Blätter-Navigation

An­ge­bot 147 von 330 vom 08.03.2019, 12:33

logo

Was­ser­stra­ßen- und Schiff­fahrts­ver­wal­tung des Bun­des - Was­ser­stra­ßen- und Schiff­fahrts­amt Kiel-Hol­tenau

Die Was­ser­stra­ßen- und Schiff­fahrts­ver­wal­tung des Bun­des ist für die Unter­hal­tung, den Aus­bau und den Neu­bau von Bun­des­was­ser­stra­ßen zustän­dig. Sie sorgt als Strom­po­li­zei- und Bau­auf­sichts­be­hörde dafür, dass die Was­ser­stra­ßen befahr­bar und die bun­des­ei­ge­nen Schiff­fahrts­an­la­gen und die Was­ser­stra­ßen sicher sind. Als Schiff­fahrts­po­li­zei­be­hörde sorgt sie dafür, dass durch den Ver­kehr oder sons­tige Nut­zun­gen auf der Was­ser­straße keine Gefah­ren für Mensch und Umwelt ent­ste­hen.

Bau­in­ge­nieur/in (m/w/d) (TU-Diplom/Mas­ter)
für die tech­ni­sche Sach­be­ar­bei­tung
in der Fach­rich­tung Kon­struk­ti­ver Inge­nieur­bau / Brü­cken­bau

Dienst­ort ist Rends­burg - Refe­renz­code der Aus­schrei­bung 20190389_9345

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Was­ser­stra­ßen- und Schiff­fahrts­amt Kiel-Hol­tenau sucht für die Unter­hal­tung der Brü­cken­an­la­gen über dem Nord-Ost­see-Kanal zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt, befris­tet für die Pla­nung und Abwick­lung einer Brü­cken­bau­maß­nahme (ca. 5 Jahre)“, einen Bau­in­ge­nieur/in (m/w/d) (TU-Diplom/Mas­ter) für die tech­ni­sche Sach­be­ar­bei­tung in der Fach­rich­tung Kon­struk­ti­ver Inge­nieur­bau / Brü­cken­bau.

Ihre Auf­ga­ben:
  • Pla­nung und Abwick­lung von Bau­maß­nah­men an den Hoch­brü­cken über den NOK
  • Auf­stel­len von Ent­wür­fen für Bau- und Instand­set­zungs­maß­nah­men
  • Aus­schrei­bung und Ver­gabe von Inge­nieur- und Bau­leis­tun­gen
  • Abwick­lung von Inge­nieur- und Bau­ver­trä­gen
  • Bau­ab­wick­lung ein­schließ­lich Bau­über­wa­chung als Bau­be­voll­mäch­tigte*r
  • Aus­wer­tung und Beur­tei­lung von Bau­werks­prü­fun­gen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Zwin­gende Anfor­de­rungs­kri­te­rien:
  • Abge­schlos­se­nes Stu­dium (Uni-Diplom/Mas­ter) im Stu­di­en­gang Bau­in­ge­nieur­we­sen - kon­struk­ti­ver Inge­nieur­bau
  • Ver­hand­lungs­si­chere Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift (mind. C1 Niveau gemäß GER)
  • Unein­ge­schränkte gesund­heit­li­che Eig­nung gemäß arbeits­me­di­zi­ni­scher Vor­sor­ge­un­ter­su­chung G41
  • Füh­rer­schein der Klasse B (ehem. Klasse 3) und Bereit­schaft zum Füh­ren von Dienst­fahr­zeu­gen

Wich­tige Anfor­de­rungs­kri­te­rien:
  • Berufs­er­fah­rung als Inge­nieur*in im Brü­cken- bzw. kon­struk­ti­ven Inge­nieur­bau
  • Gute Kennt­nisse im Bereich Stahl­brü­cken-/Beton­brü­cken­bau
  • Gute Kennt­nisse in den Gebie­ten Bau­sta­tik, Bau­kon­struk­tion, Schweiß- und Ver­bin­dungs­tech­nik
  • Berufs­er­fah­rung in der Bau­stel­len­ab­wick­lung
  • Kennt­nisse in der Anwen­dung von MS-Office und Sta­tik-Pro­gram­men, bevor­zugt RSTAB und RFEM
  • Fähig­keit und Bereit­schaft zu selb­stän­di­gem, eigen­ver­ant­wort­li­chem, inter­dis­zi­pli­nä­rem und ergeb­nis­ori­en­tier­tem Han­deln

Un­ser An­ge­bot:

Die Ent­gelt­zah­lung erfolgt bei Erfül­lung der tarif­li­chen Vor­aus­set­zun­gen nach Ent­gelt­gruppe 14 TV EntgO Bund. Zei­ten ein­schlä­gi­ger Berufs­er­fah­rung wer­den berück­sich­tigt.

Bei Erfül­lung der sach­li­chen Vor­aus­set­zun­gen kann dar­über hin­aus vor­über­ge­hend Tren­nungs­geld gezahlt wer­den.

Beson­dere Hin­weise:
Der Dienst­pos­ten ist befris­tet für die Pla­nung und Abwick­lung einer Brü­cken­bau­maß­nahme, die zeit­li­che Pla­nung beläuft sich aktu­ell auf 5 Jahre.
Der Dienst­pos­ten ist grund­sätz­lich teil­zeit­ge­eig­net. Dies setzt jedoch vor­aus, dass eine aus­rei­chende Anzahl geeig­ne­ter Bewer­bun­gen vor­liegt und die voll­stän­dige Beset­zung des Dienst­pos­tens sicher­ge­stellt ist.

Bewer­bun­gen von Frauen sind aus­drück­lich erwünscht. Bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion wer­den Frauen nach Maß­gabe des § 8 BGleiG bevor­zugt berück­sich­tigt.

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher fach­li­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt. Es wird nur ein Min­dest­maß an kör­per­li­cher Eig­nung ver­langt.

Wir begrü­ßen die Bewer­bung von Men­schen aller Natio­na­li­tä­ten.
Die Aus­wahl erfolgt durch eine Kom­mis­sion.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Füh­len Sie sich ange­spro­chen?
Dann bewer­ben Sie sich bitte bis zum 25.03.2019 über das Elek­tro­ni­sche Bewer­bungs­ver­fah­ren (EBV) auf der Ein­stiegs­seite http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV
Hier geben Sie bitte den oben genann­ten Refe­renz­code ein.

Bitte laden Sie im wei­te­ren Ver­lauf Ihre voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Lebens­lauf, Diplom-/Mas­ter­ur­kunde/-zeug­nis, Arbeits­zeug­nisse/Beur­tei­lun­gen) als Anlage in Ihr Kan­di­da­ten­pro­fil hoch.
Zusätz­lich pfle­gen Sie bitte in Ihrem Kan­di­da­ten­pro­fil unter „Aus­bil­dung/Abschlüsse“ Ihren Stu­di­en­ab­schluss und unter „Berufs­er­fah­rung“ Ihren letz­ten Arbeit­ge­ber ein.

Für Fra­gen im Zusam­men­hang mit dem Elek­tro­ni­schen Bewer­bungs­ver­fah­ren steht Ihnen die Bun­des­an­stalt für Ver­wal­tungs­dienst­leis­tun­gen unter der Ruf­num­mer 04941602-240 zur Ver­fü­gung.

Ansprech­part­ner/in:
Wei­tere Aus­künfte zum Auf­ga­ben­ge­biet erteilt Ihnen Herr Schrö­der, Tel. 04331 594-220 oder Herr Schmach­ten­berg, Tel. 04331 594-250. In tarif­li­chen Fra­gen steht Ihnen Frau Lamp, Tel. 0431 3603-417 (Vor­mit­tags), zur Ver­fü­gung.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie über das Inter­net unter http://www.wsa-kiel.wsv.de und http://www.bav.bund.de