Blätter-Navigation

An­ge­bot 174 von 309 vom 04.10.2018, 13:12

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Bio­tech­no­lo­gie / FG Ange­wandte und Mole­ku­lare Mikro­bio­lo­gie

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in (Post­Doc) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Pro­jekt­be­zo­gene Tätig­kei­ten im Rah­men eines DFG geför­der­ten Dritt­mit­tel­pro­jek­tes.
  • Ent­wick­lung eines minia­tu­ri­sier­ten Hoch­durch­satz-Ko-Kul­ti­vie­rungs­ver­fah­rens für Mikro­or­ga­nis­men zur spe­zi­fi­schen Iden­ti­fi­ka­tion und Iso­la­tion noch unbe­kann­ter anti­mi­kro­bi­el­ler Sub­stan­zen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) im Bereich der Bio­tech­no­lo­gie oder ver­gleich­ba­rer inge­nieurs­wis­sen­schaft­li­cher Stu­di­en­rich­tun­gen und Pro­mo­tion im Bereich der Bio­tech­no­lo­gie, Mikro­bio­lo­gie oder Bio­ver­fah­rens­tech­nik mit mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Schwer­punkt; Erfah­run­gen mit fil­amen­tö­sen Pil­zen als auch Know How in der Ana­lyse von Big Data (Geno­mics, Tran­scrip­to­mics, Meta­bo­lo­mics); Exper­tise in pilz­li­cher Natur­stoff­syn­these - und rei­ni­gung ist von Vor­teil; aus­ge­wie­sene gute bis sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse sind erwünscht. Ein hohes Inter­esse an der Unter­su­chung mikro­bi­el­ler Inter­ak­tio­nen wird vor­aus­ge­setzt.

Bei Fra­gen zur Bewer­bung wen­den Sie sich bitte an Herrn PD Dr. Sascha Jung s.jung@tu-berlin.de, Tel.: +49 30 314 72827.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät III, Institut für Biotechnologie, FG Angewandte und Molekulare Mikrobiologie, Sekr. TIB 4/4-1, Prof. Dr. Vera Meyer, Gustav-Meyer-Allee 25, 13355 Berlin oder per E-Mail an info@mikrobiologie.tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.