Blätter-Navigation

An­ge­bot 180 von 266 vom 30.10.2018, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institut für Technische Verbrennung

Am Institut für Technische Verbrennung der RWTH Aachen University, unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Heinz Pitsch, wird an der turbulenten Verbrennung und deren Anwendung in verschiedenen Applikationen, wie zum Beispiel Motoren, Gasturbinen sowie Brennkammern geforscht. Die Vorgehensweise besteht aus der simultanen theoretischen Modellbildung, der numerischen Simulation sowie deren experimentellen Validierung. Im Rahmen der Forschergruppe (FOR2401) "Optimierungsbasierte Multiskalenregelung motorischer Niedertemperatur-Brennverfahren" werden regelungstechnische Aspekte der motorischen Verbrennung betrachtet. Ein weiterer Schwerpunkt besteht bei "Tailor-made fuels from biomass" im Rahmen des gleichnamigen Exzellenz-Clusters. Am Institut werden Motoren betrieben und Messungen an verschiedenen Prüfständen, wie zum Beispiel Strömungsreaktoren, Hochdruck-Verbrennungskammern und offenen Flammen durchgeführt. Für numerische Simulationen stehen hauseigene Codes für Direkte Numerische Simulation (DNS), Large Eddy Simulation (LES), Reynolds-Averaged Navier-Stokes (RANS) und 1-D Flammensimulationen zur Verfügung. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Ther­mo­dy­na­mi­sche Ana­lyse von moto­ri­schen Ver­bren­nungs­pro­zes­sen
  • Grund­la­gen­for­schung an inno­va­ti­ven Ver­bren­nungs­kon­zep­ten (Frei­kol­ben-Line­ar­ge­ne­ra­tor)
  • Pla­nung, Durch­füh­rung sowie Aus­wer­tung der Expe­ri­mente
  • Wei­ter­füh­rende Ana­ly­sen zur Pro­zess­op­ti­mie­rung und Effi­zi­enz­stei­ge­rung
  • Appli­ka­tion von Son­der­mess­tech­ni­ken zur Online-Ana­lyse der Ver­bren­nungs­vor­gänge
  • Inter­dis­zi­pli­näre Zusam­men­ar­beit im Bereich der Motor­reg­lung

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium in Maschi­nen­bau mit über­durch­schnitt­li­chen Ergeb­nis­sen (Mas­ter oder ver­gleich­bar)
  • Aus­ge­prägte Grund­la­gen­kennt­nisse in moto­ri­schen Ver­bren­nungs­pro­zes­sen
  • Inter­esse an der Ent­wick­lung von inno­va­ti­ven Brenn­ver­fah­ren
  • Fähig­keit zum selb­stän­di­gen wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten
  • Hohe Ver­ant­wor­tung, Eigen­in­itia­tive und Team­geist
  • Gewis­sen­haf­tig­keit, sehr exak­tes und effi­zi­en­tes Arbei­ten

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Die Weiterbeschäftigung für mindestens ein jahr ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Joachim Beeckmann
Tel.: +49 (0) 241-80-94607
E-Mail: office@itv.rwth-aachen.de

oder
Herr Metin Korkmaz
Tel.: +49 (0) 241-80-94877
E-Mail: m.korkmaz@itv.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://https://itv.rwth-aachen.de/index.php

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30.11.2018 an
RWTH Aachen
Institut für Technische Verbrennung
Templergraben 64
52062 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an office@itv.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.