Blätter-Navigation

An­ge­bot 133 von 311 vom 05.07.2018, 10:44

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät IV - Insti­tut für Ener­gie- und Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik / FG Leis­tungs­elek­tro­nik

3 Stel­len - Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung - Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Im vom BMBF geför­der­ten For­schungs­pro­jekt „Ein­fluss von SiC-Wech­sel­rich­tern auf die Lebens­dauer von Trak­ti­ons­bat­te­rien (SiCWell)“ sol­len in Zusam­men­ar­beit mit indus­tri­el­len Part­nern die Aus­wir­kun­gen von schnell schal­ten­den Leis­tungs­halb­lei­tern auf SiC-Basis auf die Lebens­dauer der Fahr­zeug­bat­te­rie unter­sucht wer­den. Daher soll in die­sem For­schungs­pro­jekt ein SiC-Antriebs­wech­sel­rich­ter ent­wi­ckelt, der Ein­fluss der SiC-Leis­tungs­elek­tro­nik auf die Belas­tung und die Lebens­dauer der Bat­te­rie unter­sucht und mit der der­zeit ver­füg­ba­ren Leis­tungs­elek­tro­nik ver­gli­chen wer­den. Auf Basis die­ser Ergeb­nisse sol­len einer­seits Opti­mie­rungs­po­ten­ziale bei der Leis­tungs­elek­tro­nik-Hard­ware und der Steue­rung und Rege­lung iden­ti­fi­ziert, und ande­rer­seits Ver­fah­ren zur Online-Lebens­dau­er­dia­gnose erforscht wer­den, um so ins­ge­samt die Zuver­läs­sig­keit von Elek­tro­fahr­zeu­gen zu erhö­hen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

.
Stelle 1: Bat­te­rie­mo­dell - Fach­ge­biet Elek­tri­sche Ener­gie­spei­cher­tech­nik, Frau Prof. Dr. Kowal:
Ver­mes­sung und Aus­wer­tung der Alte­rung von Lithium-Ionen-Bat­te­rien unter ver­schie­de­nen Umge­bungs­be­din­gun­gen, vor allem bei Über­la­ge­rung von hoch­fre­quen­ten Strom­rip­peln, Ent­wick­lung eines Simu­la­ti­ons­mo­dells in Mat­lab/Simu­link, Pla­nung der Alte­rungs­tests und des Tes­te­quip­ments. Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben.
Stelle 2: Leis­tungs­elek­tro­nik - Fach­ge­biet Leis­tungs­elek­tro­nik, Frau Prof. Dr. Dieck­er­hoff:
Ent­wurf, Auf­bau, Inbe­trieb­nahme und Ver­mes­sung eines SiC-Antriebs­wech­sel­rich­ters, Erfor­schung der Belas­tung der Fahr­zeug­bat­te­rie durch SiC- im Ver­gleich zu IGBT-Wech­sel­rich­tern anhand mess­tech­nisch vali­dier­ter Simu­la­ti­ons­mo­delle, Ablei­tung von Belas­tungs­sze­na­rien für die Alte­rungs­tests der Bat­te­rie, simu­la­ti­ons­ge­stützte Unter­su­chung von Bord­netz­schwin­gun­gen und deren Ein­fluss auf die Bat­te­rie. Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben.
Stelle 3: Dia­gno­se­sys­teme - Fach­ge­biet Mess- und Dia­gno­se­tech­nik, Herr Prof. Dr. Güh­mann:
Ent­wick­lung daten­ba­sier­ter Modelle für die Alte­rung und Dia­gnose von Lithium-Ionen-Bat­te­rien, Ent­wick­lung einer Online-Lebens­dau­er­dia­gnose für Fahr­zeug­an­wen­dun­gen, Auf­bau eines Mess- und Test­sys­tem für die Ver­mes­sung von Lithium-Ion-Bat­te­rien, Auf­bau eines Mess­da­ten­ma­nage­ments. Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

.
Stelle 1:
Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) der Elek­tro­tech­nik oder ähn­li­che Stu­di­en­gänge, Kennt­nisse in Mat­lab/Simu­link und/oder ähn­li­che Simu­la­ti­ons­pro­gramme, prak­ti­sche und theo­re­ti­sche Kennt­nisse über Bat­te­rien und deren Alte­rung, Grund­kennt­nisse über Leis­tungs­elek­tro­nik und die sich erge­ben­den Strom­for­men, Kennt­nisse über Mess­tech­nik und den Auf­bau von Mes­se­quip­ment, Deutsch und Eng­lisch flie­ßend, Team­fä­hig­keit.
Stelle 2:
Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) der Elek­tro­tech­nik; sehr gute Kennt­nisse und Erfah­run­gen auf den Gebie­ten Leis­tungs­elek­tro­nik, Mess­tech­nik, Antriebs­tech­nik, Steue­rung und Rege­lung von Umrich­tern; prak­ti­sche Erfah­rung in der Ent­wick­lung von Umrich­tern sowie in der Ent­wick­lung von Elek­tro­nik-Hard­ware wün­schens­wert. Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch-Kennt­nisse in Wort und Schrift und Team­fä­hig­keit wer­den vor­aus­ge­setzt.
Stelle 3:
Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) im Bereich Elek­tro­tech­nik, Auto­mo­tive Sys­tems, Tech­ni­sche Infor­ma­tik, Infor­ma­tik, Infor­ma­ti­ons­tech­nik im Maschi­nen­we­sen, Phy­si­ka­li­sche Inge­nieurs­wis­sen­schaf­ten, Fahr­zeug­tech­nik/Maschi­nen­bau oder Phy­sik. Kennt­nisse in den fol­gen­den Gebie­ten sind erfor­der­lich: Daten­ba­sierte Modell­bil­dung, Machine Learning, Mess­tech­nik, Pro­gram­mier­kennt­nisse in Python, MAT­LAB/Simu­link oder ver­gleich­bar. Dar­über hin­aus sind Kennt­nisse auf den Gebie­ten Fahr­zeug­tech­nik, Daten­ban­ken und im Umgang mit gro­ßen Daten­men­gen, deren Ana­lyse und Aus­wer­tung erwünscht. Gute Deutsch- und Eng­lisch-Kennt­nisse in Wort und Schrift und Team­fä­hig­keit wer­den vor­aus­ge­setzt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät IV, Insti­tut für Ener­gie- und Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik, FG Mess- und Dia­gno­se­tech­nik, Herr Prof. Dr. Güh­mann, Sekr. EN 13, Ein­st­ein­ufer 17, 10587 Ber­lin oder per E-Mail (in einem PDF-Doku­ment) an ewa.heinze@tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt Ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.