Blätter-Navigation

An­ge­bot 268 von 304 vom 19.06.2018, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen

Das Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen (IST) betreibt intensive experimentelle und theoretische Forschung auf dem Gebiet der Strömungsmaschinen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene. Hierfür stehen modernste Versuchseinrichtungen wie auch leistungsfähige Rechnerkapazitäten zur Verfügung. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Innerhalb eines kooperativen Forschungsprojekts wird am IST ein Konzeptentwurf für ein hybrides Flugantriebssystem entwickelt, welches neue Möglichkeiten für einen nachhaltigen Kurzstrecken-Luftverkehr eröffnen soll. Die Reduktion der Geräuschemission besitzt dabei einen besonderen Stellenwert. Zur Unterstützung des Auslegungsprozesses sind Untersuchungen der Propulsoren (Propeller/Fans) sowie der gesamten Antriebsarchitektur notwendig.

Zur Vorauslegung des Antriebssystems soll ein Programm zur Triebwerksleistungsrechnung weiterentwickelt werden, welches eine Vielzahl von Triebwerksmodellen abbildet und seit vielen Jahren weltweit etabliert ist. Durch die Erweiterung des Programms und die Integration neuartiger Antriebskonzepte soll deren Leistungsverhalten auch unter Einbeziehung elektrischer Komponenten realitätsnah abgebildet werden. Mit dem verbesserten Programm sollen die Designstudien für den Vorauslegungsprozess durchgeführt werden.
In den numerischen Analysen sollen darüber hinaus moderne instationäre CFD-Methoden verwendet werden, um ein optimales Setup zur Vorhersage der akustischen Eigenschaften der Propulsoren zu entwickeln. Dadurch soll eine deutliche Steigerung der numerischen Vorhersagegenauigkeit von Geräuschemissionen erreicht werden, um die Grundlage für eine entsprechende Optimierung des Antriebssystems zu schaffen.

Bei dem Antriebsvorentwurf handelt es sich um einen interdisziplinären Prozess, der viele Gesichtspunkte gleichermaßen berücksichtigen muss. Aus diesem Grund muss im Rahmen der wissenschaftlichen Tätigkeit ein Gesamtverständnis im Bereich aller benötigten Disziplinen erarbeitet werden. Der Projektschwerpunkt liegt auf der Vorauslegung der Propulsoren und der Bewertung ihrer für den Flugbetrieb relevanten Eigenschaften mit besonderem Fokus auf die Akustik.

Es ist vorgesehen, dass die Forschungsergebnisse des Vorhabens in eine Promotion überführt werden.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Voraussetzungen:
  • Sehr guter Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) in einem ingenieurswissenschaftlichen Studium
  • Kenntnisse in der Aero-/Thermodynamik von Turbomaschinen
  • Kenntnisse im Bereich der numerischen Strömungsberechnung
  • Kenntnisse im Bereich der Strömungsakustik sind von Vorteil

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 4 Jahre.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Prof. Dr.-Ing. Peter Jeschke
Tel.: +49 (0) 241 80 95520
E-Mail: jobs@ist.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.ist.rwth-aachen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.07.2018 an
Univ.-Prof. Dr.-Ing. P. Jeschke
Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Templergraben 55
52062 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an jobs@ist.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.