Blätter-Navigation

An­ge­bot 119 von 284 vom 10.10.2018, 11:25

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Zen­trale Uni­ver­si­täts­ver­wal­tung, Abtei­lung V - Refe­rat For­schungs­ver­träge, Lizen­zen und Patente

Beschäf­tigte/r mit abge­schlos­se­ner wis­sen­schaft­li­cher Hoch­schul­bil­dung - Ent­gelt­gruppe 14 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len
(Zen­trale/r Export­be­auf­tragte/r)

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die TU Ber­lin sucht zur Unter­stüt­zung bei der Umset­zung der Export­kon­trolle und der Bewer­tung von export­re­le­van­ten For­schungs­vor­ha­ben einen Export­kon­troll­be­auf­trag­ten/eine Export­kon­troll­be­auf­tragte.
Der/Die Export­kon­troll­be­auf­tragte ist die Schlüs­sel­fi­gur der uni­ver­si­tä­ren Export­kon­trolle. Ihm/Ihr wird vom Aus­fuhr­ver­ant­wort­li­chen (Hoch­schul­lei­tung) die Wahr­neh­mung der Export­kon­trolle in der Pra­xis, die Struk­tu­rie­rung und Über­wa­chung der ope­ra­ti­ven Export­kon­troll­pro­zesse über­tra­gen. Zu den wesent­li­chen Auf­ga­ben gehö­ren:

  • Die Ent­wick­lung und Umset­zung einer TU-inter­nen Export­kon­troll- und Außen­wirt­schafts­or­ga­ni­sa­tion ein­schließ­lich eines effek­ti­ven Kon­troll­sys­tems als zunächst wesent­li­che Auf­gabe
  • Eigen­stän­dige Ver­hand­lung der For­schungs- und Ent­wick­lungs­ver­träge mit export­kon­troll­recht­li­chem Bezug in eng­li­scher Spra­che
  • Die umfas­sende, kennt­nis­rei­che Bera­tung der Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler sowie der Hoch­schul­lei­tung der TU Ber­lin gehört zu den täg­li­chen Auf­ga­ben
  • Ein­hal­tung aller gesetz­li­chen Rege­lun­gen des Außen­wirt­schafts­ver­kehrs
  • Sie sind kom­pe­ten­ter Ansprech­part­ner (m/w) für alle rele­van­ten Behör­den, ins­be­son­dere für das BAFA

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes rechts­wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium, ers­tes und zwei­tes juris­ti­sches Staats­ex­amen (beide Examina mit min­des­tens befrie­di­gen­dem Abschluss)
  • Eng­lisch ver­hand­lungs- und ver­trags­si­cher in Wort und Schrift
  • Eine mehr­jäh­rige ein­schlä­gige Berufs­er­fah­rung in der Export­kon­trolle und im Umgang mit den dazu­ge­hö­ri­gen Geset­zen sind von Vor­teil, ebenso Erfah­run­gen in einem Wis­sen­schafts­be­trieb
  • Erfah­run­gen im Umgang mit SAP hin­sicht­lich der Stamm­da­ten­pflege und Wei­ter­ent­wick­lung in Bezug auf die Export­kon­troll- und Außen­wirt­schafts­vor­schrif­ten sind von Vor­teil
  • Ein­satz­be­reit­schaft, ziel­ori­en­tierte und prag­ma­ti­sche Hand­lungs­weise, hohes ana­ly­ti­sches Denk­ver­mö­gen, Orga­ni­sa­ti­ons- und Ver­hand­lungs­ge­schick, Füh­rungs­fä­hig­kei­ten, Freude an selb­stän­di­ger Arbeit wer­den erwar­tet.
  • Eine hohe Kon­flikt­fä­hig­keit sowie eine belast­bare Durch­set­zungs- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit sind für Sie selbst­ver­ständ­lich

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Abteilung V - Referat Forschungsverträge, Lizenzen und Patente, Frau Rademacher, Sekr. VD, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.