Blätter-Navigation

An­ge­bot 58 von 322 vom 14.02.2019, 09:34

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Maschi­nen­we­sen, Insti­tut für Luft- und Raum­fahrt­tech­nik

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Pro­fes­sur (W3) auf dem Gebiet der Luft- und Raum­fahrt­tech­nik

Die Pro­fes­sur ist zum 01. April 2020 zu beset­zen.
Das Insti­tut für Luft- und Raum­fahrt­tech­nik besteht aus der Pro­fes­sur für Luft­fahr­zeug­tech­nik und der Pro­fes­sur für Raum­fahrt­sys­teme sowie einer Arbeits­gruppe für Expe­ri­men­telle Aero­dy­na­mik mit einem Nie­der­ge­schwin­dig­keits­wind­ka­nal. Aktu­elle For­schungs­schwer­punkte sind die Aus­le­gung und Opti­mie­rung von Flug­zeu­gen, scha­dens­to­le­rante und mor­phende Luft­fahr­zeug­struk­tu­ren, Satel­li­ten­tech­no­lo­gien und Raum­fahrt­an­triebe sowie expe­ri­men­telle Unter­su­chun­gen von Luft­fahr­zeug- und Gebäude-Model­len im Wind­ka­nal.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die zukünf­tige Stel­len­in­ha­be­rin/Der zukünf­tige Stel­len­in­ha­ber soll Inno­va­tive Lehr­kon­zepte im Rah­men des Stu­di­en­gangs Maschi­nen­bau in der Stu­di­en­rich­tung/Pro­fil­li­nie Luft- und Raum­fahrt­tech­nik auf den Gebie­ten Flug­sys­tem­tech­nik und auto­nome Flug­sys­teme anbie­ten. Anpas­sun­gen sind nach Fest­le­gung des For­schungs­schwer­punk­tes mög­lich. Außer­dem wer­den erwar­tet die Bereit­schaft, sich auf die­sen Gebie­ten ggf. auch an der Lehre in den Stu­di­en­gän­gen Mecha­tro­nik und Ver­kehrs­in­ge­nieur­we­sen zu betei­li­gen sowie die Bereit­schaft und die Befä­hi­gung zur Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che. Die Mit­wir­kung in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung wird vor­aus­ge­setzt. Neben dem Insti­tut für Luft- und Raum­fahrt­tech­nik soll die fakul­täts­über­grei­fende Pro­fil­li­nie „Inno­va­tive Sys­teme der Luft- und Raum­fahrt­tech­nik“ gestärkt wer­den. Eine Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Pro­fes­su­ren im The­men­schwer­punkt ist aus­drück­lich gewünscht.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Gesucht wird eine inter­na­tio­nal her­vor­ra­gend aus­ge­wie­sene For­scher­per­sön­lich­keit, die die For­schungs­schwer­punkte des Insti­tuts opti­mal ergänzt und ver­stärkt mit dem Anspruch, ein füh­ren­des Zen­trum der Luft- und Raum­fahrt­tech­nik mit hoher Sicht­bar­keit zu eta­blie­ren. Mög­li­che Arbeits­ge­biete kön­nen Auto­nome Sys­teme der Luft- und Raum­fahrt­tech­nik, Flug­sys­tem­tech­nik, Aero­akus­tik oder Raum­fahrt/Satel­li­ten­an­wen­dun­gen sein. Andere The­men­ge­biete sind eben­falls will­kom­men. Hier steht die Exzel­lenz der Kan­di­da­tin/des Kan­di­da­ten bei der Bewer­bung im Vor­der­grund sowie ihr/sein Kon­zept, das vor­ge­schla­gene For­schungs­ge­biet in die Struk­tur des Insti­tuts ein­zu­glie­dern. Eine Nut­zung der Wind­ka­nal­an­lage ist vor­teil­haft. Umfang­rei­che Erfah­rung in der Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln, der Lei­tung von For­schungs­pro­jek­ten und Füh­rungs­er­fah­rung wer­den vor­aus­ge­setzt. Die Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen rich­ten sich nach § 58 SächsHSFG. Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den ver­tritt ein Lehr- und For­schungs­kon­zept, bei dem die Ver­le­gung des Lebens­mit­tel­punk­tes nach bzw. in die Nähe von Dres­den erwünscht ist.

Un­ser An­ge­bot:

Die TU Dres­den ist bestrebt, den Anteil an Pro­fes­so­rin­nen zu erhö­hen und ermu­tigt Frauen aus­drück­lich, sich zu bewer­ben. Auch die Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind beson­ders will­kom­men. Die Uni­ver­si­tät ist eine zer­ti­fi­zierte fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule und ver­fügt über einen Dual Career Ser­vice. Soll­ten Sie zu die­sen und ver­wand­ten The­men Fra­gen haben, steht Ihnen die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte der Fakul­tät Maschi­nen­we­sen (Frau Ste­pha­nie May, Tel. +49 351 463-32786) sowie unsere Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung (Herr Roberto Lemm­rich, Tel. +49 351463-33175) gern zum Gespräch zur Ver­fü­gung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit tabel­la­ri­schem Lebens­lauf, Dar­stel­lung des wiss. Wer­de­gangs, Liste der wiss. Arbei­ten, Ver­zeich­nis der Lehr­ver­an­stal­tun­gen, Lehr­eva­lua­tio­nen der letz­ten 3 Jahre sowie in ein­fa­cher Aus­fer­ti­gung die beglau­bigte Kopie der Urkunde über den höchs­ten aka­de­mi­schen Grad bis zum 04.04.2019 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an TU Dres­den, Dekan der Fakul­tät Maschi­nen­we­sen, Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Ralph Stel­zer, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den und in elek­tro­ni­scher Form (CD oder über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den, https://securemail.tu-dresden.de an dekanat.mw@tu-dresden.de).

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.