Blätter-Navigation

An­ge­bot 121 von 346 vom 12.06.2019, 15:06

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Zen­trale Uni­ver­si­täts­ver­wal­tung - For­schungs­ab­tei­lung - Refe­rat For­schungs­ver­träge, Lizen­zen, Patente

Beschäf­tigte*r (d/m/w) mit abge­schlos­se­ner wis­sen­schaft­li­cher Hoch­schul­bil­dung - Ent­gelt­gruppe 14 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len -
Zen­trale*r Export­kon­troll­be­auf­tragte*r (d/m/w)

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die TU Ber­lin sucht zur Unter­stüt­zung bei der Umset­zung der Export­kon­trolle und der Bewer­tung von export­re­le­van­ten For­schungs­vor­ha­ben eine*n Export­kon­troll­be­auf­tragte*n.
Der*die Export­kon­troll­be­auf­tragte ist die Schlüs­sel­fi­gur der uni­ver­si­tä­ren Export­kon­trolle. Ihm*ihr wird vom Aus­fuhr­ver­ant­wort­li­chen (Hoch­schul­lei­tung) die Wahr­neh­mung der Export­kon­trolle in der Pra­xis, die Struk­tu­rie­rung und Über­wa­chung der ope­ra­ti­ven Export­kon­troll­pro­zesse über­tra­gen. Zu den wesent­li­chen Auf­ga­ben gehö­ren:

  • die Ent­wick­lung und Umset­zung einer TU-inter­nen Export­kon­troll- und Außen­wirt­schafts­or­ga­ni­sa­tion ein­schließ­lich eines effek­ti­ven Kon­troll­sys­tems als zunächst wesent­li­che Auf­gabe
  • ver­ant­wort­li­che Bear­bei­tung export­kon­troll­recht­li­cher Vor­gänge
  • die umfas­sende, kennt­nis­rei­che Bera­tung der Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler sowie der Hoch­schul­lei­tung der TU Ber­lin gehört zu den täg­li­chen Auf­ga­ben
  • Ein­hal­tung aller gesetz­li­chen Rege­lun­gen des Außen­wirt­schafts­ver­kehrs inkl. Kennt­nisse des US-Rechts
  • Sie sind kom­pe­tente*r Ansprech­part­ner*in für alle rele­van­ten Behör­den, ins­be­son­dere für das BAFA

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) vor­zugs­weise der Rechts- oder Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten
  • eine mehr­jäh­rige ein­schlä­gige Berufs­er­fah­rung in der Export­kon­trolle und im Umgang mit den dazu­ge­hö­ri­gen Geset­zen sind von Vor­teil, ebenso Erfah­run­gen in einem Wis­sen­schafts­be­trieb
  • Erfah­run­gen im Umgang mit SAP hin­sicht­lich der Stamm­da­ten­pflege und Wei­ter­ent­wick­lung in Bezug auf die Export­kon­troll- und Außen­wirt­schafts­vor­schrif­ten sind von Vor­teil
  • Ein­satz­be­reit­schaft, ziel­ori­en­tierte und prag­ma­ti­sche Hand­lungs­weise, hohes ana­ly­ti­sches Denk­ver­mö­gen, Orga­ni­sa­ti­ons- und Ver­hand­lungs­ge­schick, Füh­rungs­fä­hig­kei­ten, Freude an selb­stän­di­ger Arbeit wer­den erwar­tet
  • eine hohe Kon­flikt­fä­hig­keit sowie eine belast­bare Durch­set­zungs- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit sind für Sie selbst­ver­ständ­lich
  • sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Zentrale Universitätsverwaltung - Forschungsabteilung - Referat Forschungsverträge, Lizenzen, Patente, Frau Rademacher, Sekr. V D 01, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt.
Bitte reichen Sie nur Kopien ein.