Blätter-Navigation

An­ge­bot 135 von 266 vom 05.11.2018, 14:58

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Umwelt­wis­sen­schaf­ten, Fach­rich­tung Geo­wis­sen­schaf­ten, Insti­tut für Pla­ne­tare Geo­dä­sie

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in / Dok­to­rand/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist zum 01.03.2019 für drei Jahre (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. § 2 Wiss­ZeitVG), mit 67,5 % der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit und der Gele­gen­heit zur eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion) in einem von der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft (DFG) geför­der­ten Pro­jekt mit dem Titel „Wech­sel­wir­kung zwi­schen Mas­sen­än­de­run­gen des Ant­ark­ti­schen Eis­schilds und fes­ter Erde in Dron­ning-Maud-Land, Ostant­ark­tis“ zu beset­zen. Die­ses Pro­jekt ver­knüpft geo­dä­ti­sche in-situ Mes­sun­gen, spe­zi­ell GNSS-Mes­sun­gen in Ant­ark­tika, mit satel­li­ten­geo­dä­ti­schen Daten zur Erfor­schung des gla­zial-isosta­ti­schen Aus­gleichs (GIA).

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Rea­li­sie­rung und Ana­lyse von wie­der­hol­ten prä­zi­sen geo­dä­ti­schen GNSS-Mes­sun­gen in Dron­ning-Maud-Land, Ostant­ark­tika; Ana­lyse und Bewer­tung rezen­ter Mas­sen­än­de­run­gen des ant­ark­ti­schen Eis­schilds, die aus der Satel­li­ten­al­ti­me­trie unter Berück­sich­ti­gung von Ober­flä­chen­mas­sen­bi­lan­zen abge­lei­tet wer­den; Bestim­mung der elas­ti­schen Defor­ma­tion der Erde im Orts- bzw. Spek­tral­be­reich mit Berück­sich­ti­gung ent­spre­chen­der rheo­lo­gi­scher Para­me­ter; empi­ri­sche GIA-Schät­zung aus der Kom­bi­na­tion von Satel­li­ten­gravime­trie und -alti­me­trie; GIA-Model­lie­rung in enger Zusam­men­ar­beit mit exter­nen Part­nern (insb. am AWI- Bre­mer­ha­ven). Die For­schungs­er­geb­nisse sol­len auf inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen prä­sen­tiert und in eng­lisch­spra­chi­gen wiss. Zeit­schrif­ten ver­öf­fent­licht wer­den. Es besteht die Mög­lich­keit, aus der Pro­jekt­be­ar­bei­tung ein Pro­mo­ti­ons­thema abzu­lei­ten.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

über­durch­schnitt­li­cher wiss. HSA (Diplom oder Mas­ter) auf dem Gebiet der Geo­dä­sie, Geo­phy­sik, Mathe­ma­tik oder Phy­sik; fun­dierte Kennt­nisse in der Anwen­dung höhe­rer Pro­gram­mier- und Skript­spra­chen (z.B. For­tran, Python) bzw. von Soft­ware­sys­te­men (z.B. MAT­LAB); Begeis­te­rung für das wiss. Arbei­ten; Fähig­keit, Denk­an­sätze inter­dis­zi­pli­när zu ent­wi­ckeln; ziel- und lösungs­ori­en­tierte Arbeits­weise; aus­ge­zeich­nete Team- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit; Beherr­schung der eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift; Bereit­schaft, an zwei- bis drei­mo­na­ti­gen Mess­kam­pa­gnen in der Ant­ark­tis teil­zu­neh­men. Die Pro­fes­sur für Geo­dä­ti­sche Erd­sys­tem­for­schung bie­tet ein dyna­mi­sches und inter­dis­zi­pli­när aus­ge­rich­te­tes For­schungs­um­feld, in dem mathe­ma­tisch-phy­si­ka­li­sche Prin­zi­pien bei der Rea­li­sie­rung und Ana­lyse geo­dä­ti­scher Mess­me­tho­den ein­ge­bracht und auf aktu­elle Fra­ge­stel­lun­gen zur Erfor­schung des Sys­tems Erde ange­wen­det wer­den. Als Insti­tut der TU Dres­den mes­sen wir der Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf große Bedeu­tung zu. Ver­tiefte Kennt­nisse in der Ana­lyse von geo­dä­ti­schen GNSS-Mes­sun­gen oder zu wei­te­ren pro­jekt­re­le­van­ten Metho­den der geo­dä­ti­schen Erd­sys­tem­for­schung sind von Vor­teil.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Wei­ter­füh­rende Infor­ma­tio­nen zur Pro­fes­sur fin­den Sie auf der Web­seite https://tu-dresden.de/bu/umwelt/geo/ ipg/gef .
Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 30.11.2018 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an TU Dres­den, Fakul­tät Umwelt­wis­sen­schaf­ten, Fach­rich­tung Geo­wis­sen­schaf­ten, Insti­tut für Pla­ne­tare Geo­dä­sie, Herrn Dr. Mirko Schei­nert, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den oder über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an mirko.scheinert@tu-dresden.de. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

_______________________________________________________________________________________________________
Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.