Blätter-Navigation

An­ge­bot 236 von 316 vom 27.05.2019, 10:21

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mir­ko­sys­teme IPMS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 72 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

Prak­ti­kum im Bereich Elek­tro­in­ge­nieur­we­sen für Schal­tungs­ent­wurf, -simu­la­tion & -auf­bau (IPMS-2019-76)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Pro­jekt­zen­trum »Mikro­elek­tro­ni­sche und Opti­sche Sys­teme für die Bio­me­di­zin« am Stand­ort Erfurt arbei­tet an dem Ein­satz und der Wei­ter­ent­wick­lung von Schlüs­sel­tech­no­lo­gien in den Berei­chen Bio­wis­sen­schaf­ten, Mikro­elek­tro­nik sowie Optik und Pho­to­nik. In enger Zusam­men­ar­beit mit der Wirt­schaft wer­den an neuen bio­me­di­zi­ni­schen Anwen­dun­gen geforscht.

Ihre Auf­ga­ben:

  • Simu­la­tion und Ent­wurf von einer Hoch­span­nungs­si­gnal­er­zeu­gungs­schal­tung für MEMS-Anwen­dung
  • Spe­zi­fi­zie­rung elek­tro­ni­scher Schal­tun­gen, Bau­grup­pen und Bau­teile
  • Erstel­len von Schal­tungs­de­signs
  • Bestel­lung von Bau­tei­len
  • Auf­bau und Mon­tage der Schal­tung

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium im Bereich Elek­tro­tech­nik bzw. Nach­rich­ten­tech­nik, Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik, Mikro­sys­tem­tech­nik, Elek­tro­nik-Design oder einer ähn­li­chen Fach­rich­tung, idea­ler­weise mit abge­schlos­se­nem Vor­di­plom bzw. Bache­lor
  • Spaß an der Pra­xis, Neu­gier und Inter­esse für neue Tech­no­lo­gien
  • Erfah­rung im Schal­tungs­de­sign
  • Rei­se­be­reit­schaft zwi­schen Erfurt und Dres­den, wenn nötig
  • Gute Kennt­nisse der eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift
  • Krea­ti­vi­tät, eigen­ver­ant­wort­li­che Arbeits­weise und struk­tu­rier­tes Vor­ge­hen

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen eine span­nende Auf­gabe und wert­volle Ein­bli­cke in die Metho­den und Vor­ge­hens­wei­sen eines moder­nen High-Tech-For­schungs­in­sti­tuts. Auf Sie war­tet ein moti­vier­tes und dyna­mi­sches Team in einer sehr gut aus­ge­stat­te­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs­land­schaft. Zudem bie­ten wir Ihnen Anknüp­fungs­punkte im Rah­men Ihres Stu­di­ums oder Ihres Berufs­ein­stiegs, z.B. ein Thema für Ihre Abschluss­ar­beit oder der Beginn Ihrer Kar­riere am Fraun­ho­fer IPMS.
Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Die Stelle kann auch als stu­den­ti­sche Hilfs­kraft besetzt wer­den (Kenn­zif­fer: IPMS-2019-77) .

Der Arbeits­ort ist Erfurt.

Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zur Beschäf­ti­gung der Hilfs­kräfte.
Die Stelle ist zunächst auf 5 Monate befris­tet. Eine lang­fris­tige Zusam­men­ar­beit wird ange­strebt.
Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 60 Stun­den und ist fle­xi­bel abzu­stim­men.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.

Das Fraun­ho­fer IPMS arbei­tet an nano­elek­tro­ni­schen, mecha­ni­schen und opti­schen Kom­po­nen­ten und ihrer Inte­gra­tion in win­zigste, »intel­li­gente« Bau­ele­mente und Sys­teme.

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir gestal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.