Blätter-Navigation

An­ge­bot 158 von 293 vom 03.06.2019, 11:33

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 72 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

Stu­di­en­ar­beit zum Thema: Wei­ter-Ent­wick­lung von disper­si­ven NIR Spek­tro­me­tern (IPMS-2019-81)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Sie suchen ein inno­va­ti­ves und krea­ti­ves Umfeld für ein Prak­ti­kum oder Ihre Stu­di­en­ar­beit? Dann sind Sie bei uns rich­tig! In unse­rem High-Tech For­schungs­in­sti­tut erhal­ten Sie Ein­blick in den Bereich der Pro­dukt- und Pro­zess­ent­wick­lung und arbei­ten in einem dyna­mi­schen Team an anspruchs­vol­len Fra­ge­stel­lun­gen und Her­aus­for­de­run­gen.

Ihre Auf­ga­ben:

Sie füh­ren eine umfang­rei­che Lite­ra­tur­re­cher­che durch
Sie ver­glei­chen unter­schied­li­che Vari­an­ten tech­ni­scher Rea­li­sie­rungs­an­sätze
Sie füh­ren Optik­be­rech­nun­gen mit­tels ZEMAX und CAD durch
Sie kon­stru­ie­ren eine Vor­zugs­va­ri­ante

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sie stu­die­ren einen tech­ni­schen Stu­di­en­gang, wie bei­spiels­weise Elek­tro­tech­nik
  • Sie Ver­fü­gen über grund­le­gende Kennt­nisse tech­ni­scher Optik
  • Erfah­run­gen bei der Kon­struk­tion von CAD (Inven­tor) und ZEMAX sind von Vor­teil
  • Sie ver­fü­gen über eine gute Auf­fas­sungs­gabe, wodurch Sie schnell selb­stän­dig arbei­ten kön­nen
  • Sie brin­gen sich mit viel Enga­ge­ment in das Team ein

Die Prak­ti­kum­s­tä­tig­kei­ten kön­nen auch im Rah­men eines Prak­ti­kums bear­bei­tet wer­den (Kenn­zif­fer: IPMS-2019-80).

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen eine span­nende Auf­gabe und wert­volle Ein­bli­cke in die Metho­den und Vor­ge­hens­wei­sen eines moder­nen High-Tech For­schungs­in­sti­tuts. Auf Sie war­tet ein moti­vier­tes und dyna­mi­sches Team in einer sehr gut aus­ge­stat­te­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs­land­schaft. Zudem bie­ten wir Ihnen Anknüp­fungs­punkte im Rah­men Ihres Stu­di­ums oder Ihres Berufs­ein­stiegs, z.B. ein Thema für Ihre Abschluss­ar­beit oder der Beginn Ihrer Kar­riere am Fraun­ho­fer IPMS.
Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Die Stelle ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen.
Die Stelle ist befris­tet. Die Dauer ist nach Abspra­che und mög­li­chen Stu­di­en­richt­li­nien fle­xi­bel zu gestal­ten.

Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.
Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS mit sei­nen 350 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern steht für ange­wandte For­schung und Ent­wick­lung auf inter­na­tio­na­lem Spit­zen­ni­veau in den Berei­chen pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme, Mikro­sys­tem­tech­no­lo­gien, nano­elek­tro­ni­sche Tech­no­lo­gien und draht­lose Mikro­sys­teme.

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir gestal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.