 260
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an D.Schraknepper@wzl.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.