Blätter-Navigation

An­ge­bot 196 von 316 vom 03.06.2019, 10:05

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 67 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

Stu­di­en­ar­beit zum Thema: Ent­wick­lung und Auf­bau eines Funk­ti­ons­de­mons­tra­tors für Robo­tik und Mensch-Maschine-Inter­ak­tion (IPMS-2019-7)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Geschäfts­feld „Envi­ron­men­tal Sen­sing“ des Fraun­ho­fer IPMS wer­den unter­schied­li­che Sen­sor­kom­po­nen­ten zur Erfas­sung der Umge­bung und Umwelt erforscht. Ziel­set­zung ist es, euro­päi­schen klein- und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men Zugang zu tech­no­lo­gisch hoch­ent­wi­ckel­ten Sen­sor­lö­sun­gen zu ermög­li­chen, die klein, mobil und zukünf­tig aut­ark Umge­bungs­zu­stände erfas­sen. Das Fraun­ho­fer IPMS setzt dabei auf mikro-elek­tro-mecha­ni­sche-Sys­teme (MEMS) in Sili­zium-Tech­no­lo­gie.

Ihr Thema:
Ent­wick­lung und Auf­bau eines Funk­ti­ons­de­mons­tra­tors für Robo­tik und Mensch-Maschine-Inter­ak­tion unter Inte­gra­tion akus­ti­scher MEMS-Sen­so­ren

Ihre kon­kre­ten Auf­ga­ben:
  • Ein­ar­bei­tung in Auf­bau und Funk­ti­ons­weise von mikro­me­cha­ni­schen Sen­so­ren für Ultra­schall­an­wen­dun­gen
  • Ent­wick­lung und Umset­zung eines Demons­tra­tor­kon­zep­tes unter Ein­bin­dung von dem mecha­ni­schen (Befes­ti­gung, beweg­li­che Teile, Gehäuse, ...) und elek­tri­schen Auf­bau (Ansteu­er­elek­tro­nik, Aus­wer­te­elek­tro­nik)
  • Pro­gram­mie­rung von Steue­rungs- und Rege­lungs­soft­ware für den Funk­ti­ons­de­mons­tra­tor auf Basis vor­han­de­ner Soft­ware oder mit einem eige­nen Soft­ware­kon­zept
  • Inbe­trieb­nahme und Doku­men­ta­tion des anschau­li­chen Demons­tra­tors

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium im Bereich Elek­tro­tech­nik, Mikro­sys­tem­tech­nik, Mecha­tro­nik oder ver­gleich­bar, idea­ler­weise mit abge­schlos­se­nem Vor­di­plom bzw. Bache­lor
  • Erfah­rung in der Kon­struk­tion mit CAD-Soft­ware
  • Erfah­rung im Auf­bau von Steue­rungs- und Rege­lungs­sys­te­men
  • Gute Pro­gram­mier­kennt­nisse, z.B. C, C++, Python
  • Kennt­nisse in der Akus­tik, Ultra­schall­tech­nik und MEMS-Tech­no­lo­gie sind von Vor­teil, aber nicht Vor­aus­set­zung
  • Selbst­stän­dige, ziel­ori­en­tierte und struk­tu­rierte Arbeits­weise
  • Gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Das Thema kann auch im Rah­men eines frei­wil­li­gen Prak­ti­kums oder Pflicht­prak­ti­kums bear­bei­tet wer­den. Bitte geben Sie in Ihrer Bewer­bung die Art des Prak­ti­kums an.

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen eine span­nende Auf­gabe und wert­volle Ein­bli­cke in die Metho­den und Vor­ge­hens­wei­sen eines moder­nen High-Tech-For­schungs­in­sti­tuts. Auf Sie war­tet ein moti­vier­tes und dyna­mi­sches Team in einer sehr gut aus­ge­stat­te­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs­land­schaft. Zudem bie­ten wir Ihnen Anknüp­fungs­punkte im Rah­men Ihres Stu­di­ums oder Ihres Berufs­ein­stiegs, z.B. ein Thema für Ihre Abschluss­ar­beit oder der Beginn Ihrer Kar­riere am Fraun­ho­fer IPMS.
Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Die Stelle ist befris­tet. Die Dauer ist nach Abspra­che und mög­li­chen Stu­di­en­richt­li­nien fle­xi­bel zu ges­tal­ten.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern.

Inno­va­tive Pro­dukte, die am Fraun­ho­fer IPMS ent­wi­ckelt wur­den, fin­den sich in allen rele­van­ten Märk­ten, wie der Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik, Kon­sum­gü­ter­elek­tro­nik, Auto­mo­bil­tech­nik, Halb­lei­ter­indus­trie und Medi­zin­tech­nik.

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir ges­tal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.