Blätter-Navigation

An­ge­bot 331 von 340 vom 08.03.2019, 00:00

logo

RWTH Aachen - Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH - Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement

Die Abteilung Model-based Systems am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen beschäftigt sich mit der Flexibilisierung der Produktion durch den Einsatz autonomer mobiler Roboter, Verfahren des maschinellen Lernens und geeigneter Messtechnik.
In der Gruppe „Metrology-Assisted Assembly“ werden sowohl Automatisierungskonzepte basierend auf mobilem, kooperierenden Robotern als auch Planungs- und Steuerungsansätze für die Gestaltung von wandlungsfähigen Montagesystemen erforscht und zur industriellen Reife gebracht. Zentrale Werkzeuge zur Lösung dieser Herausforderungen sind dabei kamerabasierte Messtechnik (Machine Vision), Navigationssensorik, Machine Learning, virtuelle Planungsumgebungen sowie verschiedene Filtersysteme. Anwendungen finden sich dazu sowohl in der industriellen Montage großer Bauteile als auch in der Automatisierung des Bauwesens. Hierzu steht dem Lehrstuhl eine umfangreiche Experimentierhalle mit verschiedenen Messsystemen und einer Vielzahl konventioneller und mobiler Roboter zur Verfügung. Diese Ausstattung bildet die Grundlage für unsere Forschungsarbeiten und wird weiterhin zur Erprobung von Prozessen für Industriepartner genutzt.

Zu unseren Partnern gehören renommierte Forschungsinstitute und namhafte Unternehmen aus der Automobil- und Bahnindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Luft- und Raumfahrt sowie der Medizintechnik. Es bestehen international Kooperationsprojekte mit Instituten und Firmen aus Europa, USA, Asien, Südafrika sowie Lateinamerika. Auslandaufenthalte sind möglich und erwünscht.

Was Sie erwarten können:
  • Gestaltungsraum zur Umsetzung innovativer Ideen
  • Eine professionelle und dynamische Arbeitsatmosphäre
  • Enge Zusammenarbeit mit Industriepartnern aus unterschiedlichen Branchen
  • Hervorragende Aussichten auf einen exzellenten Karrierestart in der Industrie
  • Gelegenheit zur Promotion an der RWTH Aachen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Lei­tung und Bear­bei­tung von natio­nal oder inter­na­tio­nal geför­der­ten For­schungs- sowie Indus­trie­pro­jek­ten im The­men­be­reich
  • Mit­ar­beit bei der Orga­ni­sa­tion von Fach­se­mi­na­ren und Kon­gres­sen
  • Betreu­ung und Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen und stu­den­ti­schen Abschluss­ar­bei­ten auf Deutsch oder Eng­lisch

Inhalt­li­che Schwer­punkte:
  • Ent­wick­lung von Stra­te­gien zur Anwen­dung von Machine Lear­ning und geeig­ne­ter Sen­so­rik in die Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik
  • Ent­wick­lung von Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen für die indus­tri­elle Mon­tage und das auto­ma­ti­sierte Bau­we­sen basie­rend auf mobi­len Robo­tern für Mon­ta­ge­pro­zesse und Logis­tik
  • Inte­gra­tion ver­schie­de­ner Robo­ter, Mess­sys­teme und wei­te­rer Kom­po­nen­ten inner­halb von ROS

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie inter­es­sie­ren sich für unsere The­men und brin­gen zudem fol­gende Eigen­schaf­ten mit?
  • Mit über­durch­schnitt­li­chem Erfolg abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder ver­gleich­bar) (z. B. Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik, Maschi­nen­bau, Elek­tro­tech­nik, Phy­sik oder Infor­ma­tik)
  • Gro­ßes Inter­esse an Robo­tik für die Pro­duk­tion
  • Pro­gram­mier­kennt­nisse in min­des­tens einer für die (mobile) Robo­tik rele­van­ten Ent­wick­lungs­um­ge­bung bzw. Pro­gram­mier­spra­che (z. B. C/C++/C#, Mat­Lab, Robo­ter­pro­gram­mie­rung, Lab­View, ROS)
  • Ein hohes Maß an Selbst­stän­dig­keit und Eigen­in­itia­tive
  • Sehr gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit in Deutsch und Eng­lisch sowie siche­res Auf­tre­ten und per­sön­li­che Belast­bar­keit

Zur Beset­zung unser Stel­len füh­ren wir in regel­mä­ßi­gen Abstän­den Assess­ment Cen­ter durch. Bitte fra­gen Sie uns nach dem nächs­ten Ter­min. Wir freuen uns über Ihre Bewer­bung per Email (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Prak­ti­kums­nach­weise, etc.).

Un­ser An­ge­bot:

  • Die Ein­stel­lung erfolgt im Beschäf­tig­ten­ver­hält­nis.
  • Die Stelle ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen und befris­tet auf 2 Jahre. Eine Ver­trags­ver­län­ge­rung um 3 Jahre ist vor­ge­se­hen.
  • Es han­delt sich um eine Voll­zeit­stelle. Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.
  • Eine Pro­mo­ti­ons­mög­lich­keit besteht. Die Stelle ist bewer­tet mit EG 13 TV-L.
  • Die RWTH ist als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert.

Wir wol­len an der RWTH Aachen Uni­ver­sity beson­ders die Kar­rie­ren von Frauen för­dern und freuen uns daher über Bewer­be­rin­nen.

Frauen wer­den bei glei­cher Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung bevor­zugt berück­sich­tigt, sofern sie in der Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit unter­re­prä­sen­tiert sind und sofern nicht in der Per­son eines Mit­be­wer­bers lie­gende Gründe über­wie­gen.

Bewer­bun­gen geeig­ne­ter schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind aus­drück­lich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Guido Hüttemann
Tel.: +49 (0) 2418020570
E-Mail: g.huettemann@wzl.rwth-aachen.de

zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15.06.2019 an
Guido Hüttemann
Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement
Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen University
Campus-Boulevard 30
D-52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an g.huettemann@wzl.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.