Blätter-Navigation

An­ge­bot 187 von 292 vom 25.10.2018, 14:00

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Insti­tut für Che­mie / FG Tech­ni­sche Che­mie

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - 66 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung

Bei der prak­ti­schen Umset­zung der Ener­gie­wende stellt die Spei­che­rung der nach­hal­tig erzeug­ten Ener­gie in Form che­mi­scher Spei­cher­mo­le­küle eine der größ­ten Her­aus­for­de­run­gen dar. Im Rah­men des "DFG Schwer­punkt­pro­gramm 2080" wird unter­sucht, wie die Syn­these sol­cher Spei­cher­mo­le­küle u.a. mit Hilfe der hete­ro­ge­nen Kata­lyse gelin­gen kann. Ziel des an der TU Ber­lin ver­folg­ten Teil­pro­jek­tes ist ein tie­fe­res Ver­ständ­nis bekann­ter Kata­ly­sa­to­ren sowie die Ent­wick­lung neuer Mate­ria­lien.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Mate­ri­al­for­schung im Bereich hete­ro­gene Kata­lyse
  • Ent­wick­lung / Syn­these von Fest­stoff-Kata­ly­sa­to­ren
  • Mate­ri­al­ana­ly­tik (Mikro­sko­pie, XRD, ICP-OES, Phy­sisorp­tion)
  • Kata­ly­ti­sche Tes­tung
  • Prä­sen­ta­tion und Publi­ka­tion der Ergeb­nisse
  • Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion gege­ben

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) vor­zugs­weise in Che­mie, Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten oder Che­mie­in­ge­nieur­we­sen
  • Vor­wis­sen zur Mate­ri­al­ana­ly­tik
  • gute Eng­lisch­kennt­nisse
  • hohe Leis­tungs­be­reit­schaft, Enga­ge­ment sowie Team­fä­hig­keit

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Stelle erteilt Ihnen Dr.-Ing. Ralph Kräh­nert (ralph.kraehnert@tu-berlin.de).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät II, Institut für Chemie, FG Technische Chemie, Prof. Dr. Strasser, Sekr. TC 03, Straße des 17. Juni 124, 10623 Berlin oder per E-Mail an sabrina.wenzel@tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.