Blätter-Navigation

An­ge­bot 232 von 344 vom 01.04.2019, 10:56

logo

Leib­niz-Insti­tut für Raum­be­zo­gene Sozi­al­for­schung (IRS)

Das Leib­niz-Insti­tut für Raum­be­zo­gene Sozi­al­for­schung ist ein inter­na­tio­nal aner­kann­ter For­schungs­part­ner und besetzt zen­trale Kom­pe­tenz­fel­der der sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Raum­for­schung in Europa. Sein Auf­trag ist die Erfor­schung der Trans­for­ma­tion und Steue­rung von Städ­ten und Regio­nen aus sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Per­spek­ti­ven.

wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin / wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (75% Verg. Gr. TV-L E13)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Leib­niz-Insti­tut für Raum­be­zo­gene Sozi­al­for­schung (IRS) in Erkner bei Ber­lin, eine außer­uni­ver­si­täre For­schungs­ein­rich­tung und Mit­glied der Leib­niz-Gemein­schaft, sucht – vor­be­halt­lich der Bewil­li­gung durch das Bun­des­mi­nis­te­rium für Bil­dung und For­schung – in der For­schungs­ab­tei­lung 4 „Rege­ne­rie­rung von Städ­ten“

ab 01. Juni 2019

eine wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin / einen wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter (75% Verg. Gr. TV-L E13)

in dem vom Bun­des­mi­nis­te­rium für Bil­dung und For­schung im Rah­men des in der Leit­li­nie "Zukunfts­stadt" geför­der­ten For­schungs­pro­jekts „Vom Stadt­um­bau­sch­wer­punkt zum Ein­wan­de­rer­quar­tier? Neue Per­spek­ti­ven für peri­phere Groß­wohn­sied­lun­gen (Stadt­um­Mig)“. Die Stelle ist auf drei Jahre befris­tet.

Auf­ga­ben:
Das For­schungs­pro­jekt unter­sucht in einer kom­pa­ra­tiv ange­leg­ten Fall­stu­die in Schwe­rin, Cott­bus und Halle (Saale) empi­risch die Poten­ziale und Hemm­nisse, die sich aus der aktu­ell ver­stärk­ten Zuwan­de­rung von Geflüch­te­ten in peri­phere Groß-wohn­sied­lun­gen erge­ben. Das Pro­jekt wird in Koope­ra­tion mit wis­sen­schaft­li­chen und kom­mu­na­len Part­nern durch­ge­führt und beinhal­tet neben For­schungs­auf­ga­ben auch die Bera­tung von Kom­mu­nen sowie die Erstel­lung von Pra­xis­emp­feh­lun­gen. Zu den Auf­ga­ben der wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­te­rin/ des wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ters gehö­ren:

  • Daten­er­he­bung und Daten­ana­ly­sen in Cott­bus, Halle (Saale) und Schwe­rin, ins­be­son­dere:
  • Erhe­bung und Ana­lyse sta­tis­ti­scher Sekun­där­da­ten
  • Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von Exper­ten­in­ter­views
  • Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von Inter­views mit Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern
  • Mit­wir­kung an einer schrift­li­chen Befra­gung in Schwe­rin;
  • Vor­be­rei­tung, Durch­füh­rung und Beglei­tung von regel­mä­ßi­gen Team­sit­zun­gen mit den Pro­jekt­part­ne­rIn­nen;
  • ver­glei­chende Ana­lyse der empi­ri­schen Ergeb­nisse;
  • Mit­ar­beit an Zwi­schen- und Abschluss­be­rich­ten;
  • Mit­ar­beit an natio­na­len und inter­na­tio­na­len Ver­öf­fent­li­chun­gen sowie die Teil­nahme an wis­sen­schaft­li­chen Kon­fe­ren­zen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sehr guter Hoch­schul­ab­schluss (Mas­ter oder äqui­va­lent) in einer für die sozi­al­wis­sen­schaft­li­che Raum­for­schung rele­van­ten Fach­rich­tung (z.B. Human-geo­gra­phie, Stadt­so­zio­lo­gie, Raum­pla­nung oder Poli­tik­wis­sen­schaf­ten);
  • Kennt­nisse sozial- und raum­wis­sen­schaft­li­cher Debat­ten, ins­be­son­dere mit Bezug auf resi­den­ti­elle Segre­ga­ti­ons­pro­zesse, Migra­tion und/oder Gover­nance. Eine Ver­traut­heit mit der Ent­wick­lung ost­deut­scher Groß­wohn­sied­lun­gen ist wün­schens­wert;
  • selbst­stän­dige Arbeits­weise, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Team­fä­hig­keit;
  • Erfah­run­gen im Pro­jekt­ma­nage­ment;
  • sehr gute Aus­drucks­fä­hig­keit in Wort und Schrift (Deutsch und Eng­lisch);
  • Erfah­run­gen mit qua­li­ta­ti­ven und quan­ti­ta­ti­ven sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Metho­den.

Un­ser An­ge­bot:

Das IRS bekennt sich aus­drück­lich zur Chan­cen­gleich­heit und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen zur Bewer­bung auf. Aner­kannte Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Das IRS unter­stützt die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie und ist seit dem im Jahr 2015 als fami­li­en­be­wuss­tes Unter­neh­men zer­ti­fi­ziert.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit Lebens­lauf, Zeug­nis­sen und Refe­ren­zen und unter Angabe der Kenn­zif­fer 4119 in einer PDF-Datei, max. 2 MB, per E-Mail bis zum 30. April 2019 an:

bewerbungen@leibniz-irs.de
Leib­niz-Insti­tut für Raum­be­zo­gene Sozi­al­for­schung (IRS)
Per­so­nal­stelle
Fla­ken­straße 29-31
15537 Erkner
(www.leibniz-irs.de)