Blätter-Navigation

An­ge­bot 93 von 295 vom 08.08.2018, 12:33

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Ener­gie­tech­nik / FG Ener­gie­tech­nik und Umwelt­schutz

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - 50 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Über­ge­ord­ne­tes Ziel des MEN­A­RET Pro­jek­tes ist die inter- und trans­dis­zi­pli­näre For­schung mög­li­cher Ener­gie­wende-Sze­na­rien und Ener­gie­sys­te­men in der MENA Region, ins­be­son­dere vor dem Hin­ter­grund der zivil­ge­sell­schaft­li­chen und sozial-öko­no­mi­schen Bedarfe aus­ge­wähl­ter Län­der, der Euro­päi­schen Ener­gie­wende und des Kli­ma­wan­dels.
Gesucht wird ein/e wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter/in der/die das Defi­ni­ti­ons­pro­jekt für MEN­A­RET koor­di­na­to­risch und inhalt­lich betreut und einen BMBF Antrag für das spä­tere MEN­A­RET FuE Ver­bund­pro­jekt ent­wi­ckelt. Der Antrag soll im Rah­men der Cli­ent ii För­der­maß­nahme „Inter­na­tio­nale Part­ner­schaf­ten für nach­hal­tige Inno­va­tio­nen“ des BMBF ein­ge­reicht wer­den (https://www.bmbf.de/pub/CLIENT_II.pdf).

Ziel ist die Ent­wick­lung einer gemein­sa­men For­schungs­agenda und einer lang­fris­ti­gen inter­na­tio­na­len Koope­ra­tion mit bereits aus­ge­wähl­ten Part­nern. Dazu wer­den Bestands­auf­nah­men der Ener­gie­sys­teme der Part­ner­län­der skiz­ziert und Optio­nen und FuE-Koope­ra­tio­nen für ihre nach­hal­tige Gestal­tung vor Ort erar­bei­tet. Ziel ist dabei auch, die For­schung und Dis­kus­sio­nen der deut­schen und euro­päi­schen Ener­gie­wende stär­ker zu inter­na­tio­na­li­sie­ren und um die Per­spek­tive der Nach­bar­re­gio­nen zu erwei­tern. Inte­gra­ler Bestand­teil der Arbeit ist die Erfas­sung rele­van­ter For­schungs- und Wis­sens­be­darfe aus Sicht ver­schie­de­ner gesell­schaft­li­chen Grup­pen.

Im Rah­men des Defi­ni­ti­ons­pro­jek­tes für MEN­A­RET sind 4 Work­shops und Kurz­feld­stu­dien zu pla­nen, um Part­ner­schaf­ten zwi­schen Insti­tu­tio­nen aus Deutsch­land, Oman, Tune­sien und Alge­rien anzu­bah­nen bzw. zu kon­so­li­die­ren. Damit wer­den im Zuge des Defi­ni­ti­ons­pro­jek­tes Netz­werke zwi­schen For­schungs­ein­rich­tun­gen, zivil­ge­sell­schaft­li­chen, pri­va­ten und öffent­li­chen Akteu­ren aus Deutsch­land und der MENA Region ent­wi­ckelt und ver­tieft, mit dem Ziel ein Wis­sens­trans­fer und gemein­same Pro­jekte zu kon­zi­pie­ren. Geplant sind Fol­ge­ko­ope­ra­tio­nen in Wis­sen­schaft und Pra­xis.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nem wis­sen­schaft­li­chen Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) in Inge­nieur- Wirt­schafts- oder Sozi­al­wis­sen­schaf­ten
  • Inter­na­tio­nale Erfah­run­gen im Ener­gie­sek­tor (mind. 3 Jahre)
  • Erfah­run­gen im Model­lie­ren von Ener­gie­sys­te­men und dem Ent­wi­ckeln von Ener­gie­wende Sze­na­rien
  • Erfah­run­gen mit der Ent­wick­lung von For­schungs­agen­den
  • Metho­den­kom­pe­tenz erwünscht
  • Erfah­run­gen im Pro­jekt­ma­nage­ment
  • Inter­dis­zi­pli­näre und inter­kul­tu­relle Kom­pe­tenz
  • Sprach­kom­pe­ten­zen:
  • - Deutsch C2
  • - Eng­lisch C1+ Fran­zö­sisch C1 oder Eng­lisch C1 + Ara­bisch C1 oder Fran­zö­sisch C1+ Ara­bisch C1

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät III, Institut für Energietechnik, FG Energietechnik und Umweltschutz, Prof. Tsatsaronis, Sekr. KT 1, Marchstraße 18, 10587 Berlin.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.