Blätter-Navigation

An­ge­bot 124 von 292 vom 05.11.2018, 10:56

logo

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakul­tät für Maschi­nen­bau

Am Insti­tut für Tur­bo­ma­schi­nen und Fluid-Dyna­mik (TFD) und im Exzel­lenz­clus­ter „Nach­hal­tige und ener­gie­ef­fi­zi­ente Luft­fahrt­sys­teme“ ist eine Stelle als Nach­wuchs­grup­pen­lei­te­rin oder Nach­wuchs­grup­pen­lei­ter für Adap­tive Ver­dich­ter (EntgGr. 14 TV-L, 100 %) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle ist zunächst auf 4 Jahre befris­tet. Der Stel­len­um­fang ent­spricht 100 % der tarif­li­chen Arbeits­zeit. Die Mög­lich­keit zur Habi­li­ta­tion ist gege­ben.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver, die TU Braun­schweig und das DLR ver­fol­gen gemein­sam die Vision einer siche­ren, effi­zi­en­ten und nach­hal­ti­gen Mobi­li­tät der Zukunft. Das For­schungs­pro­jekt „Ener­gie­wende in der Luft­fahrt“ schafft wis­sen­schaft­li­che und tech­no­lo­gi­sche Grund­la­gen für ein nach­hal­ti­ges und glo­ba­les Luft­fahrt­sys­tem, das den zukünf­ti­gen Anfor­de­run­gen an die Mobi­li­tät gerecht wird.
Die aus­sichts­reichs­ten Kon­zepte, um die Trans­for­ma­tion des Luft­fahrt­sys­tems erfolg­reich zu gestal­ten, beinhal­ten dabei neue Ansätze für die Ener­gie­spei­che­rung und -bereit­stel­lung sowie grund­le­gende Ver­än­de­run­gen der Infra­struk­tur und des Ver­kehrs­ma­nage­ments.
Das Gesamt­pro­jekt ist in die drei Kern­for­schungs­be­rei­che „Gesamt­sys­tem­be­wer­tung“, „Sys­tem­platt­for­men“ sowie „Ener­gie­ver­sor­gung“ unter­teilt. Die hier aus­ge­schrie­bene Nach­wuchs­grup­pen­lei­tung ist dem letzt­ge­nann­ten Bereich zuge­ord­net, des­sen Fokus auf der Ener­gie­spei­che­rung und -bereit­stel­lung sowie auf voll– und hybrid-elek­tri­schen Antriebs­sys­te­men des Luft­fahr­zeugs liegt.

Nach­wuchs­grup­pen­lei­te­rin oder Nach­wuchs­grup­pen­lei­ter für Adap­tive Ver­dich­ter

(EntgGr. 14 TV-L, 100 %)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die im inte­grier­ten Clus­ter “Ener­gie­spei­che­rung und -bereit­stel­lung” ange­sie­delte Nach­wuchs­gruppe “Adap­tive Ver­dich­ter” wird die Syn­er­gien zwi­schen for­man­ge­pass­ten Ver­dich­ter­schau­feln und akti­ver Strö­mungs­be­ein­flus­sung unter­su­chen. Stu­dien der grund­le­gen­den Strö­mungs­phy­sik und Aer­o­akus­tik sol­len zum tief­grei­fen­den Ver­ständ­nis der insta­tio­nä­ren drei­di­men­sio­na­len Aero­dy­na­mik und Aer­o­akus­tik in Ver­dich­tern bei­tra­gen. Basie­rend auf die­sen Erkennt­nis­sen ist das gesamte tech­no­lo­gi­sche Poten­tial eines inno­va­ti­ven Kon­zepts für hoch­be­las­tete, for­m­ad­ap­tive und robuste tran­so­ni­sche Beschau­fe­lun­gen sowie insta­tio­nä­rer akti­ver Strö­mungs­be­ein­flus­sung durch Grenz­schicht­ab­sau­gung und -aus­bla­sung zu rea­li­sie­ren. In kon­zep­tio­nel­len Ent­wick­lungs­stu­dien ist eine Bewer­tung der größ­ten­teils insta­tio­nä­ren Ein­flüsse mit Bezug zur Sta­bi­li­tät des Ver­dich­ters durch­zu­füh­ren. For­m­ad­ap­tive Ver­dich­ter­schau­feln kön­nen dabei einen akti­ven Stu­fen­ab­gleich ermög­li­chen und auf diese Weise einen Bei­trag für ein mög­lichst fle­xi­bles Ener­gie­ver­sor­gungs­sys­tem leis­ten.

Die Nach­wuchs­gruppe, die zunächst für 4 Jahre als Teil des Gesamt­pro­jekts gegrün­det wird, beinhal­tet die hier aus­ge­schrie­bene Nach­wuchs­grup­pen­lei­tung sowie die Finan­zie­rung von 2 wei­te­ren Voll­zeit­stel­len für wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter mit Pro­mo­ti­ons­ab­sicht. Es wird erwar­tet, dass die Nach­wuchs­gruppe eng mit For­schungs­grup­pen ver­wand­ter The­ma­tik zusam­men­ar­bei­tet.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­set­zun­gen für die Ein­stel­lung sind eine abge­schlos­sene Pro­mo­tion in einem für die Posi­tion rele­van­tem Fach­ge­biet sowie die Fähig­keit hoch­wer­ti­gen wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens in dem genann­ten The­men­be­reich. Diese sollte durch inter­na­tio­nale wis­sen­schaft­li­che Ver­öf­fent­li­chun­gen nach­ge­wie­sen wer­den.
Die Auf­ga­ben set­zen exzel­lente kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten und eine koope­ra­tive Arbeits­weise vor­aus. Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse wer­den erwar­tet.

Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Un­ser An­ge­bot:

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver will die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders för­dern und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben.
Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen (inklu­sive Zeug­nis der all­ge­mei­nen Hoch­schul­reife) bis zum 17.11.2018 an

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Tur­bo­ma­schi­nen und Fluid-Dyna­mik (TFD)
Prof. Dr.-Ing. Jörg Seume
Appel­straße 9
30167 Han­no­ver
E-Mail: seume@tfd.uni-hannover.de

Für Aus­künfte steht Ihnen Herr Prof. Dr.-Ing. Jörg Seume (Tel. 0511 762-2733) gerne zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.