Blätter-Navigation

An­ge­bot 257 von 319 vom 29.03.2019, 14:12

logo

Tech­ni­sche Infor­ma­ti­ons­bi­blio­thek (TIB) - Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek

Die Tech­ni­sche Infor­ma­ti­ons­bi­blio­thek (TIB) ist eine Stif­tung öffent­li­chen Rechts des Lan­des Nie­der­sach­sen. Mit rund 550 Beschäf­tig­ten und einem Etat von circa 50 Mil­lio­nen Euro ist sie eine der größ­ten Infor­ma­ti­ons­in­fra­struk­tur­ein­rich­tun­gen in Deutsch­land.

Als Deut­sche Zen­trale Fach­bi­blio­thek für Tech­nik und Natur­wis­sen­schaf­ten sichern wir mit unse­ren zukunfts­wei­sen­den Dienst­leis­tun­gen die infra­struk­tu­rel­len Vor­aus­set­zun­gen einer qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Infor­ma­ti­ons- und Lite­ra­tur­ver­sor­gung für For­schung in Wis­sen­schaft und Indus­trie. Unsere Dienst­leis­tun­gen als Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek sichern die lokale Ver­sor­gung für die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver.

Post­dok­to­rand*in (m/w/d)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Erfor­schung und Ent­wick­lung von Ver­fah­ren zur Erschlie­ßung, Suche und Explo­ra­tion gro­ßer tex­tu­el­ler und mul­ti­me­dia­ler Daten­be­stände im wis­sen­schaft­li­chen Kon­text
  • Koor­di­nie­rung des Trai­nings­pro­gramms des euro­päi­schen Dok­to­ran­den­netz­werks CLEO­PA­TRA (EU – Marie Curie Inno­va­tive Trai­ning Net­work)
  • Mit­wir­kung bei der Anfer­ti­gung von Dritt­mit­tel­an­trä­gen
  • Anfer­ti­gung von wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tio­nen
  • Mit­be­treu­ung von Dok­to­ran­din­nen und Dok­to­ran­den
  • Ent­wurf und Ent­wick­lung von Soft­ware­lö­sun­gen für inno­va­tive Biblio­theks­dienste
  • eigene wis­sen­schaft­li­che Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion mit Per­spek­tive der Lei­tung einer eige­nen Nach­wuchs­for­schungs­gruppe

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder gleich­wer­tig) in Infor­ma­tik oder einem ver­wand­ten Fach­ge­biet sowie eine sehr gute Pro­mo­tion
  • sehr gute Fach­kennt­nisse in einem oder meh­re­ren die­ser Berei­che: Visual Ana­ly­tics/Infor­ma­ti­ons-visua­li­sie­rung, Natu­ral Lan­guage Pro­ces­sing, Mul­ti­me­dia Com­pu­ting, Maschi­nel­les Ler­nen, Deep Lear­ning, Data Engi­nee­ring, Wis­sens­gra­phen sowie ver­wandte Gebiete
  • aktive Publi­ka­ti­ons­tä­tig­keit und Dritt­mit­tel­ak­quise
  • über­durch­schnitt­li­che Ein­satz­be­reit­schaft, Lösungs­ori­en­tie­rung, Eigen­in­itia­tive und Team­fä­hig­keit, selbst-stän­dige und struk­tu­rierte Arbeits­weise
  • her­vor­ra­gende Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kom­pe­tenz
  • sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten (unter ande­rem)
In der Abtei­lung For­schung und Ent­wick­lung haben Sie die Mög­lich­keit, sich wis­sen­schaft­lich in einem dyna­mi­schen und exzel­len­ten Umfeld wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Der Bereich For­schung an der TIB ist rela­tiv jung und bie­tet viele Gestal­tungs- und Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten. Gegen­wär­tig gibt es fünf For­schungs­grup­pen zu den The­men Data Sci­ence and Digi­tal Libra­ries, Sci­en­ti­fic Data Engi­nee­ring, Wis­sensin­fra­struk­tu­ren, Lear­ning and Skills Ana­ly­tics sowie Visual Ana­ly­tics. Allen For­schungs­grup­pen gemein ist die Vision, die Reprä­sen­ta­tion und Bereit­stel­lung von wis­sen­schaft­li­chen Daten bzw. Infor­ma­tio­nen neu zu den­ken und künf­tig in einem Open Rese­arch Know­ledge Graph zu orga­ni­sie­ren. Es gibt eine enge Koope­ra­tion mit dem For­schungs­zen­trum L3S der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver – das L3S ist eines der welt­weit füh­ren­den For­schungs­in­sti­tute in den Berei­chen Web & Data Sci­ence. Nicht zuletzt legen wir Wert auf eine offene und krea­tive Arbeits­at­mo­sphäre mit fla­chen Hier­ar­chien, in der es Spaß macht zu arbei­ten.

Wei­ter­hin bie­ten wir:
  • Mit­ar­beit in natio­na­len und euro­päi­schen For­schungs- und Inno­va­ti­ons­pro­jek­ten
  • Finan­zie­rung von Dienst­rei­sen, der not­wen­di­gen tech­ni­schen Aus­stat­tung sowie von Kon­fe­renz- und For­schungs­auf­ent­hal­ten
  • Ein Port­fo­lio von Tech­no­lo­gie­kom­po­nen­ten, auf denen Sie auf­bauen kön­nen, dar­un­ter das TIB AV-Por­tal, TIB‘s arXiv-Por­tal, DBpe­dia, Onto­Wiki, Qanary QA, Sli­de­Wiki, etc.
  • Beschäf­tig­ten­ra­batt in den Mensen des Stu­den­ten­werks Han­no­ver sowie Mög­lich­keit zur Nut­zung der viel­sei­ti­gen Ange­bote des Hoch­schul­sports Han­no­ver
  • einen Arbeit­ge­ber mit breit gefä­cher­tem Fort- und Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot, einer betrieb­li­chen Gesund­heits­för­de­rung und Alters­vor­sorge
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten sowie Ange­bote zur Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie
  • einen moder­nen Arbeits­platz in zen­tra­ler Lage mit einem kol­le­gia­len, attrak­ti­ven und viel­sei­ti­gen Arbeits-umfeld
  • eine Ein­grup­pie­rung nach den Bestim­mun­gen des Tarif­ver­trags für den öffent­li­chen Dienst der Län­der (TV L)

Wir bie­ten ein wis­sen­schaft­lich und intel­lek­tu­ell inspi­rie­ren­des Umfeld mit unter­neh­me­ri­scher Denk­weise, ein­ge­bet­tet in eine füh­rende tech­ni­sche Uni­ver­si­tät und als eines der größ­ten tech­ni­schen Infor­ma­ti­ons­zen­tren Mit­glied der Leib­niz-For­schungs­ge­mein­schaft. Unser Ziel ist es, das Umfeld und die Res­sour­cen bereit­zu­stel­len, um For­schende in ihren jewei­li­gen Fach­dis­zi­pli­nen erfolg­reich zu machen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Inter­es­sen­tin­nen und Inter­es­sen­ten kön­nen sich bei Herrn Prof. Dr. Ewerth, Lei­ter der For­schungs­gruppe Visual Ana­ly­tics (E-Mail ralph.ewerth@tib.eu), näher über das Arbeits­ge­biet infor­mie­ren.

Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen unter Angabe der Aus­schrei­bungs­num­mer 17/2019 bis zum 23.04.2019 an die ange­ge­bene Anschrift oder als PDF-Datei an bewerbung@tib.eu. Bei einer Bewer­bung in digi­ta­li­sier­ter Form bit­ten wir um Über­sen­dung einer ein­zi­gen PDF-Datei mit einer Größe von maxi­mal 10 MB.

Bewer­bun­gen von Men­schen mit Schwer­be­hin­de­rung wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewer­bung. Bitte geben Sie im Betreff Ihrer Bewer­bung an, über wel­che Stel­len­börse Sie auf unser Ange­bot auf­merk­sam gewor­den sind.