Blätter-Navigation

An­ge­bot 64 von 332 vom 14.06.2019, 14:07

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Vize­prä­si­den­tin für Stra­te­gi­sche Ent­wick­lung, Nach­wuchs und Lehr­kräf­te­bil­dung

Beschäf­tigte*r mit abge­schlos­se­ner wiss. Hoch­schul­bil­dung (d/m/w) - 75 % Teil­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len -
Beauf­tragte*r für die Per­so­nal­ent­wick­lung des wiss. Per­so­nals (HRS4R)

Die Human Resour­ces Stra­tegy for Rese­ar­chers (HRS4R) ist ein von der Euro­päi­schen Kom­mis­sion erar­bei­te­ter Pro­zess zur Unter­stüt­zung bei der Umset­zung der „European Char­ter for Rese­ar­chers“ (Char­ter) und des „Code of Con­duct for the Recruit­ment of Rese­ar­chers“ (Code). Durch die Imple­men­tie­rung sol­len die Arbeits­be­din­gun­gen für Wis­sen­schaft­ler*innen aller Kar­rie­re­stu­fen ver­bes­sert wer­den, z. B. durch faire Ein­stel­lungs­ver­fah­ren, Ange­bote zur Per­so­nal­ent­wick­lung, Erleich­te­rung von trans­na­tio­na­ler Mobi­li­tät, ein Bekennt­nis zur Chan­cen­ge­rech­tig­keit und die Sicher­stel­lung wis­sen­schaft­li­cher Inte­gri­tät. Kern­ele­ment der HRS4R ist dar­über hin­aus die Gewähr­leis­tung offe­ner, trans­pa­ren­ter und fai­rer Aus­wahl- und Ein­stel­lungs­ver­fah­ren für For­schende (OTM-R).
Der HRS4R-Pro­zess beginnt mit der sog. Initi­ie­rungs­phase („Initial Phase“), die eine Dauer von 12 Mona­ten umfasst. Wäh­rend die­ser Phase wird der Imple­men­tie­rungs­pro­zess durch eine interne Sta­tus Quo-Ana­lyse und die Ent­wick­lung eines Umset­zungs­plans („Action Plan“) vor­be­rei­tet. Am Ende der Initi­ie­rungs­phase wird der Uni­ver­si­tät das Sie­gel „Human Resour­ces Excel­lence in Rese­arch“ ver­lie­hen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Inhalt­li­che und orga­ni­sa­to­ri­sche Koor­di­na­tion und Umset­zung
1. der Erstel­lung einer Sta­tus Quo-Ana­lyse zur Per­so­nal­ent­wick­lung für das wis­sen­schaft­li­che Per­so­nal an der TU Ber­lin
2. der Bestands­auf­nahme zu OTM-R (Open, Trans­pa­rent and Merit-Based Recruit­ment) an der TU Ber­lin (Auf­be­rei­tung der „OTM-R Check­list“)
3. der Erstel­lung eines Umset­zungs­plans („Action Plan“) zur HRS4R
4. des hoch­schul­in­ter­nen Ent­wick­lungs-, Abstim­mungs- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­zes­ses
  • Inhalt­li­che und orga­ni­sa­to­ri­sche Vor­be­rei­tung und Betreu­ung der HRS4R-Akti­vi­tä­ten an der TU Ber­lin, inklu­sive Event­ma­nage­ment
  • Kom­mu­ni­ka­tion der HRS4R-Inhalte in die und mit der Uni­ver­si­tät (ZUV, Fakul­tä­ten, ZIs, Gre­mien, Prä­si­dium)
  • Kom­mu­ni­ka­tion mit exter­nen Koope­ra­ti­ons­part­nern (z. B. EU-Kom­mis­sion)
  • Erstel­len von Prä­sen­ta­tio­nen und Vor­la­gen
  • Vor- und Nach­be­rei­tung sowie Koor­di­na­tion und Umset­zung von Ter­mi­nen
  • Selb­stän­dige Vor­be­rei­tung und Teil­nahme an (exter­nen) Ter­mi­nen im Rah­men des Pro­gramms
  • Auf­be­rei­tung und Bereit­stel­lung von Daten, Infor­ma­tio­nen und Vor­gän­gen als Grund­lage stra­te­gi­scher Ent­schei­dun­gen im The­men­feld HRS4R
  • Ent­wick­lung und Betreu­ung des Web­auf­tritts zur HRS4R an der TU Ber­lin

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent)
  • Nach­weis­bare Erfah­run­gen im Bereich Per­so­nal­ent­wick­lung für wis­sen­schaft­li­ches Per­so­nal bzw. an Hoch­schu­len
  • Nach­weis­bare Erfah­run­gen im Bereich Hoch­schul­ma­nage­ment, -steue­rung und -moni­to­ring
  • Nach­weis­bare Erfah­run­gen in der Koor­di­na­tion und Umset­zung von uni­ver­si­täts­wei­ten Umset­zungs­pro­zes­sen
  • Gute Kennt­nisse der wis­sen­schaft­li­chen und orga­ni­sa­to­ri­schen Struk­tu­ren und (Ver­wal­tungs-)Pro­zesse einer Uni­ver­si­tät
  • Aus­ge­wie­se­nes Ver­mö­gen zu ana­ly­ti­schem Den­ken
  • Durch­set­zungs­fä­hig­keit, Ver­hand­lungs­ge­schick und Kennt­nisse hoch­schul­po­li­ti­scher Pro­zesse
  • Eigen­stän­dig­keit und hohe Ver­ant­wor­tungs- und Ein­satz­be­reit­schaft
  • Fähig­keit, auch unter hohem Zeit­druck sehr gute Arbeits­er­geb­nisse zu erzie­len
  • Bereit­schaft, sich auch in unbe­kannte Auf­ga­ben­be­rei­che ein­zu­ar­bei­ten
  • Hohes Maß an Fle­xi­bi­li­tät, Moti­va­tion und Kon­flikt­fä­hig­keit
  • Äußerste Zuver­läs­sig­keit und höchst pro­fes­sio­nel­ler Umgang mit Per­so­nen aller Sta­tus­grup­pen sowie exter­nen Drit­ten
  • Aus­ge­prägte kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten
  • Her­vor­ra­gende Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Büro der Vizepräsidentin für Strategische Entwicklung, Nachwuchs und Lehrkräftebildung, Sekr. VP-IL, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin oder per E-Mail an vp-il@tu-berlin.de.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt.
Bitte reichen Sie nur Kopien ein.