Blätter-Navigation

An­ge­bot 245 von 313 vom 31.05.2018, 14:41

logo

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Insti­tut für Quan­ten­op­tik an der Fakul­tät für Mathe­ma­tik und Phy­sik

Am Insti­tut für Quan­ten­op­tik an der Fakul­tät für Mathe­ma­tik und Phy­sik ist im Rah­men einer Ver­ein­ba­rung über ein gemein­sa­mes Bestel­lungs­ver­fah­ren zwi­schen der Phy­si­ka­lisch-Tech­ni­schen Bun­des­an­stalt (PTB) in Braun­schweig und der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver (LUH) eine Juni­or­pro­fes­sur (BesGr. W 1 NBesO) für Quan­ten­tech­no­lo­gien zum 1. Januar 2019 zu beset­zen.

Juni­or­pro­fes­sur für Quan­ten­tech­no­lo­gien am Insti­tut für Quan­ten­op­tik an der Fakul­tät für Mathe­ma­tik und Phy­sik

(BesGr. W 1 NBesO)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Stelle wird in einem gemein­sa­men Bestel­lungs­ver­fah­ren der PTB und der LUH besetzt. Die Stel­len­in­ha­be­rin/der Stel­len­in­ha­ber wird als Juni­or­pro­fes­so­rin/Juni­or­pro­fes­sor (BesGr. W1 NBesO) an die LUH bestellt, beur­laubt und an der PTB nach Ent­gelt­gruppe 14 TVöD Bund ange­stellt. Die Juni­or­pro­fes­sur ist zunächst befris­tet für die Dauer von 3 Jah­ren. Nach erfolg­rei­cher Zwi­sche­ne­va­lua­tion ist eine Ver­län­ge­rung um wei­tere 3 Jahre mög­lich.

Die erfolg­rei­che Nut­zung von Quan­ten­tech­no­lo­gien für Anwen­dun­gen erfor­dert tech­no­lo­gie­ori­en­tierte For­schung auf höchs­tem Niveau. Die Breite des The­mas spie­gelt sich in den mög­li­chen Schwer­punk­ten der neuen Pro­fes­sur wider. Dar­un­ter fal­len die Ent­wick­lung und Imple­men­tie­rung von Kon­zep­ten für (1) hoch­in­te­grierte aktive und pas­sive opti­sche Kom­po­nen­ten bis hin zu minia­tu­ri­sier­ten kom­ple­xen opti­schen Auf­bau­ten für Quan­ten­sen­so­ren (z.B. opti­sche Uhren); (2) opti­sche Fre­quenz­ver­glei­che über Frei­strahl­stre­cken für Boden-Boden und Boden-Satel­li­ten Ver­bin­dun­gen; (3) die metro­lo­gi­sche Cha­rak­te­ri­sie­rung von Ein­zelp­ho­to­nen-Quel­len und -Detek­to­ren für ihre Anwen­dung in der Quan­ten­kryp­to­gra­fie.
Fun­dierte For­schungs­er­fah­rung in min­des­tens einem die­ser The­men­fel­der sollte nach­ge­wie­sen sein. Ein­schlä­gige Post­dok­to­ran­den-Erfah­rung sowie erfolg­rei­che Dritt­mit­tel­ein­wer­bun­gen (z. B. DFG oder EU-För­der­mit­tel) sind ebenso wie sehr gute deut­sche und eng­li­sche Sprach­kennt­nisse wün­schens­wert. Die Stelle ist mit zwei Dok­to­ran­den­stel­len (75% TVöD E13) und Inves­ti­ti­ons­mit­teln aus­ge­stat­tet. Die Nach­wuchs­for­scher­gruppe ist im neuen For­schungs­bau „Han­no­ver Insti­tut für Tech­no­lo­gie (HITec)“ ange­sie­delt und soll die dor­ti­gen Arbei­ten im Bereich der Quan­ten­tech­no­lo­gie ver­stär­ken. Es wird eine enge Kol­la­bo­ra­tion mit For­schungs­grup­pen der PTB im Bereich opti­sche Uhren, opti­sche Zeit- und Fre­quenz­über­tra­gung bezie­hungs­weise Ein­zelp­ho­to­nen­me­tro­lo­gie erwar­tet sowie Enga­ge­ment in der Lehre der Expe­ri­men­tal­phy­sik.

Die Juni­or­pro­fes­sur umfasst eine Ver­pflich­tung zur Lehr­tä­tig­keit an der LUH von min­des­tens
2 Lehr­ver­an­stal­tungs­stun­den pro Woche.

Die Auf­ga­ben im All­ge­mei­nen und die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erge­ben sich aus dem Nie­der­säch­si­schen Hoch­schul­ge­setz (NHG). Ein­zel­hei­ten wer­den auf Anfrage erläu­tert.

Un­ser An­ge­bot:

Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver hat sich das stra­te­gi­sche Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen deut­lich zu erhö­hen. Wis­sen­schaft­le­rin­nen wer­den des­halb nach­drück­lich um ihre Bewer­bung gebe­ten. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Bewer­bun­gen von Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern aus dem Aus­land sind aus­drück­lich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 15. Juli 2018 vor­zugs­weise per E-Mail an bewerbung@maphy.uni-hannover.de oder an

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Dekan der Fakul­tät für Mathe­ma­tik und Phy­sik
Prof. Dr. Roger Bielaw­ski
Appel­straße 11A
30167 Han­no­ver

Für Aus­künfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Piet O. Schmidt, Insti­tut für Quan­ten­op­tik, Wel­fen­gar­ten 1, 30167 Han­no­ver, Tele­fon +49 511 762-17240, E-Mail: Piet.Schmidt@quantummetrology.de, gerne zur Ver­fü­gung.

___
Hin­weise für Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber zu den Infor­ma­ti­ons­pflich­ten der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO): https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/