Blätter-Navigation

An­ge­bot 166 von 245 vom 03.12.2018, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen

Das Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen betreibt intensive experimentelle und theoretische Forschung auf dem Gebiet der Strömungsmaschinen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene. Hierfür stehen modernste Versuchseinrichtungen wie auch leistungsfähige Rechnerkapazitäten zur Verfügung. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

In Kooperation mit der Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen e. V. (FVV), in der alle großen deutschen Turbomaschinenhersteller (Siemens AG, MAN Energy Solutions SE, Rolls Royce Deutschland Ltd, MTU Friedrichshafen GmbH, ABB Turbo Systems AG, …) vertreten sind, wird ein neues Forschungsvorhaben zur numerischen Untersuchung von Umfangsinhomogenitäten in Radialverdichterstufen gestartet. Umfangsinhomogene Strömungen treten abhängig vom Betriebspunkt bei Radialverdichtern mit Spiralgehäusen zwangsläufig auf und führen zu erhöhten Verlusten in der Verdichterströmung. Ziel des Vorhabens ist es, die instationären aerodynamischen Strömungsvorgänge zu identifizieren, welche als zusätzliche Verlustquellen in der Verdichterströmung im Vergleich zu einem umfangshomogenen Druckfeld auftreten und zu einer Verringerung des Verdichterwirkungsgrads führen.
Die Grundlage für diese Untersuchungen bilden umfangreiche, instationäre numerische Vollkranz-Simulationen sowohl transsonischer, als auch subsonischer Radialverdichterstufen. Auf dieser Basis soll der Einfluss verschiedener Ausprägungen der Inhomogenität für jeweils unterschiedliche Verdichtergeometrien auf die Strömung erforscht und bewertet werden. Alle zu untersuchenden Verdichtergeometrien werden auf einem modernen Radialverdichterprüfstand thermodynamisch und akustisch vermessen, sodass die Simulationsergebnisse mit umfassenden (in)stationären Messdatensätzen abgeglichen werden können. In diesem Tätigkeitsfeld wird ein wissenschaftlicher Angestellter im Bereich Numerik gesucht.
Es ist vorgesehen, dass die Forschungsergebnisse des Vorhabens in eine Promotion überführt werden.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sehr guter Hoch­schul­ab­schluss (Mas­ter oder ver­gleich­bar) in einem inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen Stu­dium
  • Kennt­nisse in der Aero­dy­na­mik von Tur­bo­ma­schi­nen
  • Erfah­run­gen im Bereich der nume­ri­schen Strö­mungs­si­mu­la­tion
  • Sehr gute Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 4 Jahre.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Professor Jeschke
Tel.: +49 (0) 2418095500
E-Mail: office@ist.rwth-aachen.de

zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.01.2019 an
Univ.-Prof. Dr.-Ing. P. Jeschke
Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen
RWTH Aachen University
Templergraben 55
52062 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an jobs@ist.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.